Madeira - SZ.de

Madeira

Madeira

SZ PlusWorkation
:Laptop im Liegestuhl

Viele Jobs lassen sich heute von überall erledigen. Gerade junge Menschen zieht es zum Arbeiten deshalb an Orte, wo andere Urlaub machen. Klingt wie ein Traum, aber funktioniert es auch in der Praxis? Besuch bei digitalen Nomaden auf Madeira.

Von Tobias Bug (Text und Fotos)

SZ-Kolumne "Mitten in ..."
:Tablosch por cincosch perschonosch

Ein SZ-Autor möchte auf Madeira die einheimische Küche genießen, blamiert sich aber, bevor er das Lokal überhaupt betritt. Drei Anekdoten aus Deutschland und Europa.

SZ-Kolumne "Mitten in ..."
:Schlüpfriger Glücksgriff

Beim Besuch der Cristiano-Ronaldo-Statue in Madeira stellt ein SZ-Autor fest: Ein Körperteil des Bronze-Fußballers ist besonders attraktiv. Drei Anekdoten aus Deutschland und Europa.

SZ PlusReisetipps
:Urlaub für Kurzentschlossene

Von Ägypten bis Zypern: Wo man im Herbst noch die Sonne erleben kann. Sechs Tipps.

Von SZ-Autorinnen und -Autoren

Newsblog zu Corona und Reisen
:Lockdown in der Türkei gilt nicht für Touristen

Urlauber müssen sich nicht an die strengen Ausgangsbeschränkungen halten, die für drei Wochen verhängt werden.

SZ PlusCorona-Impfung
:Mit Impfpass in den Urlaub

Viele Deutsche wollen in diesem Jahr wieder verreisen. Ohne Test und Quarantäne ist das aber oft nicht möglich. Einige beliebte Reiseziele machen allerdings Ausnahmen für Geimpfte. Ein Überblick.

Von Eva Dignös

SZ MagazinHotel Europa
:Blau so weit das Auge reicht

Im Hotel »Estalagem« auf Madeira muss man sich schon im Klo einsperren, um wenigstens kurz mal keine spektakuläre Aussicht zu haben.

Von Sara Peschke

Madeira
:Die Überlebenden kehren heim

Nach dem Busunglück in Madeira mit 29 Toten werden insgesamt 15 Verletzte zurück nach Deutschland geholt, der Fahrer des Busses äußert sich in einem Zeitungsbericht.

Busunglück auf Madeira
:15 Verletzte zurück nach Deutschland gebracht

Sie wurden mit einem speziellen Krankentransport-Flugzeug in Funchal abgeholt. Fingerabdrücke und zahnärztliche Daten sollen außerdem letzte Gewissheit über die Identität der 29 Toten bringen.

Busunglück auf Madeira
:Erst ein Knall, dann "ohrenbetäubende Stille"

Zwei Tage nach dem Busunglück mit 29 Toten auf der portugiesischen Insel Madeira sitzt der Schock tief. Über die Unfallursache gibt es wilde Spekulationen.

Von Sebastian Schoepp und Thomas Urban

Busunglück auf Madeira
:"Das Verarbeiten dauert mehrere Jahre"

Bei einem Busunglück sterben auf Madeira 29 deutsche Touristen. Wie kann man den Überlebenden helfen, so einen Schock zu verarbeiten? Ein Gespräch mit der Psychologin Marion Menzel.

Interview von Nora Reinhardt

Busunglück auf Madeira
:Tödlicher Sturz in die Tiefe

29 Menschen sind tot, die meisten von ihnen Deutsche: Auf der portugiesischen Insel Madeira verunglückt ein Reisebus. Gestoppt wird er erst von einem Haus.

Busunglück auf Madeira
:Portugal bestätigt Tod von 29 Deutschen

Ein Touristenbus stürzte eine Böschung hinunter auf ein Haus. 29 Menschen kamen ums Leben, Außenminister Heiko Maas ist unterwegs nach Madeira und spricht von einer "Tragödie".

Von Elisa Britzelmeier, Eva Casper und Thomas Urban

SZ Espresso
:Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Anna Ernst

SZ JetztMadeira
:Die berühmte Büste von Cristiano Ronaldo wurde ausgetauscht

Davon sind nicht alle begeistert. Das vorherige, etwas misslungene Modell war nämlich ein Selfie-Magnet.

SZ PlusCoasteering auf Madeira
:Einfach fallen lassen

Küstenklettern auf Madeira: Eine Mutprobe, mit der man der maritimen Natur in Portugal so nahe kommt wie sonst kaum - wenn man sich traut.

Von Anne Kathrin Koophamel

Madeira
:Baum tötet mehrere Gläubige

Auf Madeira hat eine offenbar 200 Jahre alte Eiche mehrere Besucher des größten und berühmtesten religiösen Festivals der Insel getötet. Der Baum fiel einfach um und erschlug die Gläubigen - er galt als gefährdet.

Portugal
:Eiche erschlägt Gläubige auf Madeira

Die Menschen hatten an einem religiösen Volksfest auf der portugiesischen Insel teilgenommen, als der 200 Jahre alte Baum plötzlich umstürzte. Mehrere Personen starben.

SZ JetztTwitter
:Cristiano Ronaldos Büste amüsiert das Netz

Einen schönen Mann wie Cristiano Ronaldo entstellt fast nichts - auch keine Büste, die ihm zu Ehren am Flughafen von Madeira aufgestellt wurde - und nur minimale Ähnlichkeit mit ihm aufweist.

Hotel CR7 auf Madeira
:Das Erlebnis, bei Cristiano zu schlafen

Das CR7 auf Madeira ist ein hotelgewordener Schrein zu Ehren des Fußballers - samt Rasenteppich und Zeichnungen wie aus der Hand einer hochbegabten Zehnjährigen. Ein Besuch.

Von David Denk

Madeira
:So sieht das CR7 aus

Das Hotel zum Star: ein Rundgang durch das Cristiano-Ronaldo-Hotel auf Madeira.

Promis
:Ronaldos Hotel, Ronaldos Museum, Ronaldos Flughafen

Meister der Selbstinszenierung: Cristiano Ronaldo hat dem Kult um seine Person auf seiner Heimatinsel Madeira eine neue Dimension verliehen.

Reisequiz der Woche
:Was wissen Sie wirklich über Madeira?

Warum ist Bastardo auf der Atlantikinsel kein Schimpfwort? Und wie zeigte sich Cristiano Ronaldo daheim unabsichtlich komisch? Testen Sie sich auf die Schnelle in sieben Fragen.

Von Irene Helmes

Madeira
:Stollen im Berg

Mehr als 1000 Kilometer Kanäle durchziehen Madeira. Nun treiben Ingenieure Stollen in die Berge, um dort Wasser für Kraftwerke zu speichern.

Von Frank Nischk

Portugal
:Denguefieber auf Madeira

Auf der beliebten portugiesischen Urlaubsinsel breitet sich das Denguefieber rasant aus, es ist in Europa der schwerste Ausbruch seit Jahrzehnten. Die Infektion kann zuweilen tödlich verlaufen, Reisende nach Madeira sollten sich schützen.

Street-Art in Funchal auf Madeira
:Türöffner für die Phantasie

Einst öffneten sich viele Türen in der Altstadt von Funchal für niemanden mehr, dann kam das Projekt eines Künstlers aus Madeira. Heute gehen angesichts der bemalten Eingänge in den Köpfen der Betrachter ganz andere Türen auf.

Susanne Popp

Golf-Reisen
:Blaue Stunde

Madeira wuchert mit Farben - und lockt den Golfer auf eine Insel jenseits der klassischen Trampelpfade.

Petra Himmel

Überschwemmungen auf Madeira
:Schlammschlachten

Madeiras Bürger haben nach den schweren Unwettern Dutzende Tote zu beklagen. Auch die Regierung der Insel beklagt sich. Über die Umweltschützer zum Beispiel.

Georg Diez und Javier Cáceres

Überschwemmungen auf Madeira
:Eine Insel ertrinkt

Flut im Urlaubsparadies: Heftige Unwetter mit Sturmböen von bis zu 100 Stundenkilometern verwüsten die portugiesische Insel Madeira. Mindestens 32 Menschen sterben, Dutzende werden verletzt. Der Sturm reißt Bäume aus und zerstört Brücken.

Madeira nach dem Unwetter
:Trauer auf der Blumeninsel

Die Überschwemmungen auf Madeira haben bislang 42 Todesopfer gefordert. Umweltschützer machen die "Betonpolitik" der Regierung mitverantwortlich für die hohen Schäden.

Javier Cáceres

Unwetter in Madeira
:"Funchal gleicht einer Geisterstadt"

Heftige Regenfälle haben Straßen auf Madeira in reißende Flüsse verwandelt. Die Wassermassen brachten Häuser zum Einsturz und lösten Erdrutsche aus. Besonders betroffen: Die Inselhauptstadt Funchal.

Madeira
:Flutkatastrophe bringt Tod und Zerstörung

Auf der portugiesischen Ferieninsel Madeira haben heftige Unwetter zu Überflutungen und Erdrutschen geführt. Mindestens 36 Menschen starben.

Gutscheine: