Gastbeiträge

SZ PlusMeinungKrieg in der Ukraine
:Verteidigen und verhandeln

Was etlichen Politikern im Umgang mit Russland fehlt, ist ein Sinn für die Realitäten. Es ist ein Fehler, alles auf die militärische Karte zu setzen. Höchste Zeit, das zu tun, was das Überleben der Ukraine wirklich sichern würde.

Gastkommentar von Rüdiger Lüdeking

SZ PlusMeinungSicherheitspolitik
:Ihr seid im Krieg und wollt es nicht wahrhaben

Die Deutschen haben wie so viele andere Europäer nicht verstanden, was eigentlich seit zwei Jahren los ist. Wenn ihre Politiker es ihnen nur endlich klarmachen würden.

Gastkommentar von Timothy Garton Ash

SZ PlusMeinungExtremismus
:Die AfD hat Tiktok kapiert und erobert

Wie es der Partei und ihren Influencern gelungen ist, politisch Unzufriedene abzuholen, um sie zu radikalisieren - und was nun dringend nötig ist.

Gastkommentar von Özgür Özvatan

SZ PlusUniversitäten
:Woher sollen sie es wissen?

Kein Wunder, dass Lehrkräfte beim Thema Nahostkonflikt überfordert sind: Über den Staat Israel wird an deutschen Universitäten kaum gelehrt. Es ist Zeit, das zu ändern.

Gastbeitrag von Michael Brenner

SZ PlusMeinungRusslands Krieg
:Menschen als Kanonenfutter

Opfer von Putins Aggression sind die Ukrainer - aber auch jene russischen Soldaten, die unfreiwillig in einen ungerechten Krieg ziehen. Die Wehrpflicht in einem Land wie Russland gehört geächtet.

Gastkommentar von Saira Mohamed

SZ PlusMeinungAfD
:Warum ein Verfahren gegen Höcke sinnvoll wäre

Das Grundgesetz bietet die Möglichkeit, Verfassungsfeinden mehrere Grundrechte zu entziehen. Im Fall des Thüringer AfD-Chefs halten viele dies für zu riskant. Sie irren.

Gastkommentar von Gertrude Lübbe-Wolff

SZ PlusMeinungWolfgang Schäuble
:Wir Griechen waren nicht sein Opfer

Am Montag findet der Staatsakt für den CDU-Politiker statt. Wie blickt man eigentlich heute in Athen auf ihn? Unser Autor hat ihn jedenfalls in besserer Erinnerung als viele Politiker dort.

Gastkommentar von Petros Markaris

SZ PlusExklusivSoziologin Eva Illouz über die Linke und Identitätspolitik
:Unter Opfern

Wir Linken kämpften einst für gemeinsame, universale Werte. Geblieben sind Leidenskonkurrenz und paranoide Selbstbespiegelung. Die Profiteure? Stehen weit rechts.

Gastbeitrag von Eva Illouz

SZ PlusMeinungBildung
:Ein Tablet allein wird es nicht richten

Der Digitalisierungswahn hat den Schulen viele elektronische Geräte beschert. Aber die einfach drauflos benutzen? Das schadet Kindern und Jugendlichen nur. Auf die Pädagogik kommt es an.

Gastkommentar von Klaus Zierer

SZ PlusReihe "55 Voices for Democracy"
:Zangenangriff von rechts und links

Kritik an der "deutschen Erinnerungskultur" kommt gerade von der AfD sowie von Postkolonialisten. Umso wichtiger wird der Rückblick auf ihre Entstehung.

Gastbeitrag von Norbert Frei

SZ PlusMeinungAfD
:Welche Ungeheuerlichkeiten braucht es denn noch?

Wer diese Partei wählt, gibt Menschen ein Mandat, die die Demokratie abschaffen wollen und Deportationen planen. Zumindest deren Jugendorganisation sollte sofort verboten werden.

Gastkommentar von Gerhart Baum

SZ PlusMeinungPolitik
:Gesucht: ein freies Plätzchen in der Wählergunst

Die Bindungskraft etablierter Parteien lässt nach. Das macht Neugründungen wie die von Sahra Wagenknecht erst möglich. Aber damit beginnt ein unheilvoller Kreislauf.

Gastkommentar von Ursula Münch

SZ PlusMeinungGesellschaft
:An der Formel stimmt etwas nicht

Seit dem 7. Oktober 2023 legt sich eine Atmosphäre der Gewalt über den Alltag von Juden und Jüdinnen weltweit. Über gefährliche Denkfehler vieler Deutscher in der Antisemitismus-Debatte.

Gastkommentar von Sasha Marianna Salzmann

SZ PlusNahostkonflikt
:Willkommen in Abraham/Ibrahim

Wer hat's erfunden? Die Schweizer. Warum sich für eine bessere Zukunft in Nahost ein Blick auf die Eidgenossenschaft lohnen könnte.

Gastbeitrag von Aref Hajjaj

SZ PlusZeitanalyse
:Der Terrorismus ist eine Familie

Reist man in die Ukraine und nach Israel, fallen Parallelen auf. Die Welt ist geopolitisch wieder in zwei Lager gespalten.

Gastbeitrag von Bernard-Henri Lévy

SZ PlusHistoriker Volker Weiß zum Konflikt in Nahost
:Siedlerkolonie Israel?

Sämtliche Nachbarn des kleinen Landes sind sich in kaum etwas je einig, außer darin: ihrem Hass darauf. Über eine Demokratie, die nicht sein soll.

Ein Essay von Volker Weiß

SZ PlusMeinungVerteidigung
:Den nächsten Krieg in Europa verhindern

Sind die schweren Kämpfe in der Ukraine erst einmal vorbei, hat die Nato nicht viel Zeit, Putin von einem Angriff auf Europa abzuschrecken. Genauer gesagt, sechs Jahre.

Gastbeitrag von Christian Mölling

SZ PlusMeinungFamilienpolitik
:Eine Ministerin und ihre falsche Idee

Mit ihrer Kindergrundsicherung wird Lisa Paus nur Schaden stiften: Sie vergrößert den Behördenwirrwarr. Sie schafft Anreize zum Chillen, nicht zum Arbeiten - und einen Zungenbrecher, auf den keiner gewartet hat. Anmerkungen eines Verwaltungsprofis.

Gastkommentar von Heinrich Alt

SZ PlusFriedensnobelpreis
:Widerstand gegen die "Weiße Folter"

Am Sonntag wird der Friedensnobelpreis an die iranische Journalistin Narges Mohammadi verliehen. Sie hat eine Doku über die Brutalität der Haftbedingungen in Iran gemacht. Und sitzt nun wieder im Gefängnis.

Gastbeitrag von Katajun Amirpur

SZ PlusExklusivDeutschland und Israel
:Ist das Schweigen meiner Eltern auch meines?

Seit dem Anschlag der Hamas auf Israel steht für den Schauspieler Edgar Selge alles infrage. Über Deutschland, Israel, die Kultur und die Trauer.

Gastbeitrag von Edgar Selge

SZ PlusMeinungKrieg in Nahost
:Israel geht der Hamas in die Falle

Das Land hat nach den Gräueltaten jedes Recht auf Selbstverteidigung. Doch mit der Art, wie es in Gaza Krieg führt, gefährdet es die eigenen Werte und spielt den Extremisten in die Hände. Genau das haben sie gewollt.

Gastkommentar von Ahmad Milad Karimi

SZ PlusZensur in Russland
:Benebelt von der Propaganda

Denunzianten, Patriotismus, Gefängnis: Seit Beginn der Invasion in der Ukraine sind die Russen wieder in das altbekannte Schweigen verfallen. Alles ist wieder da, als wäre es nie weg gewesen.

Gastbeitrag von Natalja Kljutscharjowa

SZ PlusGeiseln der Hamas
:Die Wand

Die von der Hamas entführte Yarden Roman ist früher mit Begeisterung geklettert. Warum das ihrer Familie Hoffnung macht.

Gastbeitrag von Amir Teicher

SZ PlusDie Grünen
:Mut zur Zumutung

Die Grünen gelten als Verbieter und Besserwisser. Das liegt nicht nur an ihrer Politik, sondern auch an der allgemeinen Angst vor Veränderungen. Ganz unschuldig ist die Partei an dem Image aber nicht.

Gastkommentar von Karl-Rudolf Korte

SZ PlusMeinungHaushalt
:Fördern, aber nicht so

Nach dem Karlsruher Urteil: Die Regierung wird scheitern, wenn sie Klimapolitik weiterhin vor allem über den Bundesetat betreiben will. Es gäbe ja auch noch eine ganz andere Möglichkeit.

Gastkommentar von Veronika Grimm

SZ PlusGeiseln der Hamas
:Das Warten

Am Abend, bevor die erste größere Geiselfreilassung beginnen soll, hoffen die Familien das Beste und befürchten das Schlimmste. Auch die von Yarden Roman.

Gastbeitrag von Amir Teicher

SZ PlusRechte, der 7. Oktober und der Antisemitismus
:Wenn Rechte jauchzen

AfD und Co.: Seit dem Attentat vom 7. Oktober in Israel organisiert sich der rechte Rand in Deutschland und Österreich zwischen Schadenfreude, Völkischem und Respekt für Greta Thunberg.

Gastbeitrag von Volker Weiß

SZ PlusGeiseln der Hamas
:Die Erbsünde

Die Suche nach den von der Hamas verschleppten Geiseln weckt Erinnerungen an den ersten palästinensischen Aufstand, die Intifada.

Von Amir Teicher

SZ PlusRücktritt der PEN-Generalsekretärin Regula Venske
:"Zutiefst schockiert und deprimiert"

Regula Venske, die deutsche Generalsekretärin des Schriftstellerverbands PEN International, tritt zurück. Grund sind die Erklärungen des Verbands zum Hamas-Attentat.

Von Felix Stephan

SZ PlusMeinungErderhitzung
:Sautrottel!

Eigentlich ist die Klimakrise recht leicht zu lösen - indem man die Menschen so umbaut, dass sie klein, dick und allergisch gegen Fleisch sind. Dass darauf noch keiner gekommen ist.

Gastkommentar von Martin Puntigam

SZ PlusMeinungPro-Palästina-Kundgebungen
:Verbote schaden nur

Nicht-Muslime sollten aufpassen, dass sie Muslime nicht unter Generalverdacht stellen. Dass sie "Allahu akbar" nicht für einen Kampfruf halten. Und Muslime sollten aufpassen, zu wessen Demos sie gehen - und zu wessen lieber nicht.

Gastkommentar von Yasemin El-Menouar

SZ PlusMeinungPressefreiheit
:Willkommen, Herr Erdoğan

Zum Staatsbesuch des türkischen Präsidenten ein paar kritische Anmerkungen zu seiner Medienpolitik.

Gastbeitrag von Erkan Arıkan

SZ PlusGeiseln der Hamas
:Die Schwägerin

Yarden Roman ist von der Hamas entführt worden - ihre Schwägerin Carmel wohl ebenso. Die hatte eben erst ein gefährliches Abenteuer überlebt.

Von Amir Teicher

SZ PlusDurs Grünbein zum eskalierenden Antisemitismus
:Ungeheuerlich, diese Kälte

Ich hätte mir vieles träumen lassen - aber der nackte Judenhaß, mitten in Europa, in Deutschland? Nun wissen wir, woran wir sind.

Gastbeitrag von Durs Grünbein

SZ PlusGeiseln der Hamas
:Der Traum

Yarden Roman wurde von der Hamas entführt. Wie ihre Familie jetzt für die Freilassung kämpft und warum sie schon über eine "Willkommen zu Hause"-Girlande spricht.

Von Amir Teicher

SZ PlusIsraelische Autorin zum Nahost-Krieg
:Ist da jemand?

Humanismus, Feminismus, Liberalismus: Linke Werte waren meine geistige Heimat. Doch meine Freunde haben sie verraten. Ein Gastbeitrag der israelischen PEN-Gründerin.

Gastbeitrag von Julia Fermentto-Tzaisler

SZ PlusGeiseln der Hamas
:Die Schnitzeljagd

Am Vorabend des Angriffs der Hamas bereitete der Kibbuz von Yarden Roman ein Fest vor. Dann wird sie verschleppt.

Von Amir Teicher

SZ PlusGeiseln der Hamas
:Die Ernüchterung

Gili Roman hat eine gemischte Schule in Israel geleitet, die zum Frieden erziehen wollte. Am 7. Oktober ist seine Schwester Yarden von der Hamas enführt worden. Wie steht er nun zu seinen Idealen?

Von Amir Teicher

SZ PlusIsrael und Iran
:Überraschende Allianzen

Während Irans Regime Antisemitismus schürt und Terror finanziert, wächst im Land eine israelfreundliche Generation heran. Sie und die Opfer der Hamas eint ein gemeinsamer Feind.

Gastbeitrag von Katajun Amirpur

SZ PlusGeiseln der Hamas
:Die Reise

Wie erfährt man am einen Ende der Welt, dass die Welt zu Hause gerade untergeht? Während Vater und Schwester weiter in Südafrika Urlaub machen, fliegt Yarden Roman heim nach Israel - und wird entführt.

Von Amir Teicher

SZ PlusHistoriker Volker Weiß zur politischen Botschaft der Hamas
:Massaker und Message

Der bildgewaltige Massenmord vom 7. Oktober hatte wesentlich nur ein Ziel: die Empörung über die Gegenschläge Israels anzuheizen. Das Ziel wurde - bis nach Harvard und Yale - sofort erreicht. Eine dystopische Nachricht.

Gastbeitrag von Volker Weiß

SZ PlusMeinungDeutschland
:Was von Heimat übrig bleibt

In Nahost herrscht Krieg, und hier? Allianzen, die Hoffnung gaben, zerbrechen. Slogans, die um Reichweite buhlen, prägen die Debatte. Es ist Zeit, nach Gemeinsamkeiten zu schauen. Und für eine Schweigeminute.

Gastkommentar von Lena Gorelik

SZ PlusGeiseln der Hamas
:Die Katze

Wann ist jemand lebendig, wann ist jemand tot? Yarden Roman ist von der Hamas entführt worden. Wie Freiwillige am Rechner nach ihr suchen.

Gastbeitrag von Amir Teicher

SZ PlusExklusivSoziologin Eva Illouz und die Linke
:Wir, die Linken? Nicht mehr

Ich glaubte, dass vor allem die Leute aus meinem politischen Lager von den Gräueltaten der Hamas abgestoßen wären. Stattdessen sehen sich die Juden in Israel und in der Welt schamlos im Stich gelassen.

Von Eva Illouz

SZ PlusMeinungMigration
:Die Kontrolle gewinnen

Viele Politiker erwecken den Eindruck, Deutschland werde von Flüchtlingen buchstäblich "überschwemmt". Sachlich trifft dies nicht zu. Um den Menschen hierzulande aber das Gefühl der Überforderung zu nehmen, gäbe es pragmatische Lösungen. Man müsste sie nur einmal ausprobieren.

Gastkommentar von Gesine Schwan

SZ PlusGeiseln der Hamas
:Die Entführung

Ein Familientreffen, das in gewaltsamer Trennung endete, eine Suchaktion im Kampfgebiet: Yarden Roman ist von der Hamas entführt worden. Dies ist ihre Geschichte.

Gastbeitrag von Amir Teicher

SZ PlusDie Geiseln der Hamas
:Der Kuchen

Ein 36. Geburtstag ohne Geburtstagskind: Yarden Roman ist von der Hamas entführt worden. Dies ist ihre Geschichte.

Gastbeitrag von Amir Teicher

SZ PlusGewalteskalation in Nahost
:Militärisch ist die Hamas unterlegen, politisch könnte sie gewinnen

Das menschliche Leid im Gazastreifen in diesem Krieg ist unermesslich - und von den Fundamentalisten kühl kalkuliert: Es dient ihrem Ziel, einen dauerhaften Frieden zu verhindern.

Gastbeitrag von Yuval Noah Harari

SZ PlusKrieg in Nahost
:Zur Lüge der Linken

Das progressive Milieu lebte zu lange in Texten, nicht in der Wirklichkeit: Auch deshalb wird die beispiellose Brutalität der Islamisten in Nahost in diesen Tagen so oft ausgeblendet.

Gastbeitrag von Natan Sznaider

SZ PlusMeinungPolen
:Es wird gelingen

Mein Land wird wieder ein Sauerstoff-Lieferant für die EU werden. Das künftige Regierungsbündnis eint zum Glück viel mehr als nur der Wunsch, die PiS loszuwerden.

Gastbeitrag von Marek Prawda

Gutscheine: