Nachhaltigkeit:Hauptsache vorn dabei

Nachhaltigkeit: Markus Söder auf dem Podium des SZ-Nachhaltigkeitsgipfels, im Gespräch mit Wirtschaftsressortleiter Marc Beise und Alexandra Föderl-Schmid, der stellvertretenden Chefredakteurin.

Markus Söder auf dem Podium des SZ-Nachhaltigkeitsgipfels, im Gespräch mit Wirtschaftsressortleiter Marc Beise und Alexandra Föderl-Schmid, der stellvertretenden Chefredakteurin.

(Foto: Friedrich Bungert)

Kohle weg, Benzinautos weg: Markus Söder gibt mittlerweile den größten Umweltbewegten in der Politik. Wie ernst ist es ihm mit seinen Forderungen?

Von Max Hägler, München

Es gibt eine kleine Begebenheit, die den Charakter des Markus Söder verdeutlicht. Jüngst hat Audi-Chef Markus Duesmann die neue, radikale Strategie des Autobauers aus Ingolstadt erklärt. Von 2026 an werde man nur noch neue Modelle auf den Markt bringen, die rein elektrisch angetrieben sind, sagte der Manager. Wenige Jahre später soll die Produktion von Verbrennern auslaufen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Foy Vance - Pressebild
"Signs of Life" von Foy Vance
Ins Paradies gekämpft
Worried Teenage Boy Using Laptop In Bed At Night model released Symbolfoto property released PUBLICA
Familie und Erziehung
Wenn der Sohn Pornos guckt
Joachim Sauer
Der Kanzlerin-Gatte, der nie einer sein wollte
Black coffee splashing out of white coffee cup in front of white background PUBLICATIONxINxGERxSUIxA
Psychologie
Warum manche Menschen besonders schusselig sind
Alkoholkonsum
Menschheitsgeschichte
Die süchtige Gesellschaft
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB