Doris Dörrie

Sehnsucht nach dem Verbürgten

"Alles echt. Alles Fiktion" - Doris Dörrie über das von ihr kuratierte Forum: Autoren. Ihr Paradox: Je mehr Lügen kursieren, umso mehr suchen die Menschen das Wahre und Echte.

Interview von  Antje Weber

SZ-Magazin
Lieblingsbäume

Der Baum meines Lebens

Fest verwurzelt: Prominente wie Sarah Wiener, Reinhold Messner, Doris Dörrie und Christo erzählen, was ihnen ihr Lieblingsbaum bedeutet.

Von Karoline Amon & Johannes Waechter, SZ-Magazin

Starnberg

Meister und Mattes

Der ungarische Star-Regisseur István Szabó und die Schauspielerin Eva Mattes sind die Ehrengäste des 11. Fünfseen-Filmfestivals. Auf dem Programm stehen diesmal 150 Arthouse-Produktionen, Dokus und Komödien

Von Gerhard Summer, Starnberg

Studieren im Ausland

Wie funktioniert das Fulbright-Stipendium?

Prominente wie Ulrich Wickert und Doris Dörrie hatten es schon, viele Studenten wollen es: Das Fulbright-Stipendium ermöglicht ein Studium in den USA. Die Förderung ist renommiert und sehr begehrt. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an die Bewerber.

Vorschlag-Hammer

Echt jetzt?

Wofür schreibt man eigentlich Romane? Damit man sich Sachen traut, die man sich nie trauen würde. Realität und Fiktion ist sowieso ein merkwürdiges Spannungsfeld. Das sieht man bei Trump und seinesgleichen, beim Blick in die Türkei oder schlicht auf Facebook

Von Bernhard Blöchl

Filmtipp des Tages

Nach den Katastrophen

Vortrag

Doris Dörrie in der Herz-Jesu-Kirche

Vorschlag-Hammer

Exotische Verlockungen

Die gebildeten suchen die Erfüllung ihrer Sehnsüchte nach Exotischem oft auf den Bühnen, auf die sie als Zuschauer blicken. In der Pasinger Fabrik und den Kammerspielen werden sie fündig

Von Eva-Elisabeth Fischer

Vorschlag-Hammer

Alles Lüge

Dories Dörrie kuratiert für das Literaturfest das Forum: Autoren unter dem Motto "Alles Echt. Alles Fiktion", und T.C. Boyle erzählt von einer künstlichen Welt ohne reales Vorbild

Von Antje Weber

Werk der Wahl

Der Künstler als Hofnarr

Die Filmemacherin Doris Dörrie taucht ein in die Bilder von Diego Velázquez

Taufkirchen

Grüße aus Fukushima

Neuhausen

Lesungen und Konzerte

Filmtipp des Tages

Lieder, Tod und Teufel

Autorenforum

Dörrie kuratiert Literaturfest

Flüchtlingsheim

Satire-Aktion an der Mauer in Perlach erzürnt Anwohner

Aktivisten haben an der Schallschutzwand den Kalten Krieg wieder lebendig werden lassen - und den "Checkpoint Ali" aufgebaut.

Von Anna Hoben

Hofer Filmtage Preis
Tini Tüllmann
SZenario

Das große Hofieren

Premiere bei den Filmtagen: die Verleihung des Heinz-Badewitz-Preis

Von Rainer Gansera, Hof

Familie Lotzmann auf den Barrikaden
Kino

"Ich bin nämlich der Heinz"

Wie sehr dieser Mann den deutschen Film geprägt hat, wird erst im Rückblick klar: Die 50. Hofer Filmtage fanden erstmals ohne ihren verstorbenen Gründer Heinz Badewitz statt.

Von Rainer Gansera

Kinofestival

Was würde Heinz tun?

Die Hofer Filmtage finden erstmals ohne ihren Gründer Badewitz statt. Die neuen Kuratoren haben sich der Aufgabe gestellt, die Tradition in seinem Sinne fortzuführen

Von Bernhard Blöchl

Kinofestival - Programm

Die 50. Hofer Filmtage

Mehr als 100 Produktionen in sechs Tagen

Kinofestival - Geschichte

Begehren im Mondenschein

Ein Rückblick auf 50 Jahre Hofer Filmtage

Von Josef Grübl, Hof

Großformat

Das Programm des Paten

Heinz Badewitz regierte von Hof aus den deutschen Autorenfilm. Er starb kurz vor der 50. Ausgabe seiner Filmtage. Sein Programmzettel erinnert an eine Epoche, in der auch Werner Herzogs Experimente noch kurz waren.

Von David Steinitz

Literatur

Doris Dörrie im Bahnwärter Thiel

Kino

Filmkunstabend im Alten Kino

Alligator Gozaimasu
Grenzenlose Kunst

Ja, panisch

Das Musiker- und Künstlerkollektiv Alligator Gozaimasu zählt neben dem Münchner Experimentalduo "Beißpony" 34 Mitglieder aus aller Welt. An diesem Donnerstag stellt es sein erstes Album im Import Export vor

Von Jürgen Moises

Ebersberg

Sommer in Wien