WM 2006

Wieder Katar

Der ehemalige DFB-Präsident Theo Zwanziger vermutet Stimmenkauf bei der Vergabe der Weltmeisterschaft 2006 an Deutschland. Zwanziger klagt: "Das korrupte Fifa-System hat vor Deutschland nicht Halt gemacht."

Franz Beckenbauer
Affäre um WM-Vergabe

Beckenbauer verteidigt sich: "Haben niemanden bestochen"

Nach langem Schweigen äußert sich Franz Beckenbauer zur WM-Affäre. Er weist die Anschuldigungen zurück, bleibt jedoch Antworten schuldig.

Urs Linsi
Fifa

"Personen können weglaufen - Bankdaten nicht"

Die Schweizer Bundesanwaltschaft ermittelt in der Affäre um die WM 2006 gegen Ex-Fifa-Generalsekretär Urs Linsi. Insider erhoffen sich gerade von ihm essentielle Aussagen.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

42. Ordentlicher DFB-Bundestag
Fußball

Schwalbenkönig Reinhard Grindel

Der im Amt bestätigte DFB-Präsident ist kein Erneuerer, sondern die logische Fortführung des alten Kurses. Nichts von dem, was er sagt oder tut, nährt den Glauben, es könne ein frischer Geist einziehen.

Kommentar von Thomas Kistner

Franz Beckenbauer
WM 2006

Des Kaisers Ehrenamt

In der Affäre um die Millionenzahlung an Franz Beckenbauer attackieren sich der DFB und die Vertreter des WM-Chefs gegenseitig. Warum aber wurde die Abmachung jahrelang verschwiegen?

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

DFB-Skandal

Anwälte verteidigen 5,5-Millionen-Zahlung an Beckenbauer

Der Vorwurf, Beckenbauer habe die Öffentlichkeit getäuscht, sei falsch. DFB-Präsident Grindel verurteilt den Vorgang rund um die WM 2006 scharf.

Fussball
Sportpolitik

Die WM-Affäre geht erst richtig los

Noch immer weiß niemand, was mit den dubiosen 6,7 Millionen Euro passiert ist. Nach der Hausdurchsuchung bei Franz Beckenbauer tauchen nun beim DFB plötzlich wichtige Festplatten auf.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner, München/Frankfurt

Franz Beckenbauer
Beckenbauer in der DFB-Affäre

"Aus heutiger Sicht sieht manches komisch aus"

Die Schweizer Bundesanwaltschaft verdächtigt Franz Beckenbauer - was ist da eigentlich los? Seit die DFB-Affäre ins Rollen kam, wurde viel spekuliert, versprochen und dementiert. Eine Rekonstruktion in Zitaten.

Gesammelt von Martin Schneider

File photo of Zwanziger former president of the German Football Association and member of the FIFA's executive committee
Sporticker
WM 2006

Zwanziger-Anwalt kündigt Strafanzeige gegen Schweizer Ermittler an

Die Verfahrenseinleitung in Zusammenhang mit der WM-Vergabe 2006 sei rechtswidrig, findet Hans-Jörg Metz. Das deutsche Eishockey-Nationalteam startet gut in die Olympia-Quali.

Franz Beckenbauer
WM 2006

DFB-Affäre: Acht Razzien, vier Beschuldigte

Was geschah mit den Millionen, die vom Konto von Franz Beckenbauer nach Katar flossen? Diese Punkte interessieren die Schweizer Bundesanwaltschaft besonders.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

Fußball-WM 2006

Schweiz ermittelt gegen Beckenbauer

Verdacht auf Geldwäsche und Untreue: Die Bundesanwaltschaft in Bern untersucht dubiose Zahlungen.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

Fußball-WM 2006 - Organisationskomitee
WM 2006

WM-Affäre: Razzien bei Beckenbauer und Radmann

Die Vergabe der WM 2006 hat nun doch juristische Folgen für die Mitglieder des Organisationskomitees. Schweizer Behörden gehen gegen Beckenbauer, Radmann, Niersbach und Horst R. Schmidt vor - ihnen wirft man unter anderem Geldwäsche vor.

Kommentar

Was nicht ans Licht darf

Günter Netzer gegen Theo Zwanziger vor Gericht: Das hätte spannend werden können. Netzer zog nun eine außergerichtliche Einigung vor. Leider. Denn so bleiben relevante Fragen in der Affäre um die Vergabe der WM 2006 weiter offen.

Von Thomas Kistner

DFB-Affäre

Gespräch statt Gericht

Theo Zwanziger und Günter Netzer einigen sich nun doch außergerichtlich. Der frühere DFB-Präsident Zwanziger will seine Aussage nicht mehr wiederholen, wonach ihm Netzer einst die Bestechung von vier asiatischen Fifa-Wahlmännern bestätigte.

Theo Zwanziger und Günter Netzer
Sporticker
Einigung

Netzer und Zwanziger vertragen sich

In der Affäre um die Vergabe der Fußball-WM 2006 verzichten beide auf einen Gerichtstermin. Die Berlin Volleys siegen im ersten Playoff-Finale gegen Friedrichshafen. Bambergs Basketballer ringen Bayern nieder.

Katar

Jenseits von Zwanziger

Altfunktionär Theo Zwanziger darf Katar weiterhin als "Krebsgeschwür des Weltfußballs" bezeichnen, urteilt das Landgericht Düsseldorf. Und das Emirat hat noch viel größere Probleme.

Fußball

Theo Zwanziger darf Katar "Krebsgeschwür" nennen

Der ehemalige DFB-Präsident darf den künftigen WM-Gastgeber als "Krebsgeschwür des Fußballs" bezeichnen - der Verband Katars wird in Berufung gehen.

Deutscher Fußball-Bund

Schwärmen von Seeler

Der frisch gewählte Fußball-Präsident Reinhard Grindel will einen "neuen DFB" aufbauen - aber es gibt Zweifel, ob er dafür der geeignete Mann ist.

Von Johannes Aumüller, Frankfurt

EURO 2004 - Training Mayer-Vorfelder 11 Bilder
Alle Präsidenten des DFB

Von Hueppe bis Niersbach

Wolfgang Grindel wird der zwölfte DFB-Präsident seit Gründung des Verbandes im Jahr 1900. Alle DFB-Präsidenten in Kurzporträts.

Borussia Dortmund v FC Bayern Muenchen - DFL Supercup 2014
Freshfields-Ermittlungen

WM-Affäre: Zwei Münchner auf einem Bewirtungsbeleg

Der FC Bayern und die Vergabe der WM 2006 - das ist ein langes, in der aktuellen Aufarbeitung erstaunlich weit umdribbeltes Kapitel. Bis jetzt.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig ist - und was Sie auf SZ.de besonders interessiert hat.

Von Esther Widmann

Franz Beckenbauer
WM 2006

Niersbach droht der Verlust seiner Ämter

Die Fifa-Ethikkomission ermittelt unter anderem gegen den ehemaligen DFB-Präsidenten und Franz Beckenbauer. Eine lange Sperre bahnt sich an.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

Niersbach und Beckenbauer
Ethikkomission

Fifa eröffnet Verfahren gegen Macher der WM 2006

Unter anderem ermittelt die Ethikkomission gegen Franz Beckenbauer, Wolfgang Niersbach und Theo Zwanziger.

Beckenbauer und Niersbach
DFB

Franz Beckenbauer und Co. wollen keinen Schadensersatz zahlen

Der DFB hat seinen Ex-Funktionären in der WM-Affäre einen Vergleich über 7,7 Millionen Euro angeboten. Doch die schweigen sich aus.

Von Hans Leyendecker und Klaus Ott

Weltcup Super-G in Garmisch-Partenkirchen
Sporticker
Riesenslalom

Rebensburg riesig: von zwölf auf zwei

Im Riesenslalom überholt die Deutsche mit einem Fabellauf fast die gesamte Weltspitze. Otto Schily nennt Theo Zwanzigers Vorwürfe "lächerlich wie erbärmlich". Der DFB ermittelt gegen zwei Werder-Profis.