US-Soldat im Chiemgau "I never regretted meine Entscheidung" Rottau: US-Army Deserteur Andre Shepherd

André Shepherd aus Ohio meldet sich freiwillig zur Army, doch ein Irak-Einsatz weckt Zweifel in ihm. Er taucht im Chiemgau unter, stellt als erster US-Soldat einen Asylantrag in Deutschland und kämpft nun vor Gericht dafür, dass er bleiben darf - "bei meinem See und meinen Bergen". Von Sarah Kanning mehr...

UN Gunter Pleuger Abhörpraktiken bei den UN Letzte Zuflucht Safe Room

Spionage-Angriff auf die Koalition der Unwilligen: Zwei hohe Regierungsbeamte aus der Zeit Gerhard Schröders berichten, warum die Amerikaner sie in der Zeit vor dem Irakkrieg ausspionierten - und wie Diplomaten schon 2002 merken konnten, dass sie überwacht werden. Von Thorsten Denkler, Berlin mehr...

ScanEagle Drohne Al-Qaida im Irak Obama lässt Raketen nach Bagdad liefern

Al-Qaida gewinnt an Macht im Westen des Irak. Einem Medienbericht zufolge versorgen die USA Bagdad im Kampf gegen die Extremisten mit Raketen und Aufklärungsdrohnen. mehr...

Irak-Krieg US-Studie US-Studie 500.000 Tote durch Irak-Krieg

Die ersten Bomben fielen 2003, acht Jahre später zogen sich die amerikanischen Soldaten aus dem Irak zurück. Einer US-Studie zufolge starben während des Irak-Krieges und der anschließenden Besatzung eine halbe Million Iraker. Und das ist eine "niedrige Schätzung". mehr...

superstar+jetzt.de Castingshow-Sieger auf der Flucht Deutschland hat den Superstar

Mit 19 gewann er eine Castingshow in seiner Heimat Irak und wurde zum Popstar. Dann zwang ihn der Bürgerkrieg zur Flucht. Heute lebt Raid Yosif in einer tauberfränkischen Kleinstadt und hofft auf sein Comeback. Von Charlotte Haunhorst und Tim Wessling mehr... jetzt.de

Bradley Manning Strafmaß für Wikileaks-Informanten Strafmaß für Wikileaks-Informanten Anklage fordert 60 Jahre Haft für Manning

Hunderttausende Geheimdokumente des US-Militärs hatte der Soldat Manning an Wikileaks weitergeleitet - und wurde dafür bereits der Spionage und des Geheimnisverrats für schuldig befunden. Offen ist noch das Strafmaß. mehr...

Irak Mehr als 80 Menschen werden bei Anschlägen getötet

Die Terrorwelle dauert an: Nach zahlreichen Anschlägen in den vergangenen Tagen kommen bei Explosionen im Irak erneut zahlreiche Menschen ums Leben. Die prekäre Situation im Land verschärft sich auch durch den Bürgerkrieg im Nachbarland Syrien. mehr...

irak+jetzt.de Heimgekehrte Flüchtlinge Träumen von Deutschlandistan

Sevar, Zhala und Sara stammen aus dem Nordirak und sind in Deutschland aufgewachsen. Zehn Jahre nach der amerikanischen Invasion sind sie jetzt mit ihren Familien zurückgekehrt. In eine Heimat, die sich fremd anfühlt. Von Theresa Breuer mehr... jetzt.de

File photo of U.S. Marine holding an Iraqi child after crossfire ripped apart family in central Iraq Zehn Jahre nach dem Irak-Krieg Der Balkan des 21. Jahrhunderts

Meinung Die USA wollten mit dem Irak-Krieg einen neuen Nahen Osten schaffen. Ihre Militärmacht reichte aber nur zur Destabilisierung. Und jetzt verbinden sich die Folgen des Einmarsches unheilvoll mit denen der arabischen Revolution. Ein Gastbeitrag von Joschka Fischer mehr...

Benjamin Netanjahu und Barack Obama bei einem Treffen in Israel Analyse zu Obamas Besuch in Israel "Netanjahu treibt Amerika vor sich her"

Sie laufen nicht im Gleichschritt: US-Präsident Obama und Israels Ministerpräsident Netanjahu haben ein kompliziertes Verhältnis. Doch dass der Friedensprozess im Nahen Osten stockt, dafür gibt es auch andere Gründe. Die Region ist im Moment nicht für den Frieden vorbereitet. Von Stefan Kornelius mehr...

President Barack Obama delivers remarks  at the Organizing for Ac Zehn Jahre nach Militäreinsatz Obama würdigt US-Soldaten des Irakkriegs

"Eines der außergewöhnlichsten Kapitel des Militärdienstes": US-Präsident Obama hat Soldaten gewürdigt, die im Irak im Einsatz waren. Der damalige amerikanische Außenminister Powell hingegen nimmt das Jubiläum zum Anlass, um Fehler einzugestehen. mehr...

Internet im Irak Revolution mit Ladebalken

In einer von Krieg und Instabilität geprägten Dekade hat der Irak den Anschluss an die digitale Welt verpasst. Dass sich das nun ändern soll, macht manchen Politiker misstrauisch. Vom "internationalen Spion" aus der Telefondose ist die Rede. Von Jan Hendrik Hinzel und Johannes Kuhn mehr...

Die Bundeskanzlerin und der Irak-Krieg Als Merkel zur Kriegsskeptikerin wurde

Mit Gerhard Schröders kompromisslosem Nein zu einem militärischen Eingreifen im Irak ging Angela Merkel vor zehn Jahren hart ins Gericht. Doch die Irak-Erfahrungen, das Versagen der USA, für Demokratie und Sicherheit zu sorgen, lassen die Kanzlerin heute militärisch zögern. Von Daniel Brössler mehr...

Nuri al-Maliki Irak Iraks Premier al-Maliki Korrupt, brutal, skrupellos

Besonders viel hat sich im Irak nach Saddam Hussein nicht verändert: Noch immer ist die Arbeitslosigkeit hoch, der Müll bleibt liegen, Kläranlagen sind defekt, Stromausfälle normal. Und auch Premier Nuri al-Maliki erinnert zunehmend an seinen Vorgänger. Von Frederik Obermaier mehr...

New York Freiheitsstatue Irak-Krieg USA Zehn Jahre Irak-Krieg Beginn einer neuen Weltordnung

Meinung Als sie vor zehn Jahren den Irak angriffen, binnen weniger Tage nach Bagdad vorstießen und Saddam Hussein vertrieben, erlebten die USA ein kollektives Gefühl der Genugtuung. Heute hat sich Amerikas Politik von ihrem hyper-hegemonialen Augenblick weitgehend erholt. Aber um welchen Preis? Ein Kommentar von Stefan Kornelius mehr...

Zehn Jahre Irak-Krieg Saddam Hussein George Bush Bagdad Zehn Jahre Irak-Krieg Der verdrängte Krieg

Der Republikaner George W. Bush gab vor zehn Jahren den Befehl zum Angriff auf Bagdad. Die Begründung fußte auf einer Lüge. Irak versank in Chaos, mehr als hunderttausend irakische Zivilisten starben. Bushs neokonservative Vordenker sind abgetaucht. Heute will seine Partei am liebsten gar nicht mehr vom Krieg reden. Von Nicolas Richter, Washington mehr...

Demonstration gegen Irakkrieg in London Zehn Jahre Irak-Krieg Ein Krieg, zehn Jahre, 100 Blicke

Wütende Proteste, diplomatische Verwerfungen, schwere Verluste: Vor zehn Jahren sind die USA im Irak einmarschiert. Der Krieg hat das Machtgefüge der Welt verändert und eine ganze Generation geprägt - nicht nur im Irak, sondern auch im Westen. Ein Spezial von Arte, SZ, Guardian und Le Monde mehr...

Studie über Folgen des Irak-Kriegs 120.000 Tote, Billionenkosten

Vor zehn Jahren marschierten US-Truppen im Irak ein und beendeten die Herrschaft Saddam Husseins. Einer Studie zufolge starben während der Besatzungszeit Zigtausende, der Konflikt kostete mehr als 800 Milliarden Dollar. Die Summe könnte noch dramatisch steigen. mehr...

John Kerry spricht bei Antikriegsdemonstration, 1970 Obamas Kabinett Kerry und Hagel - Rückkehr der Veteranen

John Kerry und Chuck Hagel kämpften einst in Vietnam. In Obamas Kabinett würden sie für eine zurückhaltende Außenpolitik stehen. Doch während Kerry von der Opposition akzeptiert wird, lehnen die Republikaner ihren Parteifreund Chuck Hagel ab. Von Christian Wernicke, Washington mehr...

Lynndie England wegen Gefangenenmisshandlung in Abu Ghraib verurteilt, 2005 Nach dem Folter-Skandal von Abu Ghraib Lynndie England zeigt keine Reue

Der Fall erregte weltweit Aufsehen: Eine junge Frau misshandelte gefangene irakische Soldaten in Abu Ghraib, musste dafür ins Gefängnis und wurde schließlich unehrenhaft aus der US-Armee entlassen. Entschuldigen will sich Lynndie England aber bis heute nicht dafür. Ganz im Gegenteil, sie rechtfertigt ihre Taten sogar. mehr...

Irak, Kind, Reuters Irak Nach dem Krieg kam der Krebs

Im Südirak steigt die Zahl von Leukämie-Fällen bei Kindern kontinuierlich an. Sind die Chemie-Abfälle des Krieges verantwortlich? Von Dennis Ballwieser mehr...

Irakischer Regierungschef droht mit Rücktritt Irak nach Abzug der US-Truppen Neuer Kampf um die Macht in Bagdad

Nach dem Abzug der USA flammt in Irak der Konflikt zwischen den Religionsgruppen auf: Der schiitische Ministerpräsident Maliki bezichtigt den sunnitischen Vizepräsidenten Hashimi eine terroristische Vereinigung unterhalten zu haben. Der floh vor der Festnahme und hofft nun auf die Hilfe des kurdischen Staatschefs Talabani. Sollte die Regierung zerbrechen, droht ein Bürgerkrieg. Von Tomas Avenarius mehr...

Abzug Irak Festakt in Bagdad USA feiern offizielles Ende des Irakkriegs

Die Flagge ist eingerollt: Nach fast neun Jahren haben die USA mit einem Festakt in Bagdad den Irakkrieg offiziell beendet. Bis zum Ende des Jahres sollen die verbliebenen Soldaten das Land verlassen. Wie sie den Einmarsch der US-Truppen bejubelt haben, feiern die Iraker nun ihren Abzug. mehr...