Oktoberfest-Attentat "Der verheerendste Terroranschlag in der Geschichte der Bundesrepublik" Oktoberfest-Attentat Oktoberfest-Attentat

Zum Jahrestag des Oktoberfest-Attentats von 1980 haben Politiker und Opferangehörige Aufklärung verlangt. mehr...

Oktoberfest-Attentat Oktoberfest Stadt will Gedenken an Wiesn-Attentat stärken

Denn oft wird das Mahnmal am Bavariaring beim Wiesnbesuch übersehen: Nun soll es auf allen städtischen Plänen fürs Oktoberfest eingezeichnet werden. Von Dominik Hutter mehr...

Gedenken an Wiesn-Attentat Oktoberfest-Attentat Wiesn-Anschlag - Verfassungsschutz lässt Ermittler auf Akten warten

Die Bundesanwälte warten seit 15 Monaten auf die Dokumente, mit denen Kontakte des Attentäters zu V-Leuten überprüft werden sollen. Von Annette Ramelsberger mehr...

Oktoberfest-Attentat Bombenanschlag in 3-D

Ermittler wollen Oktoberfest-Attentat rekonstruieren Von Annette Ramelsberger mehr...

Gedenken an Wiesn-Attentat München Ermittler wollen Oktoberfest-Attentat mit 3-D-Modell rekonstruieren

Die Soko "26. September" hofft auf neue Erkenntnisse. Trotz mehrerer neuer Hinweise fehlt die heiße Spur. Von Annette Ramelsberger mehr...

Demonstration zum Jahrestag des Oktoberfestattentats, 1981 Terroranschlag auf der Wiesn Wie sich der Umgang mit dem Oktoberfest-Attentat verändert

Die Opfer sind unzufrieden mit der Aufarbeitung des Terroranschlags vor 35 Jahren, die Politik hat sich schwere Patzer geleistet. Nun will München einiges ändern. Von Katja Riedel mehr...

Gedenken an Wiesn-Attentat Oktoberfest-Attentat "Es darf kein blinder Fleck mehr bleiben"

Das Oktoberfest-Attentat beschäftigt Opfer, Justiz und Medien bis heute - auch emotional. Zwei SZ-Reporterinnen berichten über ihre Recherchen. Von Annette Ramelsberger und Katja Riedel mehr...

Oktoberfest - Gedenken an Attentat Oktoberfest-Attentat Putzkolonne des Rechtsstaats

Ohne den NSU-Skandal hätte es die neuen Ermittlungen zum Oktoberfest-Attentat nie gegeben. Doch mit einer normalen Ermittlung hat die Arbeit der Soko nichts mehr zu tun. Von Annette Ramelsberger mehr... Kommentar

Bomben-Attentat beim Münchner Oktoberfest Oktoberfest-Attentat Neben der Spur

Akribisch verfolgt die Sonderkommission "26. September" jeden Hinweis, der Aufschluss über mögliche Hintermänner der Bluttat geben könnte. Eine nicht ganz unwichtige Aussage aber mussten die Ermittler inzwischen zu den Akten legen. Von Annette Ramelsberger und Katja Riedel mehr...

DDR-Staatssicherheit 42 Stasi-Spitzel unter westdeutschen Neonazis

Die DDR-Staatssicherheit hatte die rechtsextreme Szene in Westdeutschland massiv unterwandert. Akten im Stasi-Archiv könnten für die Ermittlungen zum Oktoberfest-Attentat hilfreich sein. mehr...

Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern Juden in Deutschland Knobloch findet neue Ermittlungen zum Oktoberfest-Attentat überflüssig

Exklusiv "Abgeschlossene Dinge": Warum die Ex-Chefin des Zentralrats der Juden die Untersuchungen zum größten Terroranschlag der Nachkriegsgeschichte für verzichtbar hält. Von Kassian Stroh und Jakob Wetzel mehr...

Bomben-Attentat beim Münchner Oktoberfest Oktoberfest-Attentat Hinweise auf zweite Bombe bei Wiesn-Anschlag

35 Jahre nach dem verheerenden Attentat auf das Münchner Oktoberfest mehren sich Hinweise auf einen zweiten Sprengsatz. Ein Zeuge hatte schon 1980 seine Beobachtungen mitgeteilt. Damals nahm ihn jedoch keiner ernst. mehr...

Oktoberfest-Attentat Oktoberfest-Attentat Oktoberfest-Attentat Der Zeuge

Er hat damals nur knapp überlebt. Heute wirft seine Aussage ein neues Licht auf den schwersten Anschlag der Nachkriegsgeschichte. Besuch bei einem Zeugen. Von Annette Ramelsberger und Katja Riedel mehr...

Bomb Explosion At Munich Oktoberfest Closed today informs this board placed at the entrance of Mun Attentat auf das Oktoberfest Ermittler bitten um Hilfe der Bevölkerung

Für die Untersuchung zum Anschlag auf das Oktoberfest suchen die Fahnder neue Hinweise. Wer hat Fotos vom Tag, als die Bombe explodierte? Die Ermittler hoffen, dass 35 Jahre danach Mitwisser oder Täter ihr Schweigen brechen. Von Annette Ramelsberger mehr...

Oktoberfest-Attentat Linke beteiligen sich an Klage in Karlsruhe

Die Bundesregierung will auch 35 Jahre nach dem Attentat auf das Oktoberfest keine Geheimdienst-Informationen herausgeben. Zusammen mit den Grünen zieht nun auch die Linkspartei vor das Bundesverfassungsgericht, um Informationen über V-Leute zu erstreiten. Von Stefan Braun und Annette Ramelsberger mehr...

Abschied von Manfred Schreiber "Spitzenpolizist, Visionär und Pionier".

Im Alter von 89 Jahren ist der ehemalige Polizeipräsident von München, Manfred Schreiber, gestorben. Rund 200 Menschen, unter ihnen viele Polizisten und Vertreter aus Politik und Stadtverwaltung, haben bei einer Trauerfeier am Nordfriedhof Abschied genommen. mehr...

Denkmal Oktoberfest-Attentat Oktoberfest-Attentat Soko 26. September

Bundesanwälte und das bayerische LKA ermitteln zum Anschlag auf das Oktoberfest im September 1980. Nach außen dringt wenig. Fest steht: Die Fahnder ziehen in eigene Räume in München. Angeblich wurde auch schon eine Zeugin befragt. Von Annette Ramelsberger und Katja Riedel mehr...

Bomben-Attentat beim Münchner Oktoberfest Oktoberfest-Attentat Berlin setzt zynische Prioritäten

Der Anschlag auf das Oktoberfest war das schlimmste rechtsradikale Attentat in der Geschichte der Bundesrepublik. Dass sich die Regierung noch immer weigert, Informationen über V-Leute herauszugeben, ist ein Skandal. Von Stefan Braun mehr... Kommentar

Oktoberfest - Gedenken an Attentat Oktoberfest-Attentat Grüne wollen Informationen über V-Leute erstreiten

Exklusiv Beim Anschlag auf das Oktoberfest kamen 13 Menschen ums Leben - doch die Regierung weigert sich, zur Aufklärung Namen von V-Leuten herauszugeben. Die Grünen ziehen nun vor das Verfassungsgericht. Von Stefan Braun und Annette Ramelsberger mehr...

Bombenattentat beim Münchner Oktoberfest, 1980 ARD-Themenabend zum Oktoberfest-Attentat "Der Bote wird erschlagen"

Das Oktoberfest-Attentat ist sein Lebensthema: Nach dem Film über den Journalisten Ulrich Chaussy wird nun wieder ermittelt. Ein Gespräch über Abgründe der bayerischen Politik, mögliche Hintermänner, und warum seine Erkenntnisse erst jetzt ernst genommen werden. Von Paul Katzenberger mehr... Interview

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Geheimhaltung vor Strafverfolgung: Handelt die Bundesregierung richtig?

Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe ermittelt seit Dezember wieder zum Oktoberfestattentat. Doch die Bundesregierung will die Akten nicht herausgeben, die V-Leute von damals sollen geschützt werden. Die richtige Entscheidung? Diskutieren Sie mit uns. mehr... Ihr Forum

Bombenattentat beim Münchner Oktoberfest, 1980 Oktoberfest-Attentat Bundesregierung hält Geheimdienstakten unter Verschluss

Exklusiv Die Bundesregierung rückt trotz neuer Ermittlungen die Akten zum Wiesn-Attentat von 1980 nicht heraus. Noch immer gilt dasselbe Argument wie vor 35 Jahren: Gefahr für Leib und Leben der V-Leute, die damals die rechte Szene ausleuchten sollten. Von Annette Ramelsberger mehr...

Bomben-Attentat beim Münchner Oktoberfest Oktoberfest-Attentat "Da verdichtet sich etwas"

In die Ermittlungen zum Oktoberfest-Attentat könnte bald Bewegung kommen: Die Aussagen einer neuen Zeugin untermauern die These, dass der Anschlag 1980 nicht von einem Einzeltäter verübt wurde. Dabei dreht sich alles um eine Hand, die am Tatort gefunden wurde. Von Annette Ramelsberger mehr...

Hans Roauer, München 2015 Opfer des Oktoberfest-Attentats Ein Anschlag, der 34 Jahre dauert

Auf Röntgenbildern kann man noch die Metallsplitter in seinem Körper sehen: Hans Roauer stand gleich neben dem Papierkorb am Wiesn-Eingang, in dem der Attentäter die Bombe deponierte. An den Folgen der Explosion leidet er bis heute - besonders am Verhalten der Behörden. Von Katja Riedel mehr...