bedeckt München 23°

G-20-Treffen in Toronto:Der Kreis der Großen

Euro-Krise, Stresstest, Welt retten: Beim G-20-Gipfel in Kanada geht es um große Dinge. Die wichtigsten Staats- und Regierungschefs entscheiden über die Geschicke der Welt. Wer mischt mit?

In Bildern.

17 Bilder

East Asian 3 Nations Summit Begins

Quelle: getty

1 / 17

Euro-Krise, Stresstest, Welt retten: Beim G-20-Gipfel in Kanada geht es um große Dinge. Die wichtigsten Staats- und Regierungschefs entscheiden über die Geschicke der Welt. Wer mischt mit?

Eines der Teilnehmerländer am G-20-Gipfel ist Südkorea. Es wird durch Lee Myung Bak vertreten, der 2007 zum Präsidenten der Republik gewählt wurde. Von 2002 bis 2006 war er Bürgermeister der Hauptstadt Seoul. Er wird empfangen von ...

-

Quelle: ag.afp

2 / 17

... Gastgeber Stephen Harper (hier auf Besuch in Indien). Kanadas Premierminister leitet den Gipfel, weil sein Land nach turnusmäßigem Wechsel den G-8-Vorsitz hat. Die Gespräche der Großen Acht finden am Rande der G-20-Tagung im kanadischen Feriengebiet Muskoka statt. Harper wurde 2008 zum Premierminister wiedergewählt. Nicht auf dem Treffen in Muskoka, dafür aber bei den G20 in Toronto werden auch ...

Luiz Inacio Lula da Silva, Cristina Fernandez de Kirchner

Quelle: ag.ap

3 / 17

... Brasiliens Staatspräsident Luiz Inácio Lula da Silva und die argentinische Präsidentin Cristina Kirchner sein. Lula ist seit 2002 im Amt und hat seine politische Karriere schon in den 70er Jahren als Gewerkschafter begonnen. Seine Amtskollegin aus Argentinien steht seit 2007 an der Spitze des Landes und ist Argentiniens erste, regulär ins Amt gewählte Präsidentin. Wie man ein Land führt, dürfte sie schon vor ihrer Wahl gelernt haben - als Ehefrau des ehemaligen Präsidenten Néstor Kirchner.

98537912

Quelle: afp

4 / 17

Zur Eröffnung der Fußball-Weltmeisterschaft standen sich die beiden Nationalmannschaften gegenüber, in Kanada treffen die Staatsoberhäupter aufeinander: Mexikos Präsident Felipe Calderón (li.) und der südafrikanische Staatspräsident Staatspräsident Jacob Zuma (re.). Fifa-Präsident Sepp Blatter (Mitte) wird allerdings nicht erwartet.

APEC CEO Summit Opening Reception & Minister Arrivals In Singapore

Quelle: ag.getty

5 / 17

Last Minute zum Gipfel: Für Australien reist Wayne Swan nach Kanada. Nur einen Tag vor Gipfelbeginn hatte Kevin Rudd sein Amt als Premier aufgrund innerparteilicher Streitigkeiten und politischer Misserfolge aufgegeben. Seine Nachfolgerin ist Julia Gillard. Die erste Frau an Australiens Spitze fährt jedoch nicht zum Gipfel, sondern bleibt in Down Under. Die wichtigen Verhandlungen überlässt sie Swan. Er ist ihr Finanzminister und Stellvertreter.

China's President Hu visits the ancient Colosseum in Rome

Quelle: ag.rtr

6 / 17

Aus China erscheint der Präsident Hu Jintao persönlich. Die chinesische Notenbank hat kurz vor Gipfelbeginn für Verwirrung gesorgt, als sie ankündigte, den Renminbi, die Landeswährung, zu flexibilisieren, sich mit einer Aufwertung aber Zeit ließ.

U.S. President Obama talks on the phone with Britain's Prime Minister Cameron in the Oval Office of the White House in Washington, DC

Quelle: rtr

7 / 17

Über die leichte Entspannung im Währungsstreit mit China ist auch US-Präsident Barack Obama froh. Für ihn ist es das zweite G-8-Treffen nach dem Gipfel im italienischen L'Aquila 2009. In Kanada wird er dann auch von Angesicht zu Angesicht und nicht nur am Telefon ...

Britain's PM Cameron talks to U.S. President Obama on the phone in his office at his official country residence of Chequers outside London

Quelle: rtr

8 / 17

... mit David Cameron sprechen. Seit dem Machtwechsel im Mai erlebt der britische Premier die erste Runde der größten Wirtschaftsmächte der Welt.

Angela Merkel, Nicolas Sarkozy

Quelle: ap

9 / 17

Ebenfalls aus Europa kommen der französische Präsident Nicolas Sarkozy und Bundeskanzlerin Angela Merkel. In geschlossener Einigkeit werden sie auf dem Gipfeltreffen eine schärfere Regulierung der Finanzmärkte fordern. Merkel ist seit 2006 bei den G-8-Treffen dabei und war 2007 selber Gastgeberin in Heiligendamm.

Indonesia's President Yudhoyono takes part in a morning exercise session at the Cipanas palace in West Java

Quelle: rtr

10 / 17

Lockerungsübungen gegen lange Gespräche am Verhandlungstisch: Präsident Susilo Bambang Yudhoyono vertritt das indonesische Volk in Kanada. Er ist der sechste Präsident des Landes und wurde erst 2009 für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.

Indiens Ministerpräsident Singh besucht Russland

Quelle: ag.dpa

11 / 17

Für Indien wird Ministerpräsident Manmohan Singh (li.) nach Kanada reisen und dort die größte Demokratie der Welt repräsentieren. Für Russland packt Präsident Dmitrij Medwedjew (re.) die Koffer.

Berlusconi: Italien zu regieren ist die Hölle

Quelle: dpa

12 / 17

Ein alter Hase im Gipfelgeschäft und immer für einen Spaß zu haben ist Silvio Berlusconi. Der italienische Ministerpräsident gehört bereits, mit Unterbrechung, seit 1994 zu den Großen Acht.

TURKEY-US-MIDEAST-ISRAEL-POLITICS

Quelle: afp

13 / 17

In Toronto dabei ist auch die Türkei, vertreten durch Premier Erdogan. Dort wird er auf Gipfel-Neuling...

Japan's Prime Minister Naoto Kan points to a poster of himself during a news conference in Tokyo

Quelle: rtr

14 / 17

... Naoto Kan treffen. Er ist erst seit Anfang des Monats japanischer Ministerpräsident - der fünfte in nur drei Jahren. Vielleicht freut er sich deswegen, sein Konterfei auf einem Plakat zu entdecken.

King Abdullah bin Abdul Aziz al-Saud

Quelle: ag.ap

15 / 17

Abdullah bin Abdul Aziz al Saud ist gleichzeitig König und Ministerpräsident von Saudi-Arabien und wird für den Golfstaat an den G-20-Gesprächen teilnehmen. Der 85-Jährige verwaltet die weltgrößten Ölreserven.

Herman Van Rompuy

Quelle: ap

16 / 17

Keine Staatsoberhäupter im eigentlichen Sinne, aber trotzdem zum G-20-Treffen eingeladen sind Herman Van Rompuy, EU-Ratspräsident, und ...

Merkel empfängt Barroso

Quelle: dpa

17 / 17

... Manuel Barroso, Präsident der Europäischen Kommission. Sie vertreten die Europäische Union.

Zu den G-20-Gesprächen sind nicht nur diese 20 Länder eingeladen, sondern auch die Weltbank, der Internationale Währungsfonds (IWF), die Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) und die Finanzaufsicht Financial Stability Board (FSB). Als Gastländer sind zudem Spanien, die Niederlande, Nigeria und weitere Staaten dabei.

© sueddeutsch.de/dpa/stl/mel
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB