bedeckt München
vgwortpixel

München heute:"Felicità", Monaco Franze und das Glück / Schattenseiten des kostenlosen Badespaßes

Komponist Dario Farina in seinem Lieblingsitaliener 'Osteria il Melograno'.

(Foto: Stephan Rumpf)

Nachrichten und Lesenswertes aus der Stadt.

"Felicità" ist wohl einer der hierzulande bekanntesten italienischen Schlager überhaupt. Es ist ein Lied, das das Glück einzufangen versucht. Sich an der Hand halten, gemeinsam einen Weg gehen, sich nahe sein und die Freude gepachtet haben wie Kinder, darum geht es. Es ist ein Liebeslied, das auf Reisen geht. Ein Lächeln, ein Gedanke, der um das Glück weiß.

Das Lied macht Lust auf Sommer, auf Freiheit, eben Glückseligkeit. Über Wiesen und Felder radeln, über die Seen segeln, oder ganz im jedes Klischee erfüllenden München-Style im Cabrio unter dem bayerisch-blauen Himmel dahin brausen - um den Kitsch zu formvollenden.

Tatsächlich ist dieses Gemisch aus Glück und Zufriedenheit hier entstanden. "Wir haben die ganze Nacht im Studio in München durchgearbeitet, am finalen Mix", erzählt der Komponist Dario Farina. "Am nächsten Tag mussten wir die Kassette nach Italien bringen. Im Taxi zum Flughafen haben wir dem Fahrer gesagt, er soll sie bitte einlegen. Da haben wir es zum ersten Mal komplett gehört."

Und noch mehr verbindet Farina mit München. Im Interview mit meinen Kollegen Elisa Britzelmeier und Bernhard Hiergeist (SZ-Plus) spricht er über seine Arbeit mit Helmut Dietl - über Monaco Franze und das Glück.

DER TAG IN MÜNCHEN

Kostenloser Badespaß nur noch mit Badepass Der freie Eintritt für Kinder und Jugendliche sorgt für so großen Andrang, dass es Probleme gibt - bis hin zur Massenschlägerei. Die Stadtwerke wollen deshalb nun einen speziellen Ausweis verlangen. Zum Artikel

Ein Altstadtring für Radler Der ADFC präsentiert ein konkretes Konzept für eine breite, sichere Route rund um die Innenstadt. Machbar sei die Strecke - man müsse nur mutig sein. Zum Artikel

U-Bahn soll am Wochenende rund um die Uhr fahren Gemeinsam fordern CSU und Grüne einen regelmäßigen Nachtverkehr. Bei der Münchner Verkehrsgesellschaft kommt der Vorschlag nicht so gut an. Zum Artikel

MÜNCHEN ERLESEN

Kultur in München Ein Krankenhaus der ganz anderen Art

Verschwundene Orte

Ein Krankenhaus der ganz anderen Art

Nach dem Zweiten Weltkrieg war das Lazarett an der Oberföhringer Straße die einzige funktionsfähige Klinik in der Stadt. Heute ist das Gebäude ein Ort für Kreative.   Von Kathrin Aldenhoff

Kultur in München Sobald sich zwei DJs treffen, nennen sie sich Kollektiv

Szene in München

Sobald sich zwei DJs treffen, nennen sie sich Kollektiv

Das ist etwas überspitzt ausgedrückt, aber: Wer etwas verändern will, gründet keine Vereine mehr. Stattdessen entstehen immer mehr junge Kollektive in München.   Von Amelie Völker und Wolfgang Westermeier

Restaurants in München | Bars in München | Frühstück und Brunch

Ask Helmut Kopfgrafik Neu
  • Ask Helmut Prinz Pi | 14.11. Muffathalle

    Prinz Pi ist durch seine Vielseitigkeit und Wandelbarkeit ein immer wiederkehrendes Phänomen. Insgesamt 14 Soloalben hat der gebürtige Berliner bereits rausgebracht.

  • Ask Helmut Johnny Rakete | 14.11. Milla

    Während auf den letzten Veröffentlichungen der Kopf noch irgendwo im Raum zwischen Wolkendecke und Pluto hing, ist Johnny Rakete bei seinem ersten Soloalbum auf dem Boden der Tatsachen angekommen.

  • Ask Helmut Radical Face | 14.11. Ampere

    Dass Ben Coopers neue Song-Sammlung "Therapy" heißt, ist kein Zufall. Über seine Therapie hat er üppige Kompositionen geschrieben - unsicher und doch selbstbewusst.

Zu den Landkreisen: Bad Tölz-Wolfratshausen | Dachau | Ebersberg | Erding | Freising | Fürstenfeldbruck | München | Starnberg