Zum SZ-Autorenverzeichnis
Portrait  Herbert Fromme

Herbert Fromme

(freie Mitarbeit)

  • E-Mail an Herbert Fromme schreiben
Herbert Fromme, Jahrgang 1953, ist Versicherungskorrespondent der Süddeutschen Zeitung. Zu seinen Stationen gehören Reuters, Financial Times World Insurance Report, Lloyd's List und Insurance Day. Von 2000 bis zu ihrer Schließung im Dezember 2012 Versicherungskorrespondent der Financial Times Deutschland. Fromme ist auch Herausgeber des Online-Newsletters Versicherungsmonitor.de.

Neueste Artikel

  • SZ PlusVersicherung
    :Warum die R+V nicht mehr wächst

    Der genossenschaftliche Versicherer R+V, die Nummer drei im Markt, stagniert bei der Anzahl der Kunden. Konzernchef Rollinger kennt die Ursachen.

    Von Herbert Fromme
  • SZ PlusMeinungElementarschäden
    :Es wird Zeit für die Versicherungspflicht

    Bislang müssen sich Hausbesitzer in Deutschland nicht gegen Naturkatastrophen versichern - auch die Versicherungswirtschaft ist dagegen. Sie sollte ihre Haltung ändern.

    Kommentar von Herbert Fromme
  • Hochwasser
    :Saarland-Flut löst neue Diskussion über Pflichtversicherung aus

    Die Überschwemmungen im Saarland und in Rheinland-Pfalz werden Hausbesitzer, Unternehmer und Mieter hohe Summen kosten. Viele sind nicht versichert gegen Elementarschäden.

    Von Herbert Fromme und Friederike Krieger
  • SZ PlusAutoversicherung
    :Und es wird noch teurer

    Wenn es am Gardasee hagelt, kostet das den deutschen Versicherer HUK-Coburg Millionen. Der Klimawandel trifft die Autoversicherer hart, sagt Konzernchef Klaus-Jürgen Heitmann. Deshalb müssten die Preise weiter steigen.

    Von Herbert Fromme
  • SZ PlusExklusivImmobilienmarkt in München
    :Warum ein Bauprojekt in der Innenstadt pleite ging

    Wo einst das alte Alpina Parkhaus stand, sollte ein schickes Geschäftshaus entstehen. Wurden hier 96 Millionen Euro von Versicherten des Volkswohl Bunds in einer riesigen Baugrube versenkt?

    Von Herbert Fromme und Sebastian Krass
  • HUK-Coburg
    :Die Autoversicherung wird teurer

    Der größte Autoversicherer macht in seiner Kernsparte mehr als eine halbe Milliarde Euro Verlust. Für die Versicherten sind das schlechte Nachrichten.

    Von Christian Bellmann und Herbert Fromme
  • Versicherungen
    :Targobank kündigt Talanx

    Künftig will die Bank beim Geschäft mit der lukrativen Restschuldversicherung mit einem konzerneigenen Versicherer kooperieren.

    Von Herbert Fromme
  • SZ PlusSwiss Life Liechtenstein
    :Wenn die Versicherung unsicher ist

    Viele Deutsche haben in Lebensversicherungen in Liechtenstein investiert und dabei Geld verloren. Wenn sie falsch beraten wurden, haben sie gute Aussichten, es sich wiederzuholen.

    Von Herbert Fromme
  • SZ PlusMeinungVersicherer und Benko
    :Mehr Transparenz, bitte

    Der Versicherer R+V hat bei Benko wohl mehr als eine halbe Milliarde Euro versenkt. Genaue Zahlen will er nicht nennen. Das ist falsch und schadet dem Ruf der Branche.

    Kommentar von Herbert Fromme
  • SZ PlusVersicherungen
    :Rückversicherer Swiss Re tauscht den Chef aus

    Andreas Berger übernimmt den Chefposten in Zürich - sein Vorgänger hatte wohl das Vertrauen von Aktionären und Verwaltungsrat verloren.

    Von Christian Bellmann und Herbert Fromme
  • SZ PlusR+V-Versicherung
    :Benko? War da was?

    Mehr als eine halbe Milliarde Euro soll der Versicherer im Immobilienimperium des René Benko versenkt haben. Mit dem Abschluss 2023 habe sich das erledigt, sagt das Management. Doch spurlos gehen die Verluste an der R+V nicht vorbei - und auch nicht an deren Kunden.

    Von Herbert Fromme
  • Private Krankenversicherung
    :Beamtenversicherer FAMK am Ende

    Die Freie Arzt- und Medizinkasse in Frankfurt muss gerettet werden. Nach zwei Verlustjahren ist das Eigenkapital aufgebraucht. Jetzt soll die FAMK von der befreundeten Inter in Mannheim aufgefangen werden.

    Von Herbert Fromme
  • ExklusivInsolvenz
    :Mit diesen Tricks könnte das Geld von Versicherten bei Benko landen

    Die Pleiten von René Benkos Firmen könnten die Altersvorsorge Tausender Menschen in Deutschland treffen. Die Versicherer befürchten, leer auszugehen - während andere Geld einbehalten.

    Von Herbert Fromme und Michael Kläsgen
  • SZ PlusAngriff auf Stromversorgung
    :Tesla-Produktion steht bis Ende nächster Woche still

    In Brandenburg legt mutmaßlich eine linksextremistische Gruppe die Autofabrik des E-Auto-Herstellers lahm. Wer steckt dahinter und was bedeutet das für den Konzern? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

    Von Herbert Fromme, Simon Groß, Christoph Koopmann, Christina Kunkel und Finn Walter
  • SZ PlusAutoversicherung
    :Wie die Huk-Coburg ihren guten Ruf ruiniert

    Stundenlange Wartezeiten am Telefon, wochenlang keine Antwort auf E-Mails. Deutschlands größter Autoversicherer kommt bei der Schadensbearbeitung nicht hinterher.

    Von Herbert Fromme
  • Lebensversicherung
    :Generali zahlt überhöhte Kosten zurück

    Deutschlands zweitgrößter Lebensversicherer Generali berechnet Kundinnen und Kunden zu viel, hat die Finanzaufsicht Bafin festgestellt. Jetzt muss das Unternehmen einen Teil davon zurückgeben.

    Von Herbert Fromme
  • Private Krankenversicherung
    :Arztrechnung von der GmbH macht Probleme

    Wenn ein Arzt seine Praxis an einen Investor verkauft, kann das negative Folgen für seine Patienten haben. Denn mancher private Krankenversicherer zahlt Rechnungen dann nicht mehr - auch wenn der Patient seit Jahren von dem Arzt behandelt wird.

    Von Herbert Fromme
  • Lebensversicherung
    :Aufsicht stoppt Abwicklungsgeschäft

    Der Versicherer Zurich wollte die Lebensversicherungsverträge von 720 000 deutschen Kunden abgeben. Doch jetzt ist das Geschäft nach zwei Jahren Genehmigungsverfahren geplatzt.

    Von Herbert Fromme