China's Left Behind Children
Entwicklung

Chinas alleingelassene Kinder

China hat ein gewaltiges Problem: Millionen Kinder auf dem Land werden vernachlässigt und bleiben geistig zurück. Mit einem großangelegten Experiment wollen Forscher das ändern.

Von Dennis Normile (Text) und Kevin Frayer (Fotos)

Ordnungssinn

Wie Kreativität funktioniert

Braucht man einen leeren Schreibtisch oder stapelweise Inspiration, um gute Ideen zu haben? Und stimmt es, dass nur unordentliche Menschen besonders kreative Denker sind?

Von Georg Etscheit

Unterricht am Gymnasium
Genetik

Keine Intelligenz-Gene für den Nachwuchs

Eine Studie zeigt, dass Menschen mit hohem Bildungsbedürfnis weniger Kinder haben. Ein bevölkerungsweiter Intelligenzschwund droht dennoch nicht.

Von Hanno Charisius

World Chess Championships Round 8
Schach-WM

Karjakin gegen Carlsen: Sind Schachspieler besonders intelligent?

Der Psychologe Roland Grabner erforscht Begabungen - und kennt das seltsame Abschneiden von Schachlegende Kasparow bei Intelligenztests.

Von Marlene Weyerer

Gedächtnis Gehirn IQ-Test Intelligenz
IQ-Test

Wie intelligent sind Sie?

Wir alle wären gern hochbegabt und ein Genie. Gehören Sie zur Intelligenz-Elite? Machen Sie den IQ-Test - mit Sofortergebnis!

A BEAUTIFUL MIND RECEIVES SIX GOLDEN GLOBE NOMINATIONS
Hochbegabung

Zu schlau für die Karriere

Besonders intelligente Menschen sind nicht unbedingt erfolgreich im Beruf. Mit ihrem schnellen Denken ecken sie an, werden missverstanden und bekämpft. Dabei wollen sie meist nur eins: gut arbeiten.

Von Ina Reinsch

Intelligenz von Geschwistern

Kluge Erstgeborene, rebellische Nesthäkchen

Sind Erstgeborene klüger und Nachzügler widerspenstig? Forscher haben getestet, ob die Reihenfolge der Geburt Persönlichkeit und Intelligenz bestimmt. Eine prominente These lässt sich nicht mehr halten.

Von Jan Hellmut Schwenkenbecher

Erstgeborenen-Studie
SZ-Magazin
Studie über Intelligenz bei Kindern

Die Rache der Nesthäkchen

Erstgeborene sind nicht klüger als ihre Geschwister. Das ist endlich wissenschaftlich erwiesen. Unser Kolumnist - Jüngster (und Klügster) unter seinen Geschwistern - wusste das immer schon.

Von Moritz Baumstieger

Deep Dream
Künstliche Intelligenz

Hilfe, die Computer bekommen Augen!

Ein Algorithmus von Google erkennt erstmals, was auf Bildern zu sehen ist. Maschinen werden immer menschlicher. Müssen wir uns fürchten?

Von Bernd Graff

Studie zur Intelligenz

Der ideale Gen-Cocktail

Große genetische Unterschiede von Müttern und Vätern wirken sich positiv auf die Entwicklung ihrer Kinder aus. Je verschiedener das Erbgut der Eltern, desto intelligenter und größer der Nachwuchs.

Von Werner Bartens

Schreiben für Anfänger
Intelligenzforschung

Schlaue Eltern, schlaue Kinder?

Welche Rolle spielen Gene und Elternhaus dabei, wie intelligent ein Mensch ist? Diese Frage haben Forscher nun mit Brüdern untersucht, von denen je einer als Adoptivkind aufwuchs.

Von Tina Baier

Grafik Schuhbänder
Fähigkeiten von Kindern

Rettet das Schuhbandl

Sie können nicht mehr ordentlich rennen und werfen, weder einen Purzelbaum schlagen noch auf einen Baum kraxeln. Und: Immer weniger Kinder können ihre Schuhe noch selbst binden. Vom Verschwinden einer Alltagskompetenz, die ganz nebenbei auch Intelligenz und Geschicklichkeit trainiert.

Von Hans Kratzer

Mütter stillen ihre Babys
Stillen und Intelligenz

Milch macht keinen Unterschied

Stillen macht schlau? Statistisch mag es stimmen, dass gestillte Kinder intelligenter sind als Altersgenossen, die die Flasche bekommen haben. Doch an der Milch liegt das vermutlich nicht.

Von Kathrin Burger

Gehirn
Intelligenz im Tierreich

Was im Kopf steckt

Keine Frage, Menschen sind intelligenter als alle anderen Tiere dieser Welt. Doch welche Eigenschaften eines Gehirns entscheiden über die Leistungsfähigkeit? Allein um Größe geht es nicht.

Von Monika Offenberger

Elefanten in Südafrika
Alter, Geschlecht, Ethnie

Elefanten unterscheiden Menschen anhand ihrer Stimme

Wer nähert sich da, Bauer oder Krieger? Für Elefanten ist es lebenswichtig, das zu wissen. Dafür haben sie ein feines Gehör entwickelt, das Lebensläufe heraushört.

Drosophila Fruchtfliege
Wettbewerb unter Fruchtfliegen

Konkurrenz belebt den Geist

Wenn Fruchtfliegen sich nicht um Weibchen zanken müssen, sinkt die Hirnleistung ihrer Nachkommen rapide. Wer konkurrieren muss, trainiert dagegen Cleverness.

Lehrer-Blog, Top
Lehrer-Blog
Lehrer-Blog

Louis kann das nicht, der ist hochbegabt

Schreibt der Schüler schlechte Noten, weil er im Unterricht unterfordert ist? Oder ist er einfach nur stinkfaul? Catrin Kurtz ist in dieser Frage oft anderer Meinung als die Eltern.

Schildkröten können voneinander lernen
Reptilien

Schlaue Schildkröten

Sie navigieren durch Labyrinthe, lernen von Artgenossen und haben ein gutes Gedächtnis: Schildkröten und andere Reptilien sind intelligenter als gedacht. Wieso ist den Forschern diese Scharfsinnigkeit bislang entgangen?

Von Katrin Blawat

Intelligenz
IQ-Test

Wie intelligent sind Sie?

Wie gut sind Sie im analytischen Denken und logischen Schlussfolgern? Mit Hilfe des IQ-Tests von SZ.de können sie ermitteln, wie hoch Ihr Intelligenzquotient ist.

Schülerin an der Tafel
Schülerzahlen an Gymnasien und Unis

Es ist die Intelligenz, Dummkopf

Man hört es nicht gerne, aber Stand der Forschung ist: Unser intellektuelles Potenzial ist weitgehend angeboren. Die Psychologen Elsbeth Stern und Aljoscha Neubauer erklären, was Begabung ist - und plädieren dafür, deutlich weniger Schüler zum Gymnasium zuzulassen.

Von Christian Weber

Schulanfang in NRW
Schule

Wie Vorurteile aus Jungen Schulversager machen

Jungen sind schlechter in der Schule als Mädchen. Das haben viele Studien bewiesen. Eine neue Untersuchung zeigt nun aber: Jungen erzielen nur dann schlechtere Leistungen, wenn sie vorher auf ihre vermeintlichen Defizite hingewiesen werden.

Von Sebastian Herrmann

Junge aus Großbritannien

Dreijähriger hat IQ von 136

Er kann alle Länder der Welt nennen und bis 200 zählen: Die Hochbegabten-Vereinigung Mensa in Großbritannien hat ein neues Mitglied - den erst dreijährigen Sherwyn. Das jüngste, jemals aufgenommene Mitglied des Klubs ist er aber nicht.

Schwedische Forscher haben an Guppies gezeigt, dass die Entwicklung eines größeren Gehirns den Körper etwas kostet.
Kosten der Kognition

Großes Hirn, wenig Nachwuchs

Wenn eine Art im Laufe der Evolution ein größeres Gehirn entwickelt, so macht sich das an anderen Stellen des Körpers bemerkbar - schließlich verbraucht dieses Organ überproportional viel Energie. Diese Theorie haben Wissenschaftler an Guppys überprüft. Mit Erfolg.

Von Christian Weber

Intelligenz als Maß geistiger Leistungsfähigkeit gibt es eigentlich nicht, sagen kanadische Forscher. Zu diesem Schluss kommen sie aufgrund ihrer Online-Tests und von Hirn-Scans.
Hirnforschung

Intelligenz geteilt durch drei

Intelligenz ist keine einheitliche Gabe, sondern besteht aus drei unabhängigen Komponenten. Zu diesem Schluss kommen kanadische Forscher, nachdem sich mehr als 100.000 Menschen an einem Online-Test beteiligt haben. Das wirft neues Licht auf die Messungen des Intelligenz-Quotienten.

Von Christopher Schrader

Adventskalender 2012
SZ Adventskalender 2012 am 4. Dezember

Digitalkamera

Gewinnen Sie die digitale Kompaktkamera Canon PowerShot G15.