Igor Levit - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Igor Levit

SZ PlusKunst und Krise
:Mehr Störung, bitte

Die Gesellschaft steckt in der Krise, die Gräben sind tief. Gerade jetzt brauchen wir dringend ein Theater, das Haltung einnimmt und die Ruhigen beunruhigt.

Gastbeitrag von Carsten Brosda

SZ PlusAntisemitismus
:"Wir sind doch alle Menschen"

Igor Levit und Michel Friedman brechen mit ihrem Solidaritätsabend im Berliner Ensemble für die Opfer von Judenhass und dem Hamas-Massaker das Schweigen in der Kulturbranche.

Von Thorsten Schmitz

SZ Plus"Igor Levit - No Fear" im Kino
:Zum Ergreifen nah

Eineinhalb Jahre lang drehte Regina Schilling mit dem sendungsbewussten Pianisten Igor Levit. Ihr Filmporträt ist ein Kunstwerk.

Von Cornelius Pollmer

Salzburger Festspiele
:Poesie der Kommunikation

Bartók, Wagner, Liszt und Schumann: Igor Levit bringt beim Klavierabend im Großen Salzburger Festspielhaus Licht ins Dissonanzendickicht.

Von Wolfgang Schreiber

Klassik-Kolumne
:Antipode für Igor Levit

Der in Moskau geborenen Boris Giltburg geht Beethovens Klaviersonaten ruhig an - und andere spannende Einspielungen.

Von Wolfgang Schreiber

Kritik
:Das Suchen und Finden der Poesie

Neugierde und schönste Rätsel: Der Pianist Igor Levit und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks entzücken in der Philharmonie.

Von Egbert Tholl

SZ PlusIgor Levits Buch "Hauskonzert"
:Klänge wie Säulen im Raum

Öffentliche Intimität: Der Pianist Igor Levit hat gemeinsam mit dem Journalisten Florian Zinnecker ein Buch geschrieben.

Von Gustav Seibt

Solidaritätskonzert im Dannenröder Forst
:Oh Danny Boy

Der Pianist Igor Levit gibt im Dannenröder Forst ein Solidaritätskonzert für die Menschen, die gegen den Bau der A 49 kämpfen - und wählt traurige Lieder.

Von Matthias Drobinski

Dannenröder Wald
:Letztes Aufbäumen

Trotz hartnäckigen Widerstands ist die künftige Trasse für die A49 fast vollständig gerodet. Die Gegner machen trotzdem weiter - und erhalten prominente Unterstützung: Igor Levit spielt an diesem Freitag Klavier im Wald.

Von Matthias Drobinski

Igor Levit im Münchner Konzert
:Vor der großen Pause

Das letzte Münchner Konzert vor dem Lockdown geben die BR-Sinfoniker mit dem Pianisten Igor Levit und dem jungen Dirigenten Klaus Mäkelä. Ein seltener Glücksfall für die fünfzig Zuhörer.

Von Reinhard J. Brembeck

Igor Levit
:Kritik am Umgang mit der Kritik

Die Debatte reißt nicht ab: Eine Entschuldigung der SZ-Chefredaktion zu einer Polemik über den Pianisten sowie eine veröffentlichte Gegenmeinung zum Thema haben abermals viele Reaktionen von Leserinnen und Lesern hervorgerufen. Es geht dabei auch um die Meinungsfreiheit. Was darf gesagt werden und wie?

Debatte über SZ-Text
:Ich bin auch müde

Entgegnung auf den Artikel über Igor Levit vom 16. Oktober.

Gastbeitrag von Carolin Emcke

Twitter
:Reaktionen im Netz

In den sozialen Medien, vor allem auf Twitter, schrieben Hunderte Menschen zu dem SZ-Artikel über Igor Levit - viele sind empört.

Igor Levit
:Viel Schelte und wenig Verständnis

Eine Polemik über den jüdischen Künstler, die Kritik an seiner Musik mit Kritik an seinen politischen Kommentaren in den sozialen Medien vermengte, polarisiert die Leserschaft. Die meisten finden den Artikel unerhört, wenige äußern sich positiv.

Pianisten
:Igor Levit ist müde

Die Resonanz von Klavierkünstlern reicht weit über den Konzertsaal hinaus. Kommt es also nicht nur auf das perfekte Legato an, sondern auch auf Twitter-Virtuosentum? Alles eine Frage der Perspektive.

Von Helmut Mauró

Lockdown-Kultur
:Ständig zu spät dran

Künstler streamen aus dem Wohnzimmer, um den Isolierten die Langeweile zu nehmen und sie mit ihren Performances zu trösten. Das ist sehr nett. Entspannend ist es nicht.

Von Carolin Gasteiger und Theresa Hein

Livestreams von Künstlern
:Dürfen die das?

In der Corona-Krise spielen Pianisten Twitter-Konzerte und Autorinnen halten Online-Lesungen ab. Medienrechtlich waren solche Livestreams bislang heikel - das sorgte vor allem bei Gamern für Ärger. Was sich nun ändert.

Von Benedikt Frank

Kulturwelt und Coronavirus
:Dann eben digital

Kiepenheuer&Witsch ruft die "Leipziger Büromesse" aus und Igor Levit gibt ein Twitter-Konzert: In Zeiten des Coronavirus wandert die Kultur ins Internet. Hier erfahren Sie, was sich zu streamen lohnt.

Von Bernd Graff

Podcasts des Monats
:Das sind die Podcast-Tipps im Januar

Ist Gott männlich oder weiblich? Wie stark ist Irans Militär? Und sind Computerspiele wirklich unpolitisch? Die besten Podcasts des Monats versuchen sich an Antworten.

Aus der SZ-Redaktion

Antisemitismus
:Internationales Auschwitz Komitee ehrt Igor Levit

Der 32-jährige Pianist wurde für sein Engagement gegen Antisemitismus und rechtsextremen Hass ausgezeichnet - bei der Preisverleihung findet er eindrucksvolle Worte

SZ MagazinSagen Sie jetzt nichts
:Wie sexistisch ist der Klassikbetrieb?

Pianist Igor Levit im Interview ohne Worte über seine Tauglichkeit zum Kanzler, Heidi Klum und seine Tanz-Begabung.

Maybrit Illner zu Meinung und Hass
:"Es gibt Dinge, über die will ich nicht ergebnissoffen diskutieren"

Bei Maybrit Illner wird weitestgehend harmonisch über Hetze debattiert. Die Frage, wo der Hass anfängt und die Meinungsfreiheit endet, wird dabei leider nur gestreift.

Nachtkritik von Luise Checchin

Beethovens Klaviersonaten
:Versöhnlicher als gedacht

Der Pianist Igor Levit hat sämtliche Klaviersonaten Ludwig van Beethovens eingespielt - er klingt so politisch wie erwartet, wahrt jedoch die Contenance.

Von Reinhard J. Brembeck

SZ PlusSZ MagazinMusik
:»Da komme ich mir vor wie ein nicht erwischter Dieb«

Igor Levit ist der vermutlich beste Pianist der Gegenwart. Weil er außerdem oft Kommentare zum Zeitgeschehen twittert, wird er meistens nur gefragt, was er von Trump und der Großen Koalition hält. Höchste Zeit, mit ihm über etwas ganz anderes zu reden: über Musik.

Interview: Max Fellmann und Alex Rühle

Igor Levit im Interview
:"Die AfD entwickelt sich neofaschistisch"

Der Berliner Pianist Igor Levit sieht im Protest gegen die Rechtspopulisten "gelebte Zivilcourage". Die Partei habe sich schon zu sehr radikalisiert, um sie noch demokratisch einzubinden.

Interview von Oliver Das Gupta

Pianist Igor Levit
:Wichtig ist, was außerhalb des Saals passiert

Igor Levit spielt Stücke, die viele seiner Kollegen nie öffentlich aufführen würden. Auf Twitter verbreitet der Pianist jüdische Witze. Treffen mit einem, für den Musik ohne Politik nicht funktionieren kann.

Von Reinhard J. Brembeck

SZ PlusKlassische Musik
:"Was für ein geiler, geiler erster Takt"

Dass Igor Levit ein großartiger Pianist ist, wissen längst nicht nur Klassikfans. Das liegt unter anderem daran, dass er auch die sozialen Medien mit Furor bespielt.

Von Evelyn Roll

SZ MagazinInstrument mit Charakter
:Leicht verstimmt

Lulu ist ein schwieriger, widerwilliger, launischer Konzertflügel. Genau deshalb, erzählt der Pianist Igor Levit, hat er sich dieses Exemplar ausgesucht: Er erkennt sich darin wieder.

Von Florian Zinnecker
03:10

Der Pianist Igor Levit
:Ein großes Versprechen

Großartige Klaviertechnik und eine Virtuosität ersten Ranges: Es ist immer gefährlich, junge begabte Künstler in den Himmel zu loben. Trotzdem muss man zugegeben - Igor Levit ein Spitzenpianist.

Von Harald Eggebrecht

Pianist Igor Levit im Konzert
:Eigenwillige Dialektik

Igor Levit ist einer der herausragenden Klavierkünstler in diesem Jahr - und die Konkurrenz ist riesig. Bei seinem Konzert in München ließ er viele Fragen offen und machte neugierig auf seine erste CD-Veröffentlichung.

Von Helmut Maurò

Pianist Igor Levit
:Offenbarung

Als hörte man "Für Elise" zum allerersten Mal: Der 23 Jahre alte Pianist Igor Levit begeistert als Einspringer.

Klaus Kalchschmid

Gutscheine: