bedeckt München 26°

Leserdiskussion:Künstliches Kinderkriegen: Wo liegen die Grenzen?

US woman delivers baby from embryo frozen 24 years

In den USA hat eine Frau ein Kind zur Welt gebracht (im Bild), das als Embryo 25 Jahre lang eingefroren war.

(Foto: AFP)

In Deutschland werden immer mehr künstliche Befruchtungen durchgeführt. Dabei werden auch Embryonen eingefroren. Das provoziert ethische Diskussionen über den Spielraum von Eingriffen.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.