Getränke-Konzern Coca-Cola wendet sich von Mehrweg-Flaschen ab Coca-Cola CEO Muhtar Kent Interview And Tour of Coca-Cola Bottling Plant

Der Getränkehersteller Coca-Cola ersetzt Mehrweg-Modelle durch Einweg-Flaschen. Der Konzern will damit Kosten sparen - Umweltschützer fürchten eine Signalwirkung. Von Jurik Caspar Iser mehr...

Barbara Hendricks Umweltministerin Hendricks will Atommüll in ganz Deutschland verteilen

Bis auf Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg weigern sich alle deutschen Bundesländer, Atommüll zu lagern. Umweltministerin Barbara Hendricks will die Castoren nun auf ganz Deutschland verteilen - und übt scharfe Kritik an Bayern und Hessen. mehr...

Bundesumweltministerium widerspricht RWE-Chef Von wegen Blackout

Exklusiv Droht in Deutschland ein Energie-Engpass, wenn konventionelle Kraftwerke nicht weiter subventioniert werden? RWE-Chef Peter Terium sagt: Ja. Das Bundesumweltministerium sagt: Alles Quatsch, deutsche Kraftwerke sorgten noch lange für genug Strom in der Bundesrepublik. Von Michael Bauchmüller, Berlin mehr...

Atom-Moratorium Eine Klage wie ein Geschenk

Hat die Politik erst ermöglicht, dass AKW-Betreiber wegen des Atom-Moratoriums Schadenersatz fordern können? Nun ist ein weiteres Dokument aufgetaucht, das diese These stützt. Von Markus Balser mehr...

Umweltministerin Hendricks will gentechnikfreies Deutschland

Exklusiv "Die grüne Gentechnik hat sich als Holzweg erwiesen": Bundesumweltministerin Hendricks will ein lückenloses Verbot in Deutschland. Zudem soll mehr in die Risikoforschung investiert werden. Von Michael Bauchmüller mehr...

Wechsel von Ministern in die Wirtschaft Frau Reiche kriegt gerade noch die Kurve

Mindestens zwölf Monate sollen Mitglieder der Regierung künftig warten, bis sie in die freie Wirtschaft wechseln dürfen. Eine solche Frist hat das Bundeskabinett an diesem Mittwoch beschlossen. Eine Staatssekretärin der CDU wechselt da lieber jetzt noch schnell den Job. mehr...

Atomkraftwerk Brunsbüttel Brunsbüttel Angriff aufs Zwischenlager

Elf Jahre hat ein Ehepaar aus Brunsbüttel gegen den Atommüll in der Nachbarschaft gekämpft. Jetzt hat ihm das Bundesverwaltungsgericht Recht gegeben. Das Zwischenlager verliert seine Betriebsgenehmigung. Von Michael Bauchmüller mehr... Report

Kernkraftwerk Gundremmingen Atomkraftwerk Gundremmingen Rütteln am Zwischenlager

"Die süddeutschen Zwischenlager sind ja noch viel windiger gebaut": Eine Bürgerinitiative will Grundremmingen als Zwischenlager verhindern. Die Sicherheitsmängel seien "megagefährlich". Von Stefan Mayr mehr...

Viel Hürden für das umstrittene Gas-Fracking Förderung von Schiefergas in Deutschland Ausgefrackt

Wenige Themen regen die Deutschen derzeit so auf wie Fracking. Einen Schiefergasboom wie in den USA wird es in Deutschland aber gar nicht geben. Dafür sorgt nicht nur ein neues Gesetz. Von Michael Bauchmüller und Silvia Liebrich mehr...

Atommüll Endlagersuche in Deutschland Bundesregierung rechnet mit doppelt so viel Atommüll

Exklusiv 600 000 Kubikmeter radioaktiven Abfalls wird Deutschland in den kommenden Jahrzehnten entsorgen müssen, schätzt die Bundesregierung - doppelt so viel wie angenommen. Muss das Endlager Schacht Konrad vergrößert werden? Von Michael Bauchmüller mehr...

Tour Of Tokyo Electric Power Co. Fukushima Dai-Ichi Nuclear Power Plant Schutzvorschriften für Atomkraftwerke Lernen aus den Katastrophen

Die Internationale Atomenergiebehörde will die Schutzvorschriften für Atomreaktoren erheblich verschärfen. In den USA regt sich Widerstand - obwohl dort ohnehin wenig in Sicherheitstechnik investiert wird. Von Markus Balser, Christopher Schrader, Berlin, und Stefan Ulrich mehr... Analyse

Berliner Spatz mit dickem Brocken Vogelsterben Adieu, Spatz

Häufige Vogelarten wie die Spatzen werden in Europa deutlich seltener. Für Lerchen und Kiebitze lassen Bauern schon Lücken im Acker. Doch den Schwund des Lebensraums kann das kaum stoppen. Von Marlene Weiß mehr...

Eon will Isar I und Unterweser nicht mehr anfahren Klagen wegen Atomausstieg Kettenreaktion vor Gericht

Nach RWE fordert nun auch Eon Schadensersatz von der Regierung, weil mit dem Ausstieg Gewinne aus der Atomenergie weggebrochen sind. Setzen sich die großen Energiekonzerne durch, könnte das die deutschen Steuerzahler Hunderte Millionen Euro kosten. Von Markus Balser mehr...

Atomkraftwerke in der Ukraine Strahlende Risiken

Exklusiv Nur 200 Kilometer entfernt vom umkämpften Rebellengebiet in der Ostukraine steht die größte Atomanlage Europas. Kiew sorgt sich schon länger über die Sicherheit der Anlage. Behörden melden rätselhafte Attacken, die Nato schickt Experten - und nun gerät auch die Bundesregierung unter Druck. Von Markus Balser mehr...

Politischer Konsens möglich Suche nach einem Atom-Zwischenlager kommt voran

Exklusiv Wohin mit den 26 Castoren voller Atommüll? Positive Signale aus Hessen machen Hoffnung, dass der politische Zwist um diese Frage bald beendet sein könnte. Das Bundesumweltministerium lädt die Länderchefs zu einem Treffen nach Berlin. Von Susanne Höll, Frankfurt mehr...

Umweltbundesamt warnt vor Journalisten Amtlich unseriös

Das Umweltbundesamt warnt in einer Broschüre zum Klimawandel vor einzelnen, namentlich genannten Journalisten und brandmarkt sie öffentlich als inkompetent. Nun zeigt sich: Auch das Bundesumweltministerium war an dem Heft beteiligt. Von Johannes Boie mehr...

Schadenersatzforderung über 200 Millionen Euro RWE verlangt die Quittung für den Atomausstieg

Das Aus für deutsche Atomkraftwerke nach der Katastrophe von Fukushima könnte Steuerzahler teuer kommen: RWE fordert 200 Millionen Euro Schadensersatz von der öffentlichen Hand - und weitere Konzerne könnten folgen. Von Markus Balser, Michael Bauchmüller und Susanne Höll mehr...

Milliarden-Rabatte für Industrie bei EEG-Umlage Ausnahmen bleiben die Regel

Die Industrie bekommt wohl vorerst weiter Rabatte: Das Bundesumweltministerium dementiert Medienberichte, dass mehrere Branchen nicht mehr von der EEG-Umlage befreit werden. Die Wünsche der EU zu der Ungleichbehandlung bleiben vorerst unerhört. mehr...

Atom-Endlager Morsleben Atommüll Kompromiss bei Endlagersuche

Exklusiv Kurz vor den entscheidenden Verhandlungen über die Suche nach einem atomaren Endlager gibt es einen Kompromissvorschlag aus dem Bundesumweltministerium, mit dem auch die Länder leben könnten. Die Entscheidung über die künftigen Castor-Zwischenlager würde demnach erst einmal vertagt - auf die Zeit nach der Bundestagswahl. Von Michael Bauchmüller, Berlin mehr...

Windräder, Strompreis, Ökostrom Erneuerbare Energien in Bayern Kein Platz für Windräder

Exklusiv Wenn es nach Bayerns Ministerpräsident Seehofer geht, dürfen die Länder künftig den Mindestabstand zwischen Windrädern und Wohnhäusern festlegen. Ein entsprechendes Gesetz ist schon in Arbeit und für Bayern hat sich Seehofer bereits eine Formel ausgedacht. Die würde den Bau neuer Anlagen allerdings praktisch unmöglich machen. Von Michael Bauchmüller mehr...

Energiewende Klimakonzept für Eurasburg

Grüne fordern eigenen Maßnahmenkatalog für Gemeinde Von Alexandra Vecchiato mehr...

Vattenfall AB's Lignite Coal Mine And Surrounding Village Schmutzige Energie Zu viel Kohle, zu viel Gift

Die Internationale Energieagentur schlägt Alarm: Die Welt wird immer abhängiger vom Klimakiller Kohle. Experten geben auch Deutschland die Schuld. Von Markus Balser mehr...

Elektroschrott Elektroschrott in Deutschland Jedes Jahr ein neues Smartphone

Die Deutschen produzieren jährlich Massen an Elektroschrott. Ausgediente Smartphones, Kühlschränke, Fernseher landen allerdings nicht nur in Recyclinghöfen, sondern auch illegal im Ausland. Eine Kooperation mit Arte. Von Nakissa Salavati mehr...

Public Viewing Berlin Public Viewing bei der Fußball-WM Schaun mer mal

Deutschland in der Nacht - um den Schlaf gebracht? Die Bundesregierung erlaubt während der Fußball-WM in Brasilien das Public Viewing auch spät nachts. Wessen Freud und wessen Leid das wird: Antworten auf drängende Sommerfragen. Von Kim Björn Becker mehr...

Forderungen nach Absage von Castor-Transport Atommüll-Zwischenlager Gundremmingen Die Mauer muss her

210 Meter lang, zehn Meter hoch und 85 Zentimeter dick. Am Atommüll-Zwischenlager in Gundremmingen wird Deutschlands erste Schutzwand gegen Terroranschläge errichtet. Der Bürgermeister fürchtet aber, dass Gundremmingen damit nicht mehr nur Zwischenlager bleibt. Von Stefan Mayr mehr...