bedeckt München

München heute:Messe baut Stellen ab / Das ist der neue Stadtschulrat / Kabarett in der Krise

"Wenn ich im März kündige, wär' ich im Juni draußen. Dann war's das mit 44 Jahren Drehleier", sagt Werner Winkler, Betreiber der Münchner Drehleier.

(Foto: Catherina Hess)

Nachrichten und Lesenswertes aus der Stadt.

Von Max Fluder

Wann waren Sie das letzte Mal im Kabarett? Also bei einer Veranstaltung, wo die Menschen dicht an dicht sitzen, wo laut gelacht wird, vielleicht auch gebrüllt, auf jeden Fall getrunken. Einem Abend, der eben absolut nicht Corona-konform ist. Mir zumindest erscheint das alles eine Ewigkeit her. Dabei müsste mein letzter Kabarettbesuch, wenn ich richtig geschätzt habe, im Februar gewesen sein.

Nach einem Sommer, in dem Kabarett unter Auflagen wieder stattfinden durfte, sind die Bühnen nun seit mehr als einem Monat wieder verwaist - und das werden sie wohl auch noch eine Weile bleiben. Nur, wie gehen die Kabarettveranstalter damit um, die einem ja im besten Fall nicht nur Unterhaltung, sondern auch Denkanstöße mit ihrem Programm bieten?

Mein Kollege Thomas Becker hat sich bei vier Veranstaltern umgehört (SZ-Plus). Till Hoffmann etwa fährt raus aus der Stadt, nach Niederbayern und in die Oberpfalz, um zukünftige Orte für Shows auszukundschaften. Vor gut einem Monat hat mein Kollege bereits mit Sophia Mann aus Hoffmanns Team gesprochen, die Veranstaltungen für das Lustspielhaus bucht, und über ihren veränderten Arbeitsalltag geschrieben. Die Veranstalterin Christiane Brammer vom Hofspielhaus hingegen wehrt sich gegen die Beschränkungen vor Gericht, weil sie eine Ungleichbehandlung von Wirtschaft und Kultur sieht. Sie beruft sich auf die bayerische Verfassung. In Artikel 3 steht unter anderem: Bayern ist ein Kulturstaat.

DER TAG IN MÜNCHEN

Die Messe München baut massiv Stellen ab Wegen der Corona-Pandemie gehen dem Unternehmen Hunderte Millionen Euro verloren. Nun muss in allen Bereichen gespart werden, etwa 170 Mitarbeiter sollen gehen.

6050 Euro für Fußballkarten? Ticket-Händler verliert vor Gericht Ein Testkäufer ist dem Unternehmen auf die Schliche gekommen. Nun hat das Landgericht einer Klage des FC Bayern München überwiegend stattgegeben.

Florian Kraus wird neuer Stadtschulrat Der Jurist, der für die Grünen im Bezirksausschuss sitzt, soll mitten in der Corona-Krise das Bildungsreferat übernehmen. Dort wird der 44-Jährige für mehr als 300 Schulen zuständig sein.

Mann wird am Goetheplatz von U-Bahn überfahren Der 46-Jährige war durch den Tunnel gelaufen und versuchte noch, auf den Bahnsteig zu klettern. Als eine U-Bahn einfuhr, wurde er erfasst.

MÜNCHEN ERLESEN

Restaurants in München | Bars in München | Frühstück und Brunch

Zu den Landkreisen: Bad Tölz-Wolfratshausen | Dachau | Ebersberg | Erding | Freising | Fürstenfeldbruck | München | Starnberg

© SZ.de/flud
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema