bedeckt München 24°

München heute:Google-Pläne für den Postpalast / Gestreifte Jäger

Das Netz der Wespenspinne ist vertikal ausgerichtet.Darin verspeisen die Spinnen nicht nur Heuschrecken, sondern auch ihre Männer.

Nachrichten und Lesenswertes aus der Stadt.

Von Thomas Anlauf

Es ist Mitte September und so sonnig und warm, als wäre es Hochsommer. Aber der Herbst naht. Man merkt es längst an den kühler werdenden Abenden, die Sonne versinkt schon vor halb acht Uhr abends. Normalerweise würden die Münchner den kalendarischen Herbstanfang an den vielen Dirndlträgerinnen und an Burschen mit viel zu kurzen Lederhosen und viel zu braun gebrannten Wadln erkennen, die zur oder von der Wiesn laufen. Das ist in diesem Jahr aus bekannten Gründen anders. Also schauen wir auf die Natur.

Wenn Äpfel, Birnen und Zwetschgen von den Bäumen plumpsen, machen sich die Wespen über die Süßigkeiten her. Sie machen sich eigentlich nichts aus Wurst, Schinken oder Steak, da summen sie in diesen Tagen höchstens noch aus Gewohnheit drumherum. Denn Wespen fressen kein Fleisch, sondern stehlen es nur vom Frühstücksteller, um damit ihre Brut zu füttern. Lassen Sie die Deutschen und Echten Wespen (das sind die einzigen Arten, die noch unterwegs sind) möglichst in Ruhe ein wenig herumschwirren und bitte: Pusten sie die Insekten nicht an. Die glauben dann, dass Sie ein Dachs sind, der gerade das Wespennest räubern will und greifen womöglich an.

Andere gelbschwarze Tiere sind in diesen Tagen, wenn morgens der Nebel auf der Fröttmaninger Heide liegt, ebenfalls gut zu beobachten. Wespenspinnen. Sie spinnen ihre Netze vertikal in Gräsern und warten darauf, dass ihnen Feldheuschrecken ins Netz gehen. Die Konstrukte der Radnetzspinnen glitzern derzeit vor Tautröpchen in der Morgensonne. Andere Spinnenarten weben feine Fäden, die oft Hunderte Meter und viele Kilometer weit wie silbernes Haar durch die Luft schweben. Der Altweibersommer ist da.

DER TAG IN MÜNCHEN

Google präsentiert Pläne für Entwicklungszentrum im Postpalast An der Arnulfstraße sollen künftig 1500 zusätzliche Beschäftigte arbeiten. Der Konzern will einen Teil des Geländes auch für die Münchner öffnen und bemüht sich um Nachhaltigkeit.

Coronavirus in Schule oder Kita - das müssen Sie wissen Wann werden Klassen oder Kitagruppen geschlossen? Wer muss in Quarantäne? Wie läuft der Unterricht zu Hause ab? Die Antworten auf die wichtigsten Fragen für betroffene Familien.

E-Scooter bekommen in München jetzt eigene Parkplätze Das Rathaus reagiert auf Beschwerden über achtlos abgestellte Elektroroller. In Schwabing entstehen die ersten Stellflächen, weitere sind in der Innenstadt geplant.

Die Stunde der Grünen Im Streit um die neue Chefin des Gesundheitsreferats muss die SPD ihrem Koalitionspartner wichtige Zugeständnisse machen. Die CSU zweifelt, ob das rechtlich zulässig ist.

MÜNCHEN ERLESEN

Restaurants in München | Bars in München | Frühstück und Brunch

Zu den Landkreisen: Bad Tölz-Wolfratshausen | Dachau | Ebersberg | Erding | Freising | Fürstenfeldbruck | München | Starnberg

© SZ.de

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite