SZ-Serie: Das liebe Vieh Wie die Karnickel Hasen im Morgenlicht

Hasen sind ein Symbol für Fruchtbarkeit. Dass sie sich so stark vermehren, hat einen anatomischen Grund. Von Tanja Warter mehr... Serie

Gesundheit Schweres Schicksal

Erstgeborene Kinder haben es oft nicht leicht im Leben, das ist nun wissenschaftlich erwiesen: Viele sind später dicker und häufiger krank als ihre jüngeren Geschwister. Ärzte suchen noch nach einer Erklärung. Von Werner Bartens mehr...

Schule Sozialverhalten an Schulen Sozialverhalten an Schulen Mobbing macht sexy

Mobber unterdrücken Mitschüler nicht aus purer Boshaftigkeit, vermuten kanadische Wissenschaftler. Sondern der Evolution wegen. Von Matthias Kohlmaier mehr...

Kinostart - 'Gefühlt Mitte Zwanzig' "Gefühlt Mitte Zwanzig" im Kino Goodbye, Hipster

Zu alt fürs Hipsterleben - "Gefühlt Mitte Zwanzig" ist ein Film über die Sehnsucht der Mittvierziger nach einer Coolness, die selbst der Jugend zu anstrengend wird. Von David Steinitz mehr... Filmkritik

Ausgabe Evolutionspsychologe Geoffrey Miller im Interview Evolutionspsychologe Geoffrey Miller im Interview "Einsteins Relativitätstheorie diente der Fortpflanzung"

Der Pfau lockt mit stolzen Schwanzfedern. Der Macho mit Muskeln. Die Mechanismen der Partnerwahl in der Natur sind schlicht. Warum aber konnten sich menschliche Intelligenz und Kultur durchsetzen? Der amerikanische Evolutionspsychologe Geoffrey Miller erforscht seit Jahren die Sex-Vorteile der Geistreichen. Von Interview: Philip Wolff mehr...

Fortpflanzung Spermien auf Eis

Japanische Wissenschaftler haben aus den tiefgefrorenen Hoden von Mäusebabys reife Spermien gewonnen. Das Verfahren weckt Hoffnung, dass eines Tages Kinder, die an Hodenkrebs erkranken, später doch Nachwuchs zeugen können. Von Kathrin Zinkant mehr...

Artenschutz Artenschutz Artenschutz Rettet die Muschel

Biologen hoffen, die seltene Flussperlmuschel vor dem Aussterben bewahren zu können. In Bayern haben in Gewässern ausgesetzte Züchtungen jetzt sogar selbständig Nachwuchs produziert. Von Rudolf Neumaier mehr...

Fortpflanzung Fortpflanzung Kindersegen dank Altersunterschied

In den meisten Beziehungen ist der Mann einige Jahre älter als die Frau - und dafür gibt es auch eine Erklärung. Doch dass ein Altersunterschied von 15 Jahren für die Fortpflanzung manchmal optimal ist, überrascht selbst Biologen. Von Markus C. Schulte von Drach mehr...

Käfer-Hochzeit auf Brennesselblatt Fortpflanzung Schwule Käfer

Bei einigen Käferarten paaren sich bis zu 85 Prozent der Männchen mit Geschlechtsgenossen. Ist Homosexualität unter Krabbeltieren also das Standardbeziehungsmodell? Von Sebastian Herrmann mehr...

Hummel sammelt Nahrung Fortpflanzung Emsig wie die Bienen

Honigbienen sind nicht die einzigen Überträger von Pflanzenpollen. Auch Hummeln, Motten und Schwebfliegen übernehmen einen großen Teil der Bestäubung - immer deutlicher zeigt sich der Wert dieser lange verkannten Insekten. Von Monika Offenberger mehr...

Wisente Fortpflanzung im Tierreich Die gute Seite der Geschwisterliebe

Inzucht macht Tiere nicht immer krank: Für viele Arten ist die Paarung mit nahen Blutsverwandten die einzige Möglichkeit, zu überleben. Ob sie zum Problem wird, hängt von ganz anderen Faktoren ab. Von Birgit Herden mehr...

Schnecken beim Liebesspiel, dpa Fortpflanzung Sex und die Schnecken

Forscher haben die die Fortpflanzung von Schnecken beobachtet und nach zehn Jahren eine Antwort auf die Frage gefunden: Wozu ist Sexualität gut? Von Tina Baier mehr...

Ursula Madeker sucht seltene Bachmuscheln; Suche nach Bachmuscheln Seltenes Vorkommen der Bachmuschel Das Geheimnis des Inninger Bachs

Durch Zufall ist in dem Gewässer die seltene und äußerst gefährdete Bachmuschel entdeckt worden. Nun gibt es eine ausgebildete Beraterin, die sich der weiteren Ansiedlung widmet, aber noch viele Probleme lösen muss Von Astrid Becker mehr...

Garching Vorsicht Krähe

Bürgermeister gibt Tipps mehr...

Langwied Störendes Licht

Zu hell für Tiere: Der Wertstoffhof Langwied ist auch nachts beleuchtet mehr...

Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat in Muttermilch nachgewiesen

Doppelt so viel, wie im Trinkwasser erlaubt wäre: In 16 Muttermilch-Proben wurden hohe Konzentrationen des Pflanzenschutzmittels Glyphosat entdeckt. mehr...

Fortpflanzung Verhütung mit Ultraschall

Mit Ultraschall-Behandlungen haben Forscher die Spermienzahl bei Ratten deutlich reduziert. Sie hoffen, dass sich die Methode in Zukunft bei Haustieren zur Verhütung einsetzen lässt. Doch könnte sie auch beim Menschen funktionieren? Von Katrin Blawat mehr...

Eizelle und Spermien Fortpflanzung beim Menschen Vorrat an Eizellen doch nicht begrenzt?

Bislang war man davon ausgegangen, dass Frauen keine neuen Eizellen produzieren können, während Männer ihren Spermienvorrat ständig auffrischen. Diese Lehrmeinung haben US-Wissenschaftler nun offenbar widerlegt. mehr...

Hacke: Nashorn Das Beste aus aller Welt Das letzte Nashorn

Sudan ist der letzte seiner Art: Das Breitmaulnashorn soll daher noch schnell für den Erhalt seiner Gattung sorgen. Doch der Bulle ist alt und mag nicht so recht. Axel Hacke kann das gut verstehen. Von Axel Hacke mehr... SZ-Magazin

Kuh, Fleckvieh, Fortpflanzung, Foto: dpa Fortpflanzung Das "Muh" ist entscheidend

Innovation für den Stall: Ein neues Gerät soll anhand der Laute von Kühen erkennen, ob die Tiere zur Paarung bereit sind. Von Katrin Blawat mehr...

Spermien Fortpflanzung Weißt du, wie viel Spermien schwimmen

Daumen drücken und anfeuern: Ein Test für zu Hause soll Paaren verraten, wie fruchtbar sie sind. Von Andreas Grote mehr...

Geburtenhoch seit Mauerfall Gesundheit und Fortpflanzung Zwillingsmütter leben länger

Mütter von natürlich gezeugten Zwillingen sind offenbar nicht nur fruchtbarer als Frauen, die nur Einlinge zur Welt gebracht haben. Sie sind auch gesünder. Von Esther Göbel mehr...

Fortpflanzung Triumph der Schwächlinge

In der Liebe hat jeder seine Masche, und nicht nur die Schönen und Starken finden einen Partner. Das belegt einmal mehr eine Studie an Fischen. An hässlichen Fischen. Von Sebastian Herrmann mehr...

Passanten in der Leopoldstraße in München, 1966 Evolution Wozu Männer?

Sie schmutzen, riechen und räumen nicht auf. Ihr Beitrag zur Fortpflanzung ist im Vergleich zur Rolle der Frauen minimal. Trotzdem gibt es wichtige Gründe für die Existenz des männlichen Geschlechts. Von Werner Bartens mehr...