bedeckt München
vgwortpixel

München heute:Auktion von Nazi-Raubgut / Unfall durch ein Kunstwerk

Rabbiner Cossmann Werner hat der jüdischen Gemeinde all seine Bücher geschenkt.

Rabbiner Cossmann Werner hat der jüdischen Gemeinde all seine Bücher geschenkt

(Foto: Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern)

Nachrichten und Lesenswertes aus der Stadt.

Dieses Buch hat einen langen Weg hinter sich: Die hebräisch-aramäische Rabbinerbibel stammt aus der Bibliothek von Cossmann Werner, der ab 1895 Gemeinderabbiner in München war und es 1906 der Gemeinde schenkte. Zusammen mit etwa 10 000 anderen Bänden lagerte es zunächst in einem Gebäude neben der Hauptsynagoge an der Herzog-Max-Straße, im November 1938 wurde sie von den Nazis weggeschleppt.

Was aus den Büchern wurde, ist im Einzelnen unbekannt. Die Rabbinerbibel aber ist nun aufgetaucht - und zwar im Prospekt des Auktionshaus am Unteren Anger in München. Dieses will das Werk bei der anstehenden Herbst-Aktion am Donnerstag versteigern, es wird auf 15 000 Euro geschätzt. Doch darf man ein Nazi-Raubgut einfach so versteigern? Die Israelitische Kultusgemeinde kritisiert das und fordert die Rabbinerbibel zurück, wie mein Kollege Jakob Wetzel schreibt. In den Streit hat sich nun auch der Antisemitismusbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, Ludwig Spaenle, gemischt.

Tatsächlich mutet es komisch an, wenn sich an diesem Samstag die Reichspogromnacht zum 81. Mal jährt, sich in München derzeit 200 Wissenschaftler auf einer internationalen Konferenz zur Holocaust-Forschung treffen und am Unteren Anger gleichzeitig ein von den Nationalsozialisten gestohlenes Buch unter den Hammer kommt.

DER TAG IN MÜNCHEN

"Da hätten's halt nicht fahren sollen" Helmut H. stürzte nachts mit seinem Fahrrad vom Holzsteg des Kunstwerks "Alittlemorelove" und verletzte sich schwer. Nun will er von der Stadt Schmerzensgeld - gute Chancen hat er aber nicht.

Welche Gedenkveranstaltungen in München geplant sind Der 9. November gilt als Schicksalstag der Deutschen. In München wird neben dem 30-jährigen Jubiläum des Mauerfalls auch an Georg Elser erinnert, den Schreiner, der vor 80 Jahren Adolf Hitler töten wollte.

Drei Mal Fußball für 40 Millionen Euro Zwei Europameisterschaften und ein Champions-League-Finale: Die Stadt zahlt viel Geld für die Großereignisse in der Fröttmaninger Arena - mehr als sie eigentlich wollte.

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Schönheitschirurgen Faulende Nasen, vernarbte Brüste, entzündete Narben: Ein Münchner Arzt soll zahlreiche Patientinnen übel zugerichtet haben.

MÜNCHEN ERLESEN

Kultur in München Ein München nach Monaco Franze

Neue Fernsehserien

Ein München nach Monaco Franze

Klar, Helmut Dietls Figuren sind Kult. Aber irgendwann ist es Zeit, sich von alten Lieblingen zu lösen. Heute zeigen Fernsehserien längst ein anderes München - samt seiner Eigenheiten.   Von Maresa Sedlmeir

Liebe und Beziehung "Die kriechen einem in die Seele"

München und die Liebe

"Die kriechen einem in die Seele"

Sie glaubt, es sei Liebe. Und als er angeblich Hilfe braucht, überweist sie ihm mehr als 380 000 Euro. Love Scamming heißt es, wenn Betrüger Einsamkeit und Sehnsucht ausnutzen - und ihren Opfern mehr nehmen als Geld.   Von Julian Hans

Restaurants in München | Bars in München | Frühstück und Brunch

Ask Helmut Kopfgrafik Neu

Zu den Landkreisen: Bad Tölz-Wolfratshausen | Dachau | Ebersberg | Erding | Freising | Fürstenfeldbruck | München | Starnberg