Er war die Heulsuse, der Laufsteg-Trainer und die Schulter zum Anlehnen in Heidi Klums Topmodel-Jury. Auf den Ausstieg folgte für Bruce Darnell eine eigene Sendung und lukrative Werbeverträge. Eine ganz neue Seite präsentierte er bei Johannes B. Kerner, als er von seinem Selbstmordversuch erzählte: "Ich hatte einen Burn-out. Ich war völlig leer. Ich fühlte mich nicht mehr als Mensch, ich hatte keine Bedürfnisse mehr, ich hatte keine Orientierung mehr. Ich wusste nicht mehr, wer ich bin." In dieser lebensmüde Verfassung sei Darnell mit 220 Stundenkilometern über die Autobahn gerast, in eine Baustelle gefahren und ins Krankenhaus eingeliefert worden. Doch bei Kerner verkündete er, dass er diese Phase hinter sich gelassen und sogar wieder "neuen Mut im Leben gefunden" habe.

31. März 2010, 15:482010-03-31 15:48:00 © sueddeutsche.de/aro/bre/bgr