bedeckt München 28°

SZ Espresso:Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Monsantos Unkrautvernichter Roundup mit dem Wirkstoff "Glyphosat"

Der Unkrautvernichter Roundup von Monsanto.

(Foto: AFP)

Was wichtig ist und wird.

Was wichtig ist

US-Jury verurteilt Bayer zu zwei Milliarden Dollar Schadenersatz. Ein Gericht hat zwei ehemaligen Monsanto-Kunden, die an Krebs erkrankt sind, mehr als zwei Milliarden Dollar zugesprochen. Das Paar hatte jahrzehntelang den Glyphosat-haltigen Unkrautvernichter Roundup verwendet. Bayer-Chef Werner Baumann gerät damit noch weiter unter Druck, berichtet Claus Hulverscheidt.

EXKLUSIV Grüne wollen Stromsperren für Hartz-IV-Empfänger verhindern. Mehr als 340 000-mal im Jahr wird Kunden der Strom abgestellt, weil sie ihre Rechnungen nicht bezahlt haben. Die Grünen haben ein Konzept ausgearbeitet, um vor allem Hartz-IV-Empfänger davor zu schützen. In ihrem Antrag fordern sie eine Stromkostenpauschale - zusätzlich zum geltenden Hartz-IV-Satz. Zum Text von Henrike Roßbach

Trump kündigt Gespräch mit Xi an. Der US-Präsident will nach der Eskalation im Handelsstreit persönlich mit dem chinesischen Präsidenten sprechen. Nachdem er zuvor noch mehr Strafzölle angedroht hatte, verbreitet er nun Optimismus. Zur Nachricht

EU warnt vor Krieg mit Iran. Die Außenminister von Deutschland und Großbritannien, Maas und Hunt, beziehen sich dabei unter anderem auf mutmaßliche Sabotageakte gegen arabische Schiffe. Einem Medienbericht zufolge prüfen die USA die Entsendung von 120 000 Soldaten in den Nahen Osten. Die EU-Außenminister sehen das Atomabkommen mit Iran als "existenziell wichtig" für die europäische Sicherheit. Zum Text von Matthias Kolb und Paul-Anton Krüger

Was wichtig wird

Europäischer Gerichtshof entscheidet zur Arbeitszeiterfassung. Nach Ansicht einer spanischen Gewerkschaft geht aus der Grundrechte-Charta der EU hervor, dass die komplette Arbeitszeit von Vollzeitbeschäftigten erfasst werden muss, nicht nur Überstunden. Das Urteil könnte sich auch auf deutsche Arbeitgeber auswirken. Die Details von Larissa Holzki

VW-Hauptversammlung in Berlin. Neben der Aufarbeitung der Diesel-Affäre soll es auch um die zukünftige Ausrichtung des Autokonzerns gehen. Volkswagen will viel Geld in Elektro-Fahrzeuge und alternative Mobilität investieren. Künftig will der Konzern auch Batteriezellen fertigen. Dafür will der Volkswagen-Konzern knapp eine Milliarde Euro investieren. Zur Meldung. Der Mobilitätsexperte und Ex-Greenpeace-Mitarbeiter Wolfgang Lohbeck erklärt, warum Elektroautos alleine keine Lösung sind. Zum Interview von Max Hägler

BGH verhandelt zum Banken-Entgelt. Das Gericht klärt, ob Banken fürs Einzahlen und Abheben am Schalter Gebühren erheben dürfen. Die Wettbewerbszentrale hat eine Sparkasse in Bayern verklagt. Dort beinhaltet die Grundgebühr fürs Konto nur das Abheben oder Einzahlen am Geldautomaten.

Autorengespräch

Was muss das Gymnasium heute leisten? Ehemals eine Eliteneinrichtung ist das Gymnasium heute die weiterführende Schule der Mehrheit. Damit übt es eine wichtige integrative Wirkung aus, doch die Anforderungen sinken, kommentiert SZ-Redakteur Johan Schloemann. Diskutieren Sie ab 14 Uhr mit unserem Autor. Zur Debatte

Frühstücksflocke

Bill Gates hat es gemacht, Steve Jobs auch. Sie wollten die Welt verändern und zogen sich dafür in die Garage zurück. Auch viele Deutsche stellen nicht bloß ihr Auto dort ab. Manchmal wird die Garage zur Werkstatt, zum Band-Proberaum, zur Rumpelkammer. Aber ist das eigentlich erlaubt? Warum man in einer deutschen Garage nicht einfach Microsoft oder Apple gründen darf, lesen Sie hier.