Wolfgang Bosbach - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Wolfgang Bosbach

Leute
:Getrennt ist getrennt

Shakira und Gerard Piqué teilen kurz und schmerzvoll das Ende ihrer Beziehung mit, Fürstin Charlène ist mit Corona infiziert, und Jennifer Lopez bedankt sich für Misserfolge.

Leute
:Flüsternder Batman

Robert Pattinson vergreift sich im Ton, ein US-Pfarrer hat Tausende falsch getauft, und Linda Evangelista zeigt sich erstmals wieder.

Leute des Tages
:Parteiübergreifende Differenzen

Politiker-Tochter Caroline Bosbach hat eine interessante Begründung für ihre Trennung, die Queen ist in den Sommerurlaub aufgebrochen, und Helge Schneider reagiert empfindlich auf Strandkörbe.

Leute des Tages
:Das Große im Kleinen

Felicitas Woll verrät den Namen des Vaters ihres Kindes, Wolfgang Bosbach wird zum ersten Mal Opa, und Thomas Müller postet ein Instagram-Foto von seinem Nachwuchs.

Bundestagswahl 2017
:Diese Abgeordneten machen Schluss

Der Bundestagspräsident, eine Grünen-Ikone aus Kreuzberg, und eine Entfremdete: Diese Parlamentarier treten nicht mehr zur Bundestagswahl an.

Von Baran Datli und Miguel Helm

Talkshows
:Wie man eine politische Talkshow gezielt an die Wand fährt

Acht Regeln für erfolgreichen Debatten-Bullshit - von "die AfD mit ihren Aussagen konfrontieren" bis "Wolfgang Bosbach einladen".

Gastbeitrag von Hans Hütt

Weidel verlässt Talkshow
:Wenn sie einfach aufstehen und gehen

Alice Weidel ist nicht die einzige, die wutentbrannt ein TV-Studio verlässt. Sechs denkwürdige Talkshow-Eklats.

Aus der SZ-Medienredaktion

SZ PlusEklats bei Talkshows
:Sturm und Abgang

Wolfgang Bosbach sitzt häufiger in Talkshows als alle anderen - bei Sandra Maischberger ist er nun mittendrin aufgestanden und gegangen. Er steht damit in der Tradition vieler Promis, die plötzlich dringend wegmussten

Von Cornelius Pollmer

Leserdiskussion
:Maischberger zu G 20: Können Sie Bosbachs Empörung nachvollziehen?

Aus Protest über Aussagen von Jutta Ditfurth hatte der CDU-Politiker die Talksendung verlassen. Die ehemalige Grünen-Politikerin sagte, in Hamburg seien Menschen in ihren Grundrechten verletzt und nicht-vermummte Journalisten verprügelt worden, weil anderswo "einige Leute schwarz gekleidet" waren.

ARD
:Eklat im TV-Studio - Bosbach verlässt "Maischberger"-Talk vorzeitig

Grund für den verfrühten Abgang des CDU-Politikers: Er ärgerte sich über die Aussagen von Jutta Ditfurth zum G-20-Gipfel in Hamburg. Ditfurths Argumentation sei "unerträglich".

Berliner Kreis
:Die Rufe der Machtlosen

Der Berliner Kreis hat mit einem Klimapapier für Wirbel gesorgt. Doch der Kreis konservativer Unionspolitiker ist praktisch bedeutungslos.

Von Robert Roßmann

SZ MagazinInterview ohne Worte
:"Wie ist Ihre Beziehung zu Angela Merkel?"

CDU-Politiker Wolfgang Bosbach im "Interview ohne Worte": über das Leben mit fünf Frauen, die Miss-Germany-Wahl 2016 und Martin Schulz als Bundeskanzler.

Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen
:Freundlich im Ton, härter in der Sache

Armin Laschet gilt vielen in der CDU als "zu freundlich". Der Wahlsieger glaubt hingegen, dass er Nordrhein-Westfalen nur so reformieren kann - und gleichzeitig Europa und der Kanzlerin helfen.

Porträt von Matthias Kolb und Benedikt Peters

Leserdiskussion
:Wie sollte mit radikalen Positionen in Talk-Shows umgegangen werden?

Die Schweizer Muslima Nora Illi sorgt in der ARD-Talksendung "Anne Will" mit Aussagen zur Rolle der Frau im Islam und zum IS für Empörung. "Das ist Propaganda", sagte Ahmad Mansour in der Sendung. Sollte man in Talk-Shows auch radikalen Aussagen Raum geben?

Diskutieren Sie mit uns.

Wolfgang Bosbach
:Unbequemer Querdenker

Leser diskutieren den angekündigten Abgang des streitbaren CDU-Abgeordneten.

SZ PlusWolfgang Bosbach
:Bissige Frohnatur

Er war zuletzt ein hartnäckiger Kritiker der Merkelschen Politik und für viele allzu oft in den Medien präsent. Doch die CDU bedauert seinen Rückzug - nicht nur der Wähler wegen.

Von Stefan Braun

CDU
:Bosbach beendet politische Karriere

Der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach tritt bei der Bundestagswahl 2017 nicht mehr an. Die Gründe seien "politisch als auch sehr persönlich".

SZ PlusPolitik im Fernsehen
:Fest im Sessel

Am Sonntag startet Anne Will auf ihrem neuen, alten Sendeplatz. Wetten, dass Wolfgang Bosbach wieder oft dabei sein wird? Ein Gespräch mit Deutschlands häufigstem Talk-Gast.

Interview von Cornelius Pollmer

Vor dem CDU-Parteitag
:Auf dem CDU-Parteitag droht der große Streit

Der Druck auf die Bundeskanzlerin in der Flüchtlingsfrage steigt: Die Junge Union fordert ein "Signal der Begrenzung", Sachsen-Anhalts Ministerpräsident hat die Obergrenze schon ausgerechnet.

Maischberger-Talk zur Flüchtlingskrise
:"Es werden auch Menschen kommen, die nicht unmittelbar verwertbar sind"

Claudia Roth liefert bei Maischberger den Joachim-Herrmann-Moment, ein Schweizer ist auf Autopilot und Michel Friedmans Geschichte will niemand hören.

Von Ruth Schneeberger

SZ PlusWolfgang Bosbach
:Ein bisschen Rücktritt

Der merkwürdige Beschluss des CDU-Abgeordneten.

Von Robert Roßmann

Protest gegen Griechenland-Hilfen
:CDU-Politiker Bosbach tritt vom Innenausschuss zurück

Wolfgang Bosbach legt seinen Posten als Vorsitzender des Innenausschusses im Bundestag nieder - aus Protest gegen die Griechenland-Politik der Bundesregierung.

Imam bei Günther Jauch
:Ein Alphatier faucht in der Arena

Der Imam Abdul Adhim Kamouss soll überführt werden - als Salafist und gefährlicher Verführer. Doch dann sprengt er die Sendung eines überforderten Moderators Günther Jauch. Weil er die Mechanismen der Talkshow erkannt hat.

Von Matthias Drobinski

"Körber Debate" zur Europawahl
:Wie viel europäische Integration ist nötig?

Sollen die 28 EU-Staaten künftig in Politik und Wirtschaft noch enger zusammenarbeiten? Darüber diskutieren der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach und Österreichs Ex-Außenministerin Ursula Plassnik bei der Körber Debate.

Kritik an Ausgrenzungspolitik
:CDU-Konservative fordern offensive Auseinandersetzung mit der AfD

Ignorieren reicht nicht: Der Erfolg der AfD setzt die Union unter Druck. Der konservative "Berliner Kreis" kritisiert den Umgang der CDU-Spitze mit der rechten Konkurrenz. Eine reine Ausgrenzungspolitik grenze auch die Wähler aus. Doch die gelte es ja zurückzugewinnen.

Von Robert Roßmann, Berlin

Ausspähen von Nato-Partner Türkei
:Ankara verlangt sofortigen Stopp von Bespitzelung

Das türkische Außenministerium hat der Bundesregierung vorgeworfen, mit der Bespitzelung der Türkei durch den BND die Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern aufs Spiel zu setzen. Die möglichen Spähaktivitäten sorgen auch in der deutschen Opposition für Empörung. Der frühere Grünen-Fraktionschef Trittin fordert allerdings "weniger Wehleidigkeit" in Spionagefragen.

Reaktionen auf Spionageaffäre
:CDU-Politiker Bosbach will TTIP-Verhandlungen stoppen

Die Spionageaffäre sorgt auch unter Politikern der Regierungskoalition für schlechte Stimmung: CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach fordert, die TTIP-Verhandlungen auszusetzen. Auch aus der SPD gibt es Warnungen an die Amerikaner.

Promi-"Wer wird Millionär?" auf RTL
:Daddeln mit den Döddels

Wenn RTL seine Trash-Prominenz in die Primetime holt, hat das meist etwas Verzweifeltes. Beim Promi-Spezial von "Wer wird Millionär?" nahmen die Geissens auf den Ratesesseln Platz. Und retteten die Sendung mit prollig-charmanten Bonmots.

Eine TV-Kritik von Johanna Bruckner

Währungsdebatte bei "Hart aber fair"
:D-Mark, meine Liebe

Zwei Zweifler, ein Konflikt: Bei Frank Plasberg treffen die beiden Rettungsschirm-Gegner Wolfgang Bosbach von der CDU und AfD-Mitbegründer Bernd Lucke aufeinander und reden. Nein, nicht über den Euro, sondern über ihre Gefühle. Das ist für alle Beteiligten zuweilen unangenehm.

Eine TV-Kritik von Hannah Beitzer

Konservative in der Union
:Fünf, die sich im Kreis drehen

Ein halbherziges Papier, keine erkennbare Struktur und eine Gruppe, die zu klein ist, um wirklich relevant zu sein: Der "Berliner Kreis", in dem sich die Konservativen in der CDU versammelt haben, manifestiert mit einem öffentlichen Auftritt seine eigene Bedeutungslosigkeit. Bloß keine Kritik an Merkel, ist das Motto.

Thorsten Denkler, Berlin

Geplanter Austausch der Bundespolizei-Spitze
:Polizeigewerkschaften laufen Sturm gegen Führungswechsel

"Schäbig und menschlich unanständig": Die Führungsspitze der Bundespolizei soll komplett ausgewechselt werden, die Polizeigewerkschaften reagieren empört. Die Umstände des Führungswechsels seien "vollkommen inakzeptabel". CDU-Innenexperte Bosbach begrüßt den personellen Neuanfang.

Schuldenkrise in Europa
:Koalitionspolitiker verlieren Geduld mit Griechenland

Genug ist genug: Während die Troika-Experten ihre Arbeit in Griechenland beginnen, schließen mehrere Politiker von Union und Liberalen weitere Griechenland-Hilfen aus. FDP-Generalsekretär Döring bezeichnet Athen als "Hemmschuh" für die Euro-Rettung und sieht in einem möglichen Austritt Griechenlands Chancen. Auch in der Union rumort es.

Innenminister Friedrich droht den Salafisten
:"Wir werden uns keine Religionskriege aufzwingen lassen"

Ausweisung, Aberkennung der Staatsbürgerschaft, Verbot der islamistischen Gruppierung: Nach den gewalttätigen Attacken von Salafisten auf Polizisten fordern Innenminister Friedrich und andere Politiker aus Union und FDP ein hartes Vorgehen gegen die Religionsgemeinschaft.

Anti-Piraterie-Vertrag
:Schwarz-gelbe Koalition streitet über Acta

Die Debatte um das umstrittene Urheberrechts-Schutzabkommen Acta erreicht die Koalition: Mehrere CDU-Politiker verteidigen den Vertrag und fordern ein Bekenntnis zu Acta. Doch offenbar ist man sich auch in der Union uneins, wie die Proteste vom Wochenende zu bewerten sind.

MeinungRichtungsdebatte
:In der CDU stehen Konservative auf der Roten Liste

Früher saßen sie an den Hebeln der Union, jetzt sind die Konservativen bei der CDU ein disparates Häuflein, das schon froh sein kann, wenn es in den nächsten Jahren auf der Blaue Liste der erfolgreich erhaltenen Arten landet. Umso erstaunlicher sind die harschen Reaktionen, die die letzten Versprengten jetzt mit ihrem Wunsch nach einem eigenen Flügel ausgelöst haben.

Robert Roßmann

"Berliner Kreis"
:CDU droht Ärger mit eigenen Konservativen

Der "Berliner Kreis" - eine Gruppe konservativer Politiker in der CDU - droht sich als eigener Parteiflügel zu etablieren. Auf seinem Programm steht der "Kampf gegen die Konturlosigkeit". Viele Mitglieder sind mit dem Modernisierungskurs von Parteichefin Merkel nicht einverstanden. Generalsekretär Gröhe hat die Kritiker nun ins Adenauer-Haus eingeladen.

Robert Roßmann, Berlin

Krach wegen Vorratsdatenspeicherung
:CDU droht FDP-Justizministerin mit "echtem Konflikt"

In der schwarz-gelben Bundesregierung knirscht es wegen der Vorratsdaten: Unions-Innenexperte Bosbach greift Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger persönlich an, weil sie sich beharrlich weigert, die EU-Richtlinie zur Datenspeicherung umzusetzen. Lob erhält die standfeste FDP-Politikerin allerdings auch - von der Piratenpartei.

Bundestag reagiert auf Mordserie
:Gesucht: ein Kontrolleur für die Neonazi-Kontrolleure

Wer schützt uns vor dem Verfassungsschutz? Nach der Enttarnung der Zwickauer Neonazi-Zelle wollen Abgeordnete die Mordserie von einem Sonderermittler püfen lassen. Die Parlamentarier erwarten "schonungslose Berichte" der Sicherheitsbehörden, andernfalls drohe aus einer Vertrauens- eine Staatskrise zu werden.

Susanne Höll, Berlin

Neonazi-Mordserie
:Gabriel fordert parlamentarische Aufklärung

Nach dem Bekanntwerden der Neonazi-Mordserie fordert nun auch SPD-Chef Sigmar Gabriel eine parlamentarische Aufklärung. Einen Untersuchungsausschuss hält er dabei für ein mögliches Instrument - auch die Grünen und die Linkspartei hatten über eine solche Maßnahme bereits laut nachgedacht.

Euro-Rebell
:FDP-Spitze will Schäffler-Initiative torpedieren

Fraktionschef Brüderle verkündet, wie die FDP-Führung die Mitgliederbefragung ihres Parteikollegen Schäffler zum Euro-Rettungsschirm stoppen will. Der CSU-Vorsitzende Seehofer mahnt derweil den vorsichtigen Umgang mit unionsinternen Kritikern wie dem CDU-Innenexperten Bosbach an - der erwägt inzwischen aus der Politik auszusteigen.

Bundespräsident kritisiert Politik und EZB
:Wulff rechnet mit Euro-Rettern ab

Der Bundespräsident mischt sich in die Rettungsaktion für die Schuldenstaaten ein: Christian Wulff greift Politiker und die Europäische Zentralbank scharf an. Dass die EZB Staatsanleihen von Griechenland oder Italien aufkauft, hält er für rechtlich bedenklich. Die Schuldenpolitik der Länder kritisiert er ebenfalls - mit ungewöhnlich deutlichen Worten.

CDU-Richtungsdebatte
:"Teufel spricht vielen aus dem Herzen"

Zustimmung für den Merkel-Kritiker: Prominente Mitglieder der Bundestagsfraktion teilen die Sorgen Erwin Teufels, die Union verliere ihren Markenkern und sei ideenlos. Das geht einigen anderen Parteikollegen dann doch zu weit.

Sicherungsverwahrung: Reaktionen
:"Ich lasse keinen raus"

Manchem CDU-Politiker ist das Urteil des Straßburger Menschenrechtsgerichts zur deutschen Sicherungsverwahrung gar nicht recht. Niedersachsens Justizminister Busemann warnt, dass manche Verbrecher nicht resozialisiert werden könnten - und will stur bleiben.

Terrorismus: Bomben in Flugzeugen
:Die falsche Frau

Identitätsdiebstahl: Jemens Polizei muss eine Studentin wieder freilassen - Terroristen hatten mit ihren Daten eine der Paketbomben aufgegeben. In Deutschland tobt derweil eine Debatte um die Flugsicherheit.

Ein Jahr Schwarz-Gelb
:Von Gurkentruppen und Westerwellen

Nach der Traumhochzeit kamen die Ehekrisen: CDU, CSU und FDP überzogen sich zu Beginn ihrer Regierungszeit oftmals mit wüsten Beschimpfungen. Die Highlights aus einem Jahr gemeinsamen Regierens.

Bildern.

Kritik am Parteiprofil
:CDU fürchtet rechte Konkurrenz

Die Nachbeben der Causa Sarrazin erschüttern die CDU: Die Parteiführung hat Angst vor einer neuen Rechtspartei. Konservative Mitglieder wie Erika Steinbach attackieren Kanzlerin Angela Merkel - und fordern eine klare Haltung zum Islam.

Stefan Braun, Berlin

Politik kompakt
:Kräftemessen in Korea

Die Lage in Korea spitzt sich zu: Pjöngjang hat seinen Sicherheitspakt mit Seoul aufgekündigt - der Süden setzt auf militärische Stärke.

Kurzmeldungen im Überblick

FDP kritisiert Union
:Ständige Terrorwarnungen "nicht nachvollziehbar"

Während CDU-Sicherheitsexperte Bosbach die Bürger zu Wachsamkeit mahnt, befürchtet FDP-Innenpolitiker Stadler einen Gewöhnungseffekt - und schärfere Gesetze.

Vertriebene
:Steinbach: "Eine Frage der Freiheitsrechte"

Im Streit über den deutsch-polnischen Stiftungsrat sieht Vertriebenen-Präsidentin Steinbach Berlin am Zug - und schimpft auf Deutschlands "politische Klasse".

Politik kompakt
:CSU streitet um eigenen Vizekanzler

Einige Christsoziale wollen den Verteidigungsminister zum zweiten Vizekanzler machen, Bosbach erwartet Nacktscanner noch 2010 und Israel greift in Gaza an.

Gutscheine: