Bundespräsident von Weizsäckers Rede zum Kriegsende "Der 8. Mai ist ein Tag der Befreiung" Bundespräsident Richard von Weizsäcker: Rede zum Kriegsende

40 Jahre nach Kriegsende hat Richard von Weizsäcker den Sieg der Alliierten über Hitler als positiv für Deutschland gewürdigt - und damit im In- und Ausland für Aufsehen gesorgt. Die berühmteste Rede des Bundespräsidenten vom 8. Mai 1985 im Wortlaut. mehr...

Equatorial Guinea's Balboa celebrates after scoring against Gabon during their Group A soccer match of the 2015 African Cup of Nations in Bata Äquatorialguinea beim Afrika-Cup Bejubelt vom Diktator

Äquatorialguineas Fußballer stehen überraschend im Viertelfinale des Afrika-Cups. Präsident Obiang kommt der Erfolg gelegen: Der Diktator nutzt das Turnier, um sein Image zu verbessern. Von Florence Niemann mehr... Analyse

US-Geheimgefängnisse Amnesty fordert von Europa Klärung der Rolle bei CIA-Folter

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International verlangt von europäischen Staaten umfassende Aufklärung über ihre Verstrickung in den CIA-Folterskandal. Neben einigen osteuropäischen Staaten steht auch Großbritannien in der Kritik - und Deutschland. mehr...

Tony Blair Embarks On Tour Of Africa "Guardian"-Bericht Briten lieferten Gaddafi-Kritiker an Libyen aus

"Lieber Muammar", schreibt Tony Blair 2007 an Gaddafi einen Brief, aus dem der "Guardian" nun zitiert. Das Schreiben dokumentiert, wie eng die Zusammenarbeit zwischen Großbritannien und Libyen war - was die Verfolgung von Regimekritikern angeht. mehr...

Befreiung des Konzentrationslagers Dachau im April 1945 Auschwitz und andere KZ Menschenversuche und organisierter Massenmord

Etwa eine Million Juden fielen allein hier dem Rassenwahn der Nazis zum Opfer. Vor 70 Jahren befreite die Rote Armee das KZ Auschwitz. Die SS dokumentierte durch Fotos teilweise selbst die Zustände in dem Lager und an den anderen Orten des KZ-Systems. Von Barbara Galaktionow mehr... Bilder

Ihre Post Ihre Post Ihre Post Ihre Post zur US-Folter

Nach dem CIA-Folterbericht fragen sich SZ-Leser: Wie ist es zu erklären, dass ein Land, das seit Jahrzehnten derartige Verbrechen begeht, international noch nicht geächtet ist. mehr... Ihre Post

Homophobie Schwule in Ägypten Schwule in Ägypten Nichts Strafbares im Hamam

In Kairo werden 26 Männer von dem Vorwurf freigesprochen, gegen das Sittlichkeitsgesetz verstoßen zu haben. Dennoch ist ganz klar: In Ägypten werden Homosexuelle zunehmend verfolgt. Von Paul-Anton Krüger mehr...

pro-russischer Separatist Ukraine-Konflikt Im Zweifel Gewalt

Ein knappes Jahr nach dem Ausbruch der Ukraine-Krise ist Russland nicht gewillt, Druck auf die Separatisten im Osten des Landes auszuüben. Aber auch Kiew pocht nicht auf einen Waffenstillstand. Die Situation ist verfahren, eine Lösung nicht in Sicht. Von Cathrin Kahlweit, Wien, und Stefan Braun, Berlin mehr... Analyse

Raif Badawi Meinungsfreiheit Saudische Heuchelei in Paris

Erst bestrafen, dann demonstrieren: Zahlreiche Regierungsvertreter haben beim Trauermarsch in Paris ein starkes Zeichen für die Meinungsfreiheit gesetzt. Auch Saudi-Arabien - nachdem es kurz zuvor einen Blogger öffentlich auspeitschen ließ. Von Barbara Galaktionow mehr...

Pjöngjang, Nordkorea Tourismuswerbung für Nordkorea Joggen in Pjöngjang

Ausgerechnet das bitterarme Nordkorea wirbt bei einer Ferienmesse in der Schweiz um Touristen. Während Offizielle und Reiseveranstalter "wunderschöne" Landschaften und Skigebiete preisen, sprechen Aktivisten von Zynismus. Von Charlotte Theile mehr...

Guantanamo Gefangene Aufnahme Häftlinge Deutschland aFP Bekenntnis vor UN-Ausschuss USA bedauern Folter bei Terrorbekämpfung

"Haben eine Grenze überschritten": Vor einem UN-Gremium räumen die US-Vertreter ein, dass Washington nach den Anschlägen vom 11. September 2001 auf Folter gesetzt hat - und müssen sich weitere Vorwürfe anhören. mehr...

Menschenrechtslage in der Ukraine UN werfen ukrainischer Armee und Separatisten Folter vor

Mord, Folter, Entführungen, willkürliche Verhaftungen, Zwangsarbeit: Die Vereinten Nationen beschuldigen sowohl die ukrainische Armee als auch die Separatisten, die Rechte der Menschen in der Ostukraine zu verletzen. Besonders Kinder und ältere Menschen würden unter den Zuständen leiden. mehr...

Ausstellung 'Stop Folter' Ausstellung von Amnesty International Macht atemlos

"Bügelt Hosen, Hemden und Haut": Mit Haushaltsgegenständen wie Bügeleisen wird weltweit gefoltert. Im "Stop Folter Shop" warb Amnesty International unter anderem mit Murat Kurnaz für mehr Aufmerksamkeit für Folteropfer - bis an die Schmerzgrenze. Von Ruth Schneeberger mehr...

Prozess in Köln Mann wegen Folter seiner Ex-Freundin vor Gericht

Er soll seine Ex-Freundin wochenlang eingesperrt und vergewaltigt haben: In Köln steht ein 47-Jähriger vor Gericht. Der Angeklagte bestreitet die Vorwürfe. mehr...

IS-Terror Jugendliche berichten von Folter und Gefangenschaft

Kämpfer der Terrormiliz IS sollen nahe der syrischen Stadt Kobanê Jugendliche monatelang festgehalten und gefoltert haben. Der deutsche Islamist Denis Cuspert ist in einem Video zu sehen, in dem Menschen enthauptet werden. mehr...

OBAMA SHIELDS CIA TERROR INTERROGATORS FROM CHARGES Folter in den USA Sinnlose Qual

Eine der zentralen Schlussfolgerungen des Folterberichts des US-Senats ist: Folter ist zwecklos. Gefangene zu quälen, erbringt keine brauchbaren Informationen. Das widerlegt das wichtigste moralische Argument der Befürworter. Von Hubert Wetzel mehr... Kommentar

Polish President Kwasniewski speaks to press in Oval Office in Washington Bericht über CIA-Folter Polens Ex-Präsident erlaubte Geheimgefängnis

Polens Ex-Präsident Aleksander Kwasniewski gibt zu, der Einrichtung eines CIA-Geheimgefängnisses in seinem Land zugestimmt zu haben. Von Folter habe er aber nichts gewusst. mehr...

Ex-US-Vizepräsident Cheney zu Folter "Ich würde es sofort wieder tun"

Den CIA-Folterbericht nannte er bereits "Müll", nun legt der ehemalige US-Vizepräsident Dick Cheney in einem TV-Interview nach. Alle Praktiken seien gerechtfertigt und von Präsident Bush abgesegnet gewesen. mehr...

Buchbesprechung München, Stadt der Henker

Das deutsche Eldorado für Galgenbauer, Henker und Folterknechte: In München wurde über Jahrhunderte besonders viel und hart gestraft. Dem widmet der Autor Reinhard Heydenreuter nun ein Buch. Von Jakob Wetzel mehr...

Bürgerkrieg in Syrien "Das Internet wird als Kriegswaffe eingesetzt"

In Syrien sind seit Beginn des Bürgerkrieges mehr als 190 000 Menschen gestorben. Eine Forscherin hat nun Hinweise darauf gefunden, wie systematisch das Regime den Zugang ins Internet auszunutzen scheint, um Aktivisten zu finden und zu töten. Von Hakan Tanriverdi mehr...

Nach CIA-Folterbericht US-Senatorin will Verhörmethoden verbieten

Kein Schlafentzug, kein simuliertes Ertränken mehr: Die US-Senatorin Feinstein hat einen Maßnahmenkatalog gegen die umstrittenen Verhörmethoden des Geheimdienstes CIA erarbeitet. Auch die Inhaftierung in Geheimgefängnissen soll entfallen. mehr...

Titelobtik Feuilleton vom 19.12.2014 CIA-Dokument Anleitung zum gezielten Töten

Exklusiv In einer geheimen Machbarkeitsstudie ließ die CIA untersuchen, wie effektiv es ist, Schlüsselfiguren in feindlichen Organisationen zu ermorden. Ein erster Blick in ein Dokument der Finsternis. Von John Goetz und Willi Winkler mehr... Analyse

Ermittlungen zu prominentem Pädophilen-Ring Scotland Yard glaubt wichtigem Zeugen in Pädophilie-Skandal

Prominente Politiker, die kleine Jungen sexuell missbraucht - und drei gar getötet haben sollen: Seit 2012 ermittelt Scotland Yard gegen einen Pädophilen-Ring, der im Großbritannien der Siebziger- und Achtzigerjahren aktiv gewesen sein soll. mehr...

Nordkorea: Kim Jong Un besucht eine Textilfirma Kritik an UN-Resolution Nordkorea kündigt Ausweitung seines Atomprogramms an

Das nordkoreanische Außenministerium will die "Fähigkeiten zur Selbstverteidigung" stärken - dazu gehöre auch ein Ausbau des Atomprogramms. Das Regime in Pjöngjang kritisiert zudem eine UN-Resolution, die Verletzungen der Menschenrechte anprangert. mehr...

Umstrittenes US-Gefängnis Vier afghanische Guantánamo-Häftlinge dürfen in Heimat zurück

Mehr als zehn Jahre lang saßen die vier Afghanen im Militärgefängnis Guantánamo - nun wurden sie in ihre Heimat geflogen. Doch 132 Menschen werden weiterhin in dem Lager festgehalten. mehr...