FILE PHOTO: Deputy Assistant Secretary of Defense for Eurasian Policy, Mira Ricardel takes part in a meeting at the Pentagon in Washington
Weißes Haus

Nach Kritik der First Lady - Trump schasst hochrangige Mitarbeiterin

Am Dienstag hatte Melania Trump erklären lassen, Mira Ricardel verdiene nicht länger die Ehre, im Weißen Haus zu arbeiten. Trump will die bisherige Stellvertreterin des Nationalen Sicherheitsberaters künftig an anderer Stelle einsetzen.

Journalist Jim Acosta

Fox News verteidigt CNN gegen Trump

Der Umgang mit Akkreditierungen für Journalisten und der Zugang zum Weißen Haus dürften nicht als Waffe eingesetzt werden, sagt der Chef von Trumps Lieblingssender. Nicht zum ersten Mal stellt sich Fox News gegen den Präsidenten.

Personalien im Weißen Haus

Der Zorn der Trumps

Der Präsident will offenbar eine Reihe von Mitarbeitern entlassen. Inzwischen schaltet sich auch die First Lady in die Personaldebatten ein. Für Heimatschutzministerin Kirstjen Nielsen und Stabschef John Kelly könnte es eng werden.

Von Christian Zaschke, New York

Flüchtlinge auf dem Grenzzaun zwischen Mexiko und den USA
Flüchtlinge aus Mittelamerika

Erste Migranten erreichen US-Grenze

Tausende Kilometer waren sie unterwegs, nun haben die ersten Migranten aus Mittelamerika die mexikanische Grenzstadt Tijuana erreicht. Die US-Regierung will handeln.

"Hate Crimes" in den USA

Der Hass führt zu immer mehr Gewalt

Der steigende Hass in der amerikanischen Gesellschaft schlägt sich auch in der Kriminalstatistik nieder. "Hate Crimes" sind vergangenes Jahr um 17 Prozent gestiegen.

Von Beate Wild, Austin

Weißes Haus

Melania Trump fordert Entlassung von Beraterin

Eigentlich äußert sich Melania Trump nicht zu Personalfragen innerhalb der US-Regierung. Doch nun verlangt die First Lady die Entlassung von Sicherheitsberaterin Mira Ricardel.

Surferin Kalifornien
Brände in Kalifornien

Flammenmeer

Das Paradies auf Erden? Zerfällt zu Asche. Über die Brände in Kalifornien und was das alles mit dem Klimawandel zu tun hat.

Von Patrick Illinger, Jürgen Schmieder und Christian Zaschke

Konflikt in Gaza
SZ Espresso

Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Philipp Saul

Kyrsten Sinema
Wahl in den USA

Arizonas späte Sensation

Eine Woche nach der Wahl feiern die Demokraten einen Sieg: Kyrsten Sinema nimmt den Republikanern einen weiteren Senatorenposten ab. Die Demokratin war mal obdachlos, stimmt oft konservativ und muss sich nun Opportunismus vorwerfen lassen.

Von Thorsten Denkler, Washington

Erfolg bei den Midterms

Die "blaue Welle" ist real

Je mehr Resultate feststehen, desto klarer wird: Die Demokraten haben bei den Kongresswahlen in den USA entgegen ersten Annahmen deutlich gesiegt. Die Republikaner dürften zwei Entwicklungen besonders schmerzen.

Von Alan Cassidy, Washington

U.S. President Donald Trump boards Air Force One for travel to campaign events in Georgia and Tennessee from Joint Base Andrews
Geopolitik

Trump führt Amerika in die Vergangenheit

Nach einhundert Jahren hat der Präsident die Rolle der USA als Ordnungsmacht aufgegeben. Abschottung statt Zusammenarbeit - seine Wähler wollen es so.

Kommentar von Stefan Kornelius

Kongresswahlen in den USA
Sieg der Frauen bei den US-Midterms

Weiblich, mächtig, uneinig

Jungstars, Latinas und eine Ex-Agentin: Ganz unterschiedliche Frauen bestimmen künftig die Politik der Demokraten mit. Das könnte einen neuen Richtungsstreit provozieren.

Von Hubert Wetzel, Washington

A woman wears an 'I Voted Today' sticker at a polling place during the midterm election in Ponte Vedra Beach, Florida
US-Midterms

Wahl in Florida muss neu ausgezählt werden

Der Vorsprung der Republikaner in dem Bundesstaat ist überraschend stark zusammengeschmolzen. Nun wird eine Neuauszählung nötig - Präsident Trump und Gouverneur Rick Scott bringen Manipulation ins Spiel.

Erster Weltkrieg - Waffenstillstand 1918 10 Bilder
Gedenken an den Ersten Weltkrieg

Vom Ort der Revanche zum Ort der Versöhnung

Vor 100 Jahren wurde im französischen Compiègne der Waffenstillstand unterzeichnet, der den Ersten Weltkrieg beendete. Merkel ist die erste deutsche Kanzlerin, die diesen symbolischen Ort jetzt besucht hat - mit Präsident Macron.

U.S. President Trump talks to reporters as he departs the White House in Washington
Einwanderung

USA verschärfen Asylrecht

Donald Trump warnt vor einer "Invasion" aus Mittelamerika. Deshalb müssen Flüchtlinge einen Antrag auf Asyl künftig direkt an der Grenze stellen.

FILE PHOTO: German conservative Friedrich Merz from CDU holds a news conference in Berlin
SZ Espresso

Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird: Ermittlungen könnten Merz schaden, Trump will Asylrecht einschränken, SPD hofft auf Ampel in Hessen

Von Antonie Rietzschel

Migranten auf dem Weg in die USA
USA

Trump will Recht auf Asyl einschränken

Der US-Präsident will allen, die außerhalb der Grenzübergänge aus dem Süden ins Land kommen, das Recht auf Asyl verwehren. Der Plan richtet sich gegen die Flüchtlingstrecks aus Mittelamerika - und verstößt gegen das Gesetz, meinen Menschenrechtler.

Memoiren von Michelle Obama

Heiße Küsse und Trumps Versagen

Michelle Obama schreibt in ihrer Biografie darüber, wie sie über Donald Trump denkt - und was sie ihm vorwirft. Auch in ihre Ehe mit Barack Obama gewährt sie Einblick.

Von Thorsten Denkler, Washington

Todesschüsse in US-Club

Angst vor Massakern ist die neue Normalität

Zwölf Tote nach einer Schießerei in einer Kneipe im kalifornischen Thousand Oaks. In einer der sichersten Städte der USA. Die Tat zeigt erneut, warum Eltern ihren Kindern nicht mehr nur Lesen und Ballfangen beibringen - sondern das Verhalten bei Massakern.

Von Jürgen Schmieder, Los Angeles

Ukraine-Konflikt

USA verschärfen Sanktionen gegen Russland

Die Maßnahmen richten sich gegen Personen und mehrere Unternehmen. Die USA werfen ihnen vor, russische Interessen auf der Halbinsel Krim voranzutreiben.

Matthew Whitaker
US-Justizministerium

Trumps Türsteher

Interims-Justizminister Matthew Whitaker ist ein loyaler Anhänger des US-Präsidenten - bereits früh forderte er, die Befugnisse des Sonderermittlers Mueller zu begrenzen. Die Demokraten sehen eine Gefahr für den Rechtsstaat.

Von Alan Cassidy

Richard Nixon
Rauswurf von US-Justizminister

Trump agiert wie Nixon vor seinem Sturz

Der erzwungene Rücktritt von Justizminister Sessions erinnert an einen denkwürdigen Abend im Oktober 1973, der als "Saturday Night Massacre" in die Geschichte einging.

Von Reymer Klüver

U.S.  President Trump holds post-midterm elections news conference at the White House in Washington
US-Medien

Jim Acosta bot sich für eine Strafaktion geradezu an

Der CNN-Reporter hat es zu seinem Markenzeichen gemacht, Donald Trump bei Pressekonferenzen herauszufordern. Das nutzte der US-Präsident jetzt aus, um ein Exempel zu statuieren - und um von anderen Dingen abzulenken.

Von Hubert Wetzel, Washington

Donald Trump
Zwischenwahlen in den USA

Die doppelte Chance der Trump-Gegner

Die Demokraten haben bei den Midterms nicht triumphiert, aber sie können dem Getöse des US-Präsidenten nun Sachpolitik entgegensetzen - und sich als Stimme der Vernunft beweisen.

Von Christian Zaschke

Donald Trump mit Justizminister Jeff Sessions
Donald Trump

Wie ein Mafiaboss

Justizminister Sessions muss gehen, weil er Trump zu anständig war. Die Demokraten sollten sich mit dem Fall befassen.

Kommentar von Thorsten Denkler, Washington