Tourismus:Auf der Suche nach dem Chalet-Gefühl

Lesezeit: 4 min

Winter in Bayern

Für viele gilt eine einsame Hütte in den verschneiten Bergen als das perfekte Winterferiendomizil. Eine solche Unterkunft auch zu finden, ist allerdings extrem schwierig.

(Foto: Angelika Warmuth/dpa)

Ein spontaner Hüttenurlaub in den Weihnachtsferien? Nahezu aussichtslos. Ab wann Bergfreunde anfangen sollten zu planen und welche Alternativen es in Bayern zum Hüttenzauber gibt.

Von Thomas Balbierer

Simone Zehnpfennig reagiert mit einer Mischung aus Mitleid und Ungläubigkeit auf die Frage, ob es noch Hoffnung gebe, kurzfristig eine Berghütte im Allgäu für Weihnachten oder Silvester zu ergattern. "Meinen Sie das ernst?", fragt die Sprecherin der Allgäu GmbH, dem regionalen Tourismusvermarkter, gleich zu Beginn des Gesprächs am Telefon. Man hätte genauso gut nach einem Beweis für die Existenz des Christkindes fragen können, ihre Reaktion wäre möglicherweise ähnlich ausgefallen. Nein, das ist kein Spaßanruf, die Frage ist tatsächlich ernst gemeint, schließlich träumen im zweiten Pandemie-Winter viele kurzentschlossene Urlauber von ein paar kuscheligen Ferientagen in einer romantisch verschneiten Berghütte irgendwo in den Alpen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Depressive junge Frau abhängig von Medikamenten PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright xMarcusxB
Familie und Partnerschaft
Das Monster in mir
Frauen und Alkoholismus
Jung, weiblich, Alkoholikerin
Young woman sitting by a beach at sunset in winter; alles liebe
Liebeskummer
"Wir können unseren Herzschmerz abschwächen"
Amoklauf in Texas
Diese frustrierende Gleichgültigkeit in den USA
Reden wir über Geld
"Wem zum Teufel soll ich jemals dieses Zeug verkaufen?"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB