Rodrigo Duterte - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Rodrigo Duterte

Philippinen
:Freispruch für Menschenrechtlerin de Lima

Sie kritisierte den brutalen Anti-Drogen-Krieg von Ex-Präsident Duterte – und saß dafür lange im Gefängnis. Nun ist Leila de Lima von allen Verfahren befreit. Doch tut Präsident Marcos genug, um die Verbrechen unter seinem Vorgänger aufzuarbeiten?

Von Arne Perras

Philippinen
:Freispruch für Maria Ressa

Die Justiz entlastet die unerschrockene Reporterin, die mit ihren Recherchen den Zorn des Autokraten Rodrigo Duterte auf sich zog. Ein guter Tag für die Pressefreiheit, aber noch ist die Nobelpreisträgerin nicht außer Gefahr.

Von Arne Perras

Philippinische Investigativplattform "Rappler"
:Dutertes Abschiedsgruß

Das Investigativ-Magazin "Rappler" hat den Präsidenten der Philippinen oft geärgert, an seinem letzten Tag im Amt kommt nun das Verbot der Plattform von Nobelpreisträgerin Maria Ressa. Oder wirkt schon der Nachfolger, Ferdinand Marcos jr.?

Von David Pfeifer

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Ein Albtraum: Marcos und Duterte auf den Philippinen

Ferdinand Marcos Junior, Sohn des berüchtigten Kleptokraten, wird Präsident der Philippinen. Wieso?

Von David Pfeifer und Lars Langenau

Duterte-Nachfolge
:Marcos-Dynastie vor Rückkehr an die Macht auf den Philippinen

Ferdinand Marcos Jr., der Sohn des einstigen Diktators, dürfte die Präsidentschaftswahl gewonnen haben. Im Wahlkampf setzte er auf Tiktok und Youtube - und auf junge Wähler, die keine Erinnerung haben an das grausame Regime seines Vaters.

SZ PlusPhilippinen
:Blutiger Entzug

Präsident Rodrigo Duterte hat den Drogen den Krieg erklärt. Herausgekommen ist ein Krieg gegen sein eigenes Volk.

Von Arne Perras

SZ PlusPhilippinen
:Kriegsrecht durch die Hintertür

Mindestens 6000 Menschen fielen Rodrigo Dutertes Krieg gegen die Drogen zum Opfer. Bald ist seine Amtszeit zu Ende, doch Menschenrechtler haben wenig Hoffnung auf Wandel.

Von David Pfeifer

Philippinen
:Der Sohn des Diktators soll das Werk vollenden

Ferdinand Marcos Jr. schickt sich an, Präsident zu werden. Den einen stillt er die Sehnsucht nach Recht und Ordnung; in den anderen weckt er schlimmste Befürchtungen.

Von Arne Perras

Reaktionen auf Friedensnobelpreis
:"Er ist talentiert, er ist tapfer"

Dass der russische Journalist Dmitrij Muratow den Friedensnobelpreis erhält, wird ausgerechnet vom Kreml lobend kommentiert - während Teile der Opposition enttäuscht sind. Philippinische Medien heben den Kampf der zweiten Preisträgerin Maria Ressa gegen Falschnachrichten hervor.

Von Silke Bigalke, Moskau, und David Pfeifer

Friedensnobelpreis
:Detektivin für die Unterdrückten

Furchtlos prangert die Journalistin Maria Ressa seit Jahren die brutalen Methoden des philippinischen Machthabers Duterte an. Über ihren Friedensnobelpreis "wird die Regierung nicht glücklich sein", sagt sie.

Von Arne Perras

Philippinen
:Duterte macht den Weg für seine Tochter frei

Der Präsident der Philippinen hat seinen Rückzug aus der Politik angekündigt. Sara Duterte-Carpio gilt als aussichtsreichste Nachfolgerin. Doch es bewerben sich noch weitere schillernde Figuren.

Von David Pfeifer

Philippinischer Präsident
:Duterte kündigt überraschend Rückzug an

Als Präsident ist ihm nur eine Amtszeit erlaubt, deshalb galt als wahrscheinlich, dass Duterte Vize werden will. Doch jetzt verweist er auf "den Willen des Volkes".

Sara Duterte-Carpio
:Philippinische Familiensaga

Sara Duterte-Carpio, die Tochter des Präsidenten, könnte seine Nachfolgerin werden - will aber angeblich nur, wenn der Vater nicht als Vize kandidiert. Oder werden die beiden doch noch gemeinsam antreten?

Von David Pfeifer, Bangkok

Philippinen
:Warum Duterte die Justiz weiter fürchten muss

Die höchsten Richter auf den Philippinen haben deutlich gemacht, dass der Internationale Strafgerichtshof immer noch zuständig ist, um Verbrechen im Anti-Drogen-Krieg zu ahnden. Warum das für Staatschef Duterte eine schlechte Nachricht ist.

Von Arne Perras

Anti-Drogenkrieg
:Philippinen verweigern Kooperation mit dem Weltstrafgericht

Der Internationale Strafgerichtshof ermittelt wegen mutmaßlicher Morde bei der staatlichen Kampagne gegen Drogen. Die philippinische Regierung weist das Verfahren als politisch motiviert zurück.

SZ PlusPhilippinen
:Aufruf zur Menschenjagd

Präsident Rodrigo Duterte, der einen blutigen Anti-Drogen-Krieg befohlen hat, startet eine weitere Kampagne: Nun zielt er auf "kommunistische Rebellen", in Wirklichkeit aber auf alle Kritiker seiner Politik.

Von Arne Perras

Maria Ressa im Interview
:"Die Mächtigen mögen es nicht, wenn man sie zur Rechenschaft zieht"

Die philippinische Journalistin Maria Ressa wird seit Jahren bedroht, beschimpft, verhaftet und verurteilt. Trotzdem kämpft sie weiter gegen Präsident Duterte - und gegen Facebook.

Von Frederik Obermaier und Bastian Obermayer

Promis der Woche
:Wer ist die Gruseligste im Land?

Heidi Klum lässt sich zu Halloween als außerirdisches Wesen verkleiden - in einem Schaufenster. Aber ist sie noch Kürbis-Königin? Konkurrenz macht ihr Vanessa Hudgens. Außerdem in der Halloween-Sonderausgabe: Zwei Präsidenten zum Fürchten.

Philippinen
:"Schamloser Akt der Verfolgung"

Die Duterte-Kritikerin Maria Ressa ist auf den Philippinen verhaftet worden. Für die Chefredakteurin, deren Nachrichtenportal über Menschenrechtsverletzungen berichtet hatte, ist es der zweite Haftbefehl in kurzer Zeit.

Von Arne Perras

Philippinen
:Machtkampf um Duterte-Nachfolge zeichnet sich ab

Der umstrittene Präsident ist amtsmüde, sein brutaler Krieg gegen Drogen und Korruption ist gescheitert. Tritt er zurück, folgt ihm laut Verfassung die Vizepräsidentin nach. Doch auch der Sohn eines früheren Diktators strebt an die Macht.

Von Arne Perras

Unterstützung
:"Viele haben ihr Haus verloren"

Die Tölzerin Edna Ullmann hilft ihren Landsleuten auf den Philippinen nach Tropensturm und Vulkanausbruch

Von Klaus Schieder

Rodrigo Duterte
:Gottes Gegner

Der philippinische Präsident nimmt es neuerdings mit dem Allmächtigen auf - keine Kleinigkeit in dem tiefkatholischen Land. Fachleute rätseln, was Duterte damit bezweckt.

Von Arne Perras

Philippinen
:Das Paradies hat vorerst geschlossen

Urlauber dürfen die philippinische Ferieninsel Boracay in den kommenden Monaten nicht betreten. Präsident Duterte persönlich hat es verboten, weil er erst mal aufräumen und sanieren will. Die Bewohner sind entsetzt.

Von Arne Perras

Drogenkrieg
:Philippinen verlassen Internationalen Strafgerichtshof

Zuvor hatte das Den Haager Gericht Ermittlungen wegen möglicher Verbrechen gegen die Menschlichkeit eingeleitet. Hintergrund ist Staatschef Dutertes Drogenkrieg.

Trump bei Duterte
:Zustimmendes Nicken statt harter Worte

US-Präsident Trump verzichtet auf den Philippinen auf Kritik am "Drogenkrieg" - und lobt die großartigen Beziehungen zu Staatsoberhaupt Duterte. Dieser erstaunt beim Asean-Gala-Dinner mit einem Ständchen.

Drogen auf den Philippinen
:Dutertes fatale Bilanz

Der Krieg des philippinischen Präsidenten gegen Drogen hat zu Tausenden Toten geführt. Dabei liegt die Zahl der Konsumenten in dem Land unter dem weltweiten Durchschnitt.

Von Jasmin Siebert und Berit Uhlmann

SZ PlusDrogenkrieg auf den Philippinen
:Rette sich, wer kann

Der philippinische Präsident Duterte hat sein Volk aufgefordert, alle Süchtigen zu töten. Nun fliehen die Abhängigen vor den Killern in Entzugskliniken. Besuch bei denen, die um ihr Leben fürchten.

Von Arne Perras

Philippinen
:Rodrigo Dutertes verblüffende Popularität

Die Armee kämpft gegen Terroristen, der Anti-Drogenkrieg fordert Tausende Tote, er selbst taucht häufig ab - doch Duterte bleibt populär.

Von Arne Perras

SZ PlusDrogenkrieg auf den Philippinen
:Der Killer

Arturo Lascañas war Polizist auf den Philippinen - und soll im Auftrag von Präsident Duterte im Drogenkrieg Menschen ermordet haben. Ein Treffen mit einem Mann, der sein Gewissen erleichtern will.

Von Arne Perras

Philippinen
:Duterte-Kritikerin auf den Philippinen verhaftet

Die Senatorin Leila de Lima hatte den philippinischen Präsidenten als "soziopathischen Serienmörder" bezeichnet. Ihre Unterstützer halten die Anschuldigungen gegen sie für vorgeschoben.

Drogenkrieg
:Drogenkrieg auf den Philippinen: Kirche rebelliert gegen Präsident

Zehntausende Katholiken demonstrieren gegen die Wiedereinführung der Todesstrafe - und den brutalen Drogenkrieg ihres Präsidenten Duterte. Der Erzbischof von Manila geißelt die "Kultur der Gewalt".

Philippinen
:Duterte macht Schluss mit den USA

"Ich werde nicht mehr nach Amerika reisen": Der philippinische Präsident brüskiert seinen langjährigen Verbündeten - und geht stattdessen auf Kuschelkurs mit China.

Philippininen
:Duterte, der Bestrafer

Der philippinische Staatschef will Drogengangster schlachten und nennt den Papst einen "Hurensohn". Doch seine harten Methoden treffen doch nur wieder die Armen.

Von Arne Perras
01:09

Rodrigo Duterte
:Philippinische Präsident vergleicht sich mit Hitler

Der philippinische Präsident Duterte hatt seine Anti-Drogen-Kampagne mit dem Holocaust verglichen.

Philippinen
:Obama sagt Treffen mit Duterte nach Beleidigung ab

Der umstrittene philippinische Staatschef hatte den US-Präsidenten "Hurensohn" genannt.

Anschlag in Davao
:Duterte ruft "Zustand gesetzloser Gewalt" auf den Philippinen aus

In der Heimatstadt des umstrittenen Präsidenten tötet eine Bombe auf einem Nachtmarkt 14 Menschen. Duterte schickt das Militär los.

Drogenkrieg auf den Philippinen
:"Ich werde euch alle überrollen"

Polizeichef Dela Rosa ist der wichtigste Stratege im grausamen Kampf gegen die Drogen auf den Philippinen. Zusammen mit Präsident Duterte bildet er ein Bestrafer-Duo.

Von Arne Perras

Philippines
:Death in the streets of Manila

Read the full English version of our report on Duterte's war on drugs here. / Lese Sie hier die englische Fassung der großen Seite-3-Reportage über den Drogenkrieg in Manila.

Von Arne Perras

Philippinen
:Die Opfer von Dutertes Drogenkrieg auf den Philippinen

Präsident Dutertes harte Hand gegen Drogen trifft häufig nicht die Drogenbosse - sondern einfache Leute wie Jennilyn Olayres. Sie wurde durch ein Foto berühmt, auf dem sie ihren toten Mann in den Armen wiegt.

Von Arne Perras

SZ PlusGewalt auf den Philippinen
:Stirb schneller

Sie haben ihn gewählt, weil er versprach, aufzuräumen. Und er räumt auf: Präsident Rodrigo Duterte. In den Nächten werden in Manila in seinem Namen viele Rechnungen beglichen. Ein Besuch bei Überlebenden.

Von Arne Perras

Philippinen
:Philippinische Polizei tötet 756 mutmaßliche Drogenkriminelle

Seitdem Präsident Duterte den "Krieg gegen die Drogen" ausgerufen hat, werden systematisch Verdächtige erschossen. Der Polizeichef rechtfertigt das.

Anti-Drogen-Kampf
:Präsident der Philippinen attackiert Vereinte Nationen

Killerkommandos jagen seit seinem Amtsantritt Drogendealer. Kritik der UN daran weist der philippinische Präsident Duterte scharf zurück.

Philippinen
:Philippinischer Präsident prangert Richter und Politiker als Drogendealer an

Duterte führt einen gnadenlosen Kampf gegen die Drogenmafia. Jetzt droht er sogar Richtern, Politikern, Polizisten und Militärs mit dem Tod.

Rodrigo Duterte
:Auf den Philippinen jagen Killerkommandos Drogendealer

"Tötet sie alle und beendet das Problem": Der neue Präsident der Philippinen führt den Anti-Drogen-Kampf mit fragwürdiger Härte. Juristen warnen vor ungezügelter Selbstjustiz.

Von Arne Perras

Philippinen
:Der brutale "Krieg gegen Drogen" auf den Philippinen

Staatspräsident Rodrigo Duterte hat den Drogen den Kampf angesagt - doch seine Politik fordert tausende Tote. Auf Bildern ist das Leid dokumentiert.

Von Minh Thu Tran

Gutscheine: