Corona-Politik:Das große Unbehagen

Lesezeit: 4 min

Corona-Politik: Zugangsbeschränkungen für Ungeimpfte entfallen bundesweit, doch einige Hinweisschilder werden zumindest in Hamburg auch in Zukunft gebraucht: Der Senat will am Mittwoch die Maskenpflicht in Innenräumen verlängern und auch die 2-G-plus-Regel für Tanzveranstaltungen vorerst beibehalten.

Zugangsbeschränkungen für Ungeimpfte entfallen bundesweit, doch einige Hinweisschilder werden zumindest in Hamburg auch in Zukunft gebraucht: Der Senat will am Mittwoch die Maskenpflicht in Innenräumen verlängern und auch die 2-G-plus-Regel für Tanzveranstaltungen vorerst beibehalten.

(Foto: Christian Charisius/dpa)

Die meisten Ministerpräsidenten sind unzufrieden mit dem neuen Infektionsschutzgesetz. Nun verzichten große Bundesländer wie Bayern und Baden-Württemberg auf die Hotspot-Regelung. Wohl ist ihnen dabei aber nicht.

Von Rainer Stadler

Die Erfahrung aus zwei Jahren Pandemie hat gezeigt, dass es sich beim Corona-Politiker Markus Söder (CSU) um ein tendenziell hybrides Wesen handelt. Täglich stellt sich die Frage, wie er sich gerade definiert: dem Team Vorsicht zugehörig? Oder doch zum Team Freiheit neigend?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Deshalb muss man sich nicht gleich trennen«
Geschwisterbeziehungen
Geliebter Feind
Illu Wissen
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
We start living together; zusammenziehen
Liebe und Partnerschaft
»Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben«
Zur SZ-Startseite