SZ Espresso Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Donald Trump und Angela Merkel im Weißen Haus.

(Foto: AP)

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Esther Widmann

Der Tag kompakt

Kanzlerin Merkel trifft US-Präsident Trump. Merkel muss bei dem Treffen ausloten, wie die deutsch-amerikanische Zusammenarbeit künftig aussehen könnte. Mit schwierigen Partnern hatte die Kanzlerin schon oft zu tun. Mit einem wie Trump aber noch nicht - bei ihm muss sie Grundwerte verteidigen, schreibt USA-Korrespondent Thorsten Denkler. Am Abend werden Trump und Merkel eine gemeinsame Pressekonferenz geben. Bilder von dem Treffen finden Sie hier.

Syrien schießt nach israelischem Luftangriff zurück. Die angegriffenen Kampfjets und ihre Piloten seien unversehrt geblieben, teilte das israelische Militär mit. Das widerspricht der Darstellung der syrischen Armee, die den Abschuss eines israelischen Flugzeugs meldete. Die israelische Luftwaffe fliegt immer wieder Angriffe in Syrien. Mehr dazu

VW-Patriarch Piëch zieht sich zurück. Seine Anteile am Volkswagen-Konzern will der 79-Jährige einem Medienbericht zufolge verkaufen. Piëch hält momentan noch 14,7 Prozent der Stammaktien an der Porsche SE. Mit seinen Aussagen zum Dieselskandal hatte er das Unternehmen zuletzt in Bedrängnis gebracht. Die Einzelheiten

Bundespräsident Gauck tritt ab. Mit einem Großen Zapfenstreich wird Gauck heute verabschiedet, bevor sein Nachfolger Frank-Walter Steinmeier am Sonntag die Geschäfte übernimmt. Manchmal hätte man sich von Gauck weniger Diplomatie gewünscht, bilanziert Constanze von Bullion in ihrem Kommentar. Was seine Abschiedslieder über ihn verraten, weiß Julian Dörr.

Ein Auslöser des Amoklaufs in München war wohl Mobbing. Auf 170 Seiten versucht der Abschlussbericht von LKA und Staatsanwaltschaft zu klären, was David S. zum Mord an neun Menschen und sich selbst trieb. Hänseleien und Misshandlungen durch Mitschüler spielten offenbar eine Rolle. Vorhersehen konnte die Tat aber niemand, berichtet Thomas Schmidt.

3 aus 24 - Meistempfohlen heute

"Wir Araber haben zum Lesen eine ähnliche Beziehung wie zum Eiskunstlauf". Unser syrischer Gastautor ist begeistert von den öffentlichen Bücherschränken auf deutschen Straßen. Sie erinnern ihn an die Wasserstellen von Damaskus. Von Yahya Alaous

Der Mann, der Facebook nervt. Steve Fernandez hat die Browsererweiterung "FB Purity" programmiert, mit der sich Änderungen im Newsfeed wieder abstellen lassen. Das Unternehmen ist darüber gar nicht amüsiert. Von Christian Simon

Polizistensohn Böhmermann schlägt wieder zu. Mit einem Lied für den Skandal-Polizeigewerkschaftler Rainer Wendt. Zum Text von jetzt.de

SZ-Leser diskutieren

Urlaub finanziert mit Elterngeld - ist das verwerflich? "Es ist zwar nicht verwerflich, missachtet aber den Sinn und Zweck von Elterngeld" schreibt Porcupine. Tobias Schruff stimmt zu und findet "nur ungerecht, dass nicht alle Einkommensklassen die gleichen Möglichkeiten haben." Graco findet es "egal, ob das Geld für einen gemeinsamen Familienurlaub genutzt wird oder ob man sich mit dem Geld eine ruhige Zeit zuhause einrichtet." Diskutieren Sie mit uns.