ÖDP:Querdenker in ihren Reihen

Lesezeit: 5 min

ÖDP: Im vergangenen Dezember waren in Nürnberg Demonstranten gegen die Corona-Maßnahmen unterwegs.

Im vergangenen Dezember waren in Nürnberg Demonstranten gegen die Corona-Maßnahmen unterwegs.

(Foto: dpa)

Immer wieder treten Politiker der ÖDP auf Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen auf - sehr zum Ärger des Vorstands, der sich davon abgrenzt. Gibt es ein Esoteriker-Milieu in der ÖDP?

Von Sebastian Beck und Olaf Przybilla

Es gibt ein Foto, auf dem die Nürnberger ÖDP-Stadträtin Inga Hager zu sehen ist, wie sie an der großen Demonstration in Nürnberg gegen die Corona-Maßnahmen teilnimmt. Mehr als 10 000 Menschen waren laut Polizei am 19. Dezember an diesem Protestzug beteiligt, darunter auch ein harter rechtsradikaler Kern. Die Stadträtin trägt ein Schild in der Hand, auf dem sie eine "umfassende Gesundheitsvorsorge" fordert, worunter sie - ausweislich ihres Schildes - unter anderem "Bewegung an frischer Luft", "Bio-Essen" und ein "Test- und Impfangebot" versteht. Wenige Meter neben ihr ist auf dem Foto ein Mann mit Mütze und Sonnenbrille zu sehen. Auch er hält ein Schild in die Höhe, auf dem "Impfpflicht" in die Nähe eines "NS-Diktats" gerückt wird.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Thomas Gottschalk im Interview
"Die junge Generation heute ist so weichgekocht und so ängstlich"
Happy woman inhaling at home; Nagomi
Psychologie
"Es gehört dazu, die eigene Unzulänglichkeit akzeptieren zu können"
grüne flagge
Dating
Diese grünen Flaggen gibt es in der Liebe
Couple in love; trennung auf probe
Beziehung
"Bei einer Trennung auf Probe kann man Luft holen"
Investigative Recherchen in Russland
"In seiner Welt hält Putin sich für einen großartigen Strategen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB