Ausgleichszahlung für Landesbank BayernLB lehnt Ecclestones Millionen-Angebot ab Bernie Ecclestone

Das hatte sich Formel-1-Boss Bernie Ecclestone anders vorgestellt: Die Bayerische Landesbank hat im Schadensersatzstreit ein Vergleichsangebot von 25 Millionen Euro abgelehnt. Die Bank fühlt sich nach wie vor benachteiligt. mehr...

Bernie Ecclestone Spende aus Ecclestones Millionen-Zahlung Spende aus Ecclestones Millionen-Zahlung Kinderhospiz e.V. freut sich über 750.000 Euro

Die Einstellung des Prozesses gegen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone beschert der Deutschen Kinderhospizstiftung in Olpe einen unerwarteten Geldsegen. mehr...

Leo Kirch Deal im Ecclestone-Prozess Kirch-Firma Constantin lässt nicht locker

Exklusiv Die Formel-1-Affäre geht in die nächste Runde: Die Film-Firma Constantin will Bayerns Landesbank verklagen, wenn diese dem Deal mit Formel-1-Boss Bernie Ecclestone zustimmt. Denn dann sehe sich Constantin bereits zum dritten Mal geschädigt. Von Klaus Ott mehr...

Versicherungen müssen Unisex-Tarife anbieten Einstellung des Ecclestone-Prozesses "Instinktlos"

Die Einstellung des Korruptionsverfahrens gegen Ecclestone erschüttert das Vertrauen in den Rechtsstaat. Für 100 Millionen Dollar ist der Formel-1-Boss ein freier Mann. Da stellt sich die Frage: Ist Gerechtigkeit nur eine Frage des Geldes? Von Heribert Prantl mehr... Video

Ecclestone Seeks Settlement To End Trial Video
Ecclestone-Prozess 100 Millionen - und die Wahrheitssuche endet

Einer der spektakulärsten Wirtschaftsprozesse ist vorbei. Formel-1-Chef Ecclestone muss 100 Millionen Dollar zahlen. Damit erlischt aus Sicht der Justiz das öffentliche Interesse. Ist das ein Freikauf? Die Verteidigung will davon nichts wissen. Aus dem Gericht von Hans von der Hagen mehr... Reportage

Bernie Ecclestone Ecclestone zahlt 100 Millionen Dollar Prozess gegen Formel 1-Boss wird eingestellt

Der Bestechungsprozess gegen Formel-1-Boss Bernie Ecclestone wird eingestellt. Ecclestone muss im Gegenzug 100 Millionen Dollar zahlen. Das gab das Münchner Gericht am Dienstag bekannt. mehr...

Bernie Ecclestone Video
Ecclestone-Prozess Zahlt der Täter genug Geld, ist die Sache aus der Welt

Das Strafverfahren wird kommerzialisiert: Formel-1-Chef Bernie Ecclestone zahlt 100 Millionen Dollar, das Münchner Landgericht stellt den Prozess gegen ihn ein. Mit Recht hat das wenig zu tun. Der Deal führt zu einem Vertrauensverlust in die Justiz. Kommentar von Heribert Prantl mehr... Meinung

Bernie Ecclestone Gericht vor Entscheidung Gericht vor Entscheidung Ecclestone will Vergleich im Korruptionsprozess

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone könnte noch heute seinen Prozess wegen Bestechung vor dem Langericht München beenden. Die Staatsanwaltschaft hat einen Deal über 100 Millionen Dollar bereits akzeptiert, jetzt müssen noch die Richter zustimmen. mehr...

Prozess gegen Bernie Ecclestone Formel-1-Boss Ecclestone-Prozess gegen 100 Millionen Dollar eingestellt

Die Richter haben das Angebot von Bernie Ecclestone angenommen. Der Prozess gegen den Formel-1-Boss wird eingestellt, Ecclestone bezahlt im Gegenzug 100 Millionen Dollar. Seine Verteidiger sehen darin den "gebotenen Schritt". mehr...

Bernie Ecclestone Formel 1 Formel 1 BayernLB pokert mit Bernie Ecclestone

Exklusiv Formel-1-Chef Bernie Ecclestone will den gegen ihn laufenden Schmiergeldprozess heute mit einem Deal beenden. Auch bei den Streitigkeiten mit der BayernLB hofft er auf Einigung - gegen eine Zahlung von 25 Millionen Euro. Die Landesbank will aber mehr. Von Klaus Ott mehr...

Prozess gegen Bernie Ecclestone Ecclestone-Prozess Formel Frechheit

Meinung Geld stinkt nicht, heißt es. Doch das stimmt nicht: Die 100 Millionen, mit denen Ecclestone sich vom Strafgericht freikaufen kann, riechen. So sehr, dass die Beteiligten an diesem Deal rot werden müssten. Kommentar von Heribert Prantl mehr... Meinung

Formel 1 - GP Deutschland Formel-1-Boss Bernie Ecclestone Nur der Profit zählt

Auch dieser Prozess dürfte Bernie Ecclestone nicht stürzen: Der Chef der Formel 1 ist bei den Teams zwar unangefochten, aber beileibe nicht unumstritten. Hinter vorgehaltener Hand trauen sie dem 83-Jährigen so ziemlich alles zu. Von René Hofmann und Michael Neudecker mehr...

Bernie Ecclestone Niki Lauda 100 Millionen Dollar Deal Formel 1 Formel 1 Niki Lauda begrüßt Ecclestone-Deal

Exklusiv 100 Millionen Dollar will Formel-1-Chef Bernie Ecclestone zahlen, damit sein Schmiergeldprozess eingestellt wird. Richtig so, sagt Niki Lauda, Aufsichtsratschef des Mercedes-Teams. Dann seien "alle Vorwürfe vom Tisch" - und Ecclestone könne sich wieder auf die Arbeit konzentrieren. Von Klaus Ott mehr...

Formula One Chief Executive Ecclestone prepares for continuation of his trial in Munich Schmiergeld-Prozess Ecclestones wichtigster Deal

Mit 100 Millionen Dollar will sich Formel-1-Chef Bernie Ecclestone aus seinem Schmiergeld-Verfahren freikaufen. Für den Milliardär ist das wohl eine überschaubare Summe. Zusätzlich zu seinem Formel-1-Gehalt erhält er in etwa genau diesen Betrag jährlich. Als Unterhaltszahlung von seiner Ex-Frau. Von Christoph Giesen und Klaus Ott mehr... Analyse

Bernie Ecclestone Schmiergeld-Prozess gegen Formel-1-Chef Schmiergeld-Prozess gegen Formel-1-Chef Ecclestone bietet Gericht 100 Millionen Dollar

Exklusiv Bernie Ecclestone will sich im Schmiergeld-Prozess freikaufen. Laut SZ-Informationen ist der Formel-1-Chef bereit, eine Rekordsumme für die Einstellung des Verfahrens zu zahlen. Die Zustimmung der Münchner Richter gilt als wahrscheinlich. Von Klaus Ott mehr...

Prozess gegen Bernie Ecclestone Schmiergeld-Verfahren gegen Formel-1-Boss Einigung in Ecclestone-Prozess möglich

Bernie Ecclestone könnte ein freier Mann bleiben: Seine Verteidiger haben die Einstellung des Verfahrens gegen den Formel-1-Boss beantragt. Die Staatsanwaltschaft scheint interessiert. mehr...

Formula One chief executive Ecclestone waits for another day of his trial at the courthouse in Munich Schmiergeldprozess gegen Ecclestone Bernie, der Dauergast

Plaudern? Klar. Geständnis? Nein, danke. Formel-1-Boss Bernie Ecclestone steht seit drei Monaten vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, einen deutschen Landesbanker bestochen zu haben, um sein Imperium zu retten. Eine Zwischenbilanz. Von Christoph Giesen und Klaus Ott mehr...

Lewis Hamilton, Mercedes, Formel 1 Zehn Zylinder der Formel 1 Angefressen wie nie

Die Psychoattacken von Lewis Hamilton gegen Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg zielen fürs Erste ins Leere. Ein krächzender Bernie Ecclestone versetzt das Fahrerlager in Aufruhr. Und Weltmeister Sebastian Vettel feiert ein trauriges Jubiläum. Die Zehn Zylinder vom Rennen in Monaco. Von Elmar Brümmer, Monte Carlo mehr...

Formula One commercial supremo Bernie Ecclestone arrives for the fourth day of his trial at the courthouse in Munich Analyse zum Ecclestone-Prozess Undurchsichtige Geschäfte in der Glitzerwelt der Formel 1

Hat Bernie Ecclestone den Ex-Banker Gerhard Gribkowsy bestochen oder hat dieser andersherum den Formel 1-Chef erpresst? Um diese Frage geht es beim Prozess gegen Ecclestone in München. Wie sich Gribkowsky dabei als Zeuge verhält und wie er die Taktik Ecclestones beschreibt - eine Videoanalyse. Christoph Giesen mehr...

- Korruptionsprozess gegen Formel-1-Chef Gribkowsky belastet Ecclestone massiv

"Görhard" packt aus: Hauptzeuge Gribkowsky wird plötzlich konkret und bringt Formel-1-Chef Ecclestone in dessen Schmiergeldprozess in Bedrängnis. Ecclestone habe ihm eine "Karotte" hingehalten - und er habe zugeschnappt. Aus dem Gericht von Christoph Giesen und Klaus Ott mehr...

Prozessauftakt gegen Bernie Ecclestone Verteidiger Sven Thomas Ecclestones Stimme

Harter Mann, harter Job: Sven Thomas verteidigt den Formel-1-Boss Bernie Ecclestone. Er tritt freundlich auf und weiß aber auch, wie er seine Gegner treffen kann. Von Bastian Brinkmann mehr...

Prozessauftakt gegen Bernie Ecclestone Prozess gegen Formel-1-Chef Ecclestone "Ich sah mein Lebenswerk in Gefahr"

Niemand bestreitet, dass Geld geflossen ist - nicht einmal die Verteidigung. Doch Ecclestone will den Banker Gribkowsky nicht bestochen haben, wie es in der Anklage heißt. Der Formel-1-Boss behauptet, er sei erpresst worden. Dafür will er nun Beweise liefern. Von Bastian Brinkmann und Christoph Giesen mehr...

REUTERS PICTURE HIGHLIGHT Formel-1-Chef Ecclestone in München vor Gericht "Er wollte Geld"

+++ Zu Beginn des Bestechungsprozesses gegen Ecclestone bezichtigt der Formel-1-Boss den Kronzeugen Gribkowsky der Erpressung und Lüge +++ Staatsanwälte werfen Ecclestone Schmiergeldzahlung von 44 Millionen Dollar vor +++ Angeklagter will neue Dokumente präsentieren +++ Die Entwicklungen im Newsblog von Bastian Brinkmann und Christoph Giesen mehr...