Spielsucht - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Spielsucht

SZ PlusVideospiele
:Wie Games Spieler abzocken

Schatzkisten, glitzernde Überraschungskarten, Fantasiewährungen: Videospiele strotzen vor süchtig machenden Glücksspielelementen und Psycho-Tricks. Was sich dagegen tun lässt.

Von Mirjam Hauck, Nils Wischmeyer

SZ PlusReden wir über Geld mit Werner Hansch
:„Da schmeißt du das Geld besser in den Gully“

Werner Hansch war jahrzehntelang ein gefragter und gut bezahlter Fußballreporter, bis er in Rente ging und der Spielsucht verfiel. Ein Gespräch über schicksalhafte Zufälle und verzweifelte Lügen.

Interview von Benjamin Emonts und Harald Hordych

Gesundheit
:Landesstelle Glücksspielsucht kritisiert staatliches Online-Casino

Roulette, Black Jack und Poker um Geld werden in Bayern im Internet nun auch von staatlicher Seite angeboten - teils rund um die Uhr. Spielsucht-Experten warnen und klagen über mangelnde Anhörung.

SZ PlusGlücksspiel
:Davids Weg in die Spielsucht

Etwa 4,6 Millionen Menschen in Deutschland sind spielsüchtig oder laufen Gefahr, es zu werden. Besonders anfällig: junge Männer. David, 25, Student, ist einer von ihnen. Dabei fing es ganz harmlos an - mit FUT-Packs bei "Fifa".

Von Julius Bretzel

SZ PlusExklusivSportwetten
:Dieser Mann hat den Wettanbieter Tipster gekauft

Ein Unternehmer aus dem Ruhrgebiet hat für die Reste der Firma eine Millionensumme gezahlt. Für Werbung muss er noch mal viel Geld investieren. Wird er der neue Tipico-Jäger - oder warum macht er das?

Von Johannes Bauer und Nils Wischmeyer

SZ PlusMeinungSpielsucht
:Deutschland sollte Werbung für Sportwetten verbieten

Weil fast alle Fußballvereine Geld über Spielerschutz stellen, muss die Politik eingreifen und Werbung für Sportwetten radikal einschränken oder gleich ganz untersagen. Politiker hätten die Mehrheit der Menschen auf ihrer Seite.

Kommentar von Nils Wischmeyer

SZ PlusGlücksspiel
:So riskant sind Sportwetten

Thomas Melchior hat mit Sportwetten 800 000 Euro verzockt und landete im Gefängnis. Seine Geschichte zeigt, wie gefährlich der Milliardenmarkt Sportwetten mit all seiner Werbung sein kann.

Von Johannes Bauer und Nils Wischmeyer

SZ PlusExklusivGlücksspiel
:"Innerhalb eines Abends wird das gesamte Ersparte umgesetzt"

1,4 Millionen Menschen in Deutschland sind spielsüchtig - und Millionen weitere gefährdet. Der Drogenbeauftragte der Bundesregierung über unterschätzte Sportwetten, wen die Sucht am stärksten trifft und was er dagegen tun will.

Interview von Christina Berndt

SZ PlusFinanzen
:Die Kugel rollt zum Wohle des Freistaats

Nach den Corona-Schließungen verbuchen die neun Spielbanken in Bayern wieder starken Zulauf. Vergangenes Jahr haben sie bei den Einsätzen abzüglich der ausgezahlten Gewinne sogar einen Rekord erzielt wie seit 2007 nicht mehr.

Von Johann Osel

SZ-Podcast
:Verzockt - Das System Sportwetten

Eine Branche von High-Tech Unternehmen, die kometenhaft aufgestiegen sind. Doch sie kämpft mit Sucht, Geldwäsche und Betrug. Wer gewinnt am Ende also wirklich?

Von Antonia Franz, Vinzent-Vitus Leitgeb und Julia Ongyerth und Anton Stanislawski

SZ PlusSpielcasino-Streit
:Rentner gegen das Zockerparadies

Binnen weniger Jahre hat sich Liechtenstein zum größten Casino-Hotspot in Europa entwickelt. Nun rührt sich massiver Widerstand. Angeführt wird er von einer besonderen Gruppe.

Von Uwe Ritzer

Glücksspielsucht
:Bremen droht, Wettbüros zu schließen

Wegen des Verdachts auf Geldwäsche sollten die Betreiber nachweisen, woher sie ihr Gründungskapital haben. Getan hat das keiner.

Von Jan Diesteldorf

Gesundheit in Bayern
:In Bayern sind 32 000 Menschen spielsüchtig

In Bayern gibt es laut Gesundheitsministerium rund 32 000 Menschen mit pathologischem Glücksspielverhalten. Dazu kämen etwa 34 000 Personen mit problematischem Spielverhalten, sagte Minister Klaus Holetschek (CSU) am Donnerstag. Es sei zu erwarten ...

SZ Plus200. Geburtstag von Fjodor Michailowitsch Dostojewski
:"Meine Liebe war rein geistig, ideell"

Der russische Schriftsteller Fjodor Dostojewski lebte exzessiv und schrieb für ein großes Publikum. In ihren Erinnerungen erzählt Anna Dostojewskaja, wie sie Ordnung ins Leben ihres Mannes brachte und nebenbei den Versandbuchhandel entwickelte.

Von Christoph Bartmann

SZ PlusCasinos in NRW
:Warum Gauselmann die staatlichen Spielbanken übernimmt

Deutschlands Glücksspielkönig kauft dem Land Nordrhein-Westfalen die Casinos ab. Und wird seinem Ruf einmal mehr gerecht.

Von Jan Diesteldorf, Frankfurt, und Benedikt Müller-Arnold, Düsseldorf

SZ PlusLottospielen
:Der Traum vom großen Glück

Millionen Deutsche spielen regelmäßig Lotto und geben dafür Milliarden aus. Welche glückbringenden Strategien man ignorieren kann - und ab wann das Spiel ums Geld gefährlich wird.

Von Clara Thier

SZ PlusKrankhaftes Zocken
:Im Bann der Automaten

Es dauert lange, bis Armin Wallner sich seine Spielsucht eingesteht. Zum Schluss verzockt er 1000 Euro pro Tag. Hilfe holt er sich erst, als er auffliegt - jetzt leitet er eine Selbsthilfegruppe.

Von Benjamin Emonts

SZ PlusSpielsucht
:Der Hauptgewinn

Paul Hannig hat immer nur verloren, sein Geld, sein Haus, seinen Job. Ausgerechnet die Pandemie könnte ihn retten. Über einen, der im Lockdown sein Glück gefunden hat.

Von Max Ferstl

SZ PlusReden wir über Geld
:"Wenn ein Gast eine Glückssträhne hat, freue ich mich mit ihm"

Andrea Meier ist Croupière in einer Spielbank. Im Interview erklärt sie, worauf es in ihrem Job ankommt, wie sie mit Spielsüchtigen umgeht und warum Betrüger im Casino keine Chance haben.

Interview von Barbara Hordych

Drogensucht in Zeiten von Corona
:Gefährliche Realitätsflucht

Seit Beginn der Pandemie hat die Zahl der Anrufe auf dem Notfallhandy der Dachauer Drogenberatungsstelle stark zugenommen. Immer mehr Menschen betäuben ihre negativen Gefühle mit Drogen oder Glücksspiel

Von Benjamin Emonts

SZ PlusWettsucht
:Kampf gegen den Rausch

Stefan M. hat sich mit Sportwetten in den Ruin gespielt. Er hatte 50 000 Euro Schulden. Um die Sucht zu überwinden, hat er Sicherheitsvorkehrungen getroffen.

Von Benjamin Emonts

Gesetz
:Bundesländer einigen sich auf Reform des Online-Glücksspiels

Bislang ist das Glücksspiel im Internet weitgehend verboten. Das wollen die Bundesländer mit einem neuen Gesetz ändern. Eine Zeitenwende steht bevor.

Von Jan Willmroth

BR-Film "Play"
:Schöner als im echten Leben

Der Film "Play" erzählt beeindruckend die Geschichte einer onlinespielsüchtigen jungen Frau. Aber wie realistisch ist er? Ein Fernsehabend in ärztlicher Begleitung.

Von Kathrin Hollmer

SZ PlusSpielsucht
:Auf einen Kaffee und 20 Euro

Ines war spielsüchtig, "wie ein Junkie". Immerzu saß sie vor Geldspielautomaten, warf Münzen ein, schimpfte mit ihnen oder streichelte sie besänftigend - und verlor Tausende Euro. Die Geschichte eines Kontrollverlusts.

Von Max Ferstl

DAK-Studie zu Computerspielsucht
:Eine halbe Million Jugendliche sollen "Risiko-Gamer" sein

Welche Suchtgefahr geht von Computerspielen aus? Eine Studie der Krankenkasse DAK sieht viele Zwölf- bis 17-Jährige von Abhängigkeit gefährdet und will bestimmte Elemente in den Spielen verbieten lassen.

Von Caspar von Au

SZ PlusSpielsucht
:"Das falsche Leben ist viel einfacher"

Nico ist 21 und spielsüchtig. Statt Erfahrungen zu sammeln, verbrachte er seine Jugend vor dem Computer. Nach sieben Jahren lernt er wieder zu fühlen, zu riechen, zu erleben.

Von Werner Bartens

Prozess
:Spieler verzockt ein Vermögen - Freistaat muss zahlen

Immer wieder lockten einen Handwerker die Spieltische der staatlichen Casinos. Da er trotz einer Sperre reingelassen wurde, soll der Freistaat Bayern nun 40 000 Euro Schadenersatz an seine Frau zahlen.

Spielsucht
:Was tun, um die Kinder von der Spielkonsole zu trennen?

Die Eltern eines Zwölfjährigen aus Eichenau riefen die Polizei - ein extremer Fall. Experten raten Eltern, Kinder in Vereine zu schicken und auf frühe Warnzeichen zu achten.

Von Stefan Salger

Spielsucht
:Polizei trennt Jungen nach drei Tagen von seiner Playstation

Die Eltern des Zwölfjährigen wissen sich nicht anders zu helfen. Als der Schüler um sich schlägt, wird er in eine Klinik gebracht.

Sucht
:Wie Online-Wetten den Spielhallen den Rang ablaufen

Bislang verlieren etwa drei Viertel der Zocker in Spielhallen ihr Geld - doch auch das Glücksspiel wird zunehmend digital.

Von Johann Osel

Weltgesundheitsorganisation
:Exzessives Spielen wird zur Krankheit erklärt

Die WHO erkennt die Computerspielsucht als eigenständige Diagnose an. Welche Kriterien gelten für die Störung und was bedeutet der Schritt für Deutschland? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Von Berit Uhlmann

Jugendmedizin
:Kinder, die auf Handys starren

Während Ärzte diskutieren, ob es tatsächlich eine Internetsucht gibt, zeigt sich bereits: Die Dauernutzung digitaler Geräte kann mit Depressionen und Ängstlichkeit einhergehen.

Von Berit Uhlmann

Illegales Glücksspiel
:Zocker-Plattformen droht Vertreibung aus dem Paradies

Illegale Glücksspielanbieter machen glänzende Geschäfte in Deutschland - ohne je mit Konsequenzen zu rechnen. Das könnte sich bald ändern.

Von Jan Willmroth

SZ PlusSpielsucht
:Im Dauerrausch

Online-Wetten machen es Spielwütigen besonders leicht, der Versuchung nachzugeben. Viele treibt die Sucht in die Schulden, einige bis an Selbstmordgedanken. Wie Steffen aus Frankfurt.

Von Jan Willmroth

Reden wir über Geld mit Paul Gauselmann
:"Glück ist allgemeiner Volksglaube"

Mit dem Geld der Spielsüchtigen wurde "Automatenkönig" Paul Gauselmann reich. Deshalb moralische Bedenken? Nicht die geringsten.

Von Jan Willmroth

SZ PlusReden wir über Geld mit Paul Gauselmann
:"Wer es übertreibt, soll aufhören"

Deutschlands reichster Glücksspiel-Unternehmer Paul Gauselmann erzählt, wie er sich ganz ohne moralische Bedenken ein Imperium schuf - und warum er sich für die Probleme Spielwütiger nicht verantwortlich fühlt.

Interview von Jan Willmroth
03:14

Der Nächste bitte
:So erkennt man Spielsucht bei Kindern

Nur weil Kinder und Jugendliche täglich viele Stunden am Smartphone oder PC verbringen, müssen sie noch lange nicht spielsüchtig sein. Anhand verschiedener Fragen lässt sich eine "Gaming Disorder" erkennen.

Videokolumne von Werner Bartens

Glücksspiel
:"Ist nichts Schönes, was ich hier mache"

Seit dem 1. Juli gelten strengere Gesetze für Spielhallen. Aber helfen diese wirklich gegen Spielsucht? Ein Besuch.

Von Milena Hassenkamp

Spielsucht
:Zutritt leider erlaubt

Spielsüchtige in NRW scheitern mit einer Klage auf Selbstsperre. Es fehlt die rechtliche Grundlage dafür, entschied ein Gericht.

04:23

Frag ein Klischee
:Was hast du durch deine Spielsucht verloren?

Harry Hildebrandt hat die Rente seiner Schwiegermutter verzockt und seine Ehe zerstört. Bei "Frag ein Klischee" spricht er offen über seine Glücksspielsucht.

SZ PlusSpielsucht
:Absturz im Salon

In Deutschland sind bis zu 200 000 Menschen spielsüchtig. Der Psychologe Gerhard Bühringer forscht seit Jahren über die Ursachen. Wenn Menschen nicht mehr vom Automaten wegkommen, dann liegt das an ihrer Persönlichkeit - und an einem Botenstoff im Gehirn

Interview von Dietrich Mittler

SZ MagazinInternet
:Die Zeit-Raffer

Kann es sein, dass Mobiltelefone ihre Besitzer klammheimlich spielsüchtig machen?

Erding
:Automaten widersprechen nicht

Viele Menschen sehen von Spielhallen nur die schrillen Außenfassaden. Für mehr als 600 Personen im Landkreis Erding aber bleibt es nicht bei einem sporadischen Besuch - sie sind süchtig geworden wie Stefan Reinhard. Sein Leben hat sich seither einschneidend verändert

Von Josef Saller

Hilfe bei Spielsucht
:Besessen vom Glück

"Wenn ich es richtig anpacke, hole ich mir alles zurück": Die Anzahl der Spielsüchtigen, die sich in den Ruin zocken, steigt seit Jahren. Auf die Spielmanie folgen oft Alkoholabhängigkeit, Depression, sogar Selbstmord. Strengere Regeln für die Automaten-Branche könnten Leben retten.

Von Stefan Mühleisen

Erding
:Motor der Kriminalität

Spielsucht und die dadurch entstehende finanzielle Not sind immer häufiger der Grund für Straftaten wie Erpressung, Betrügereien und Diebstähle. Der Zusammenhang ist nicht sofort erkennbar

Florian Tempel

Bericht der Drogenbeauftragten
:Im Bann des Internets

Eigentlich könnte sich die Drogenbeauftragte Mechthild Dyckmans über ihren Jahresbericht freuen: Die Zahl der Herointoten ist auf einem historischen Tiefststand, die Zahl jugendlicher Raucher geht konstant zurück. Sorgen bereiten der FDP-Politikerin aber Glücksspielautomaten und die Verlockungen des Internets.

Joachim Käppner

SZ MagazinAngry Birds
:Die Überflieger

Vogel jagt Schwein: Angry Birds ist ein Computerspiel von überschaubarem Anspruch. Genau deshalb liebt es die ganze Welt. 700 Millionen sind bereits süchtig. Die Erfolgsgeschichte dreier Finnen, denen unser schlichtes Gemüt selbst nicht ganz geheuer ist.

Von Matt Rudd

Früherer Nationalspieler veröffentlicht Buch
:Dietmar Hamann erzählt von seiner Spielsucht

Überraschende Beichte eines Champions-League-Siegers: In seinem Buch, aus dem die englische Tageszeitung Daily Mirror zitiert, berichtet Dietmar Hamann von einer schweren Lebenskrise und seiner Spielsucht. Mittlerweile, so der frühere Nationalspieler, gehe es ihm wieder gut.

Online-Sucht
:Als World of Warcraft zum Leben wurde

Online-Spiele müssen nicht süchtig machen, doch immer wieder verlieren sich Menschen in der digitalen Welt. Jahrelang irrte der 23-jährige David durch Paralleluniversen im Netz. Sein Weg zurück in die Realität ist schwerer, als sich erahnen lässt.

Charlotte Frank

Spielsüchtige in Deutschland
:Warten auf den Riesengewinn

In Deutschland sind 360.000 Menschen spielsüchtig - oder nach Ansicht von Wissenschaftlern zumindest gefährdet. Ein Spielhallen-Betreiber und ein Suchtforscher streiten über das schnelle Glück und die tiefen Abstürze mit der Droge Geld.

Klaus Ott

Gutscheine: