WM-Debatte um "One Love"-Binde:Das Rätsel um die Drohung

Lesezeit: 3 min

Fußball-WM 2022 in Katar: Protest der Nationalmannschaft vor dem Japan-Spiel

Keine bunte Binde, aber eine Geste: Die deutschen Nationalspieler halten sich vor dem WM-Auftakt gegen Japan als Zeichen des Protests die Hand vor den Mund.

(Foto: Laci Perenyi/Imago)

Der DFB verzichtet bei der WM auf die bunte "One Love"-Binde - aus Angst vor Fifa-Sanktionen. Aber vor welchen genau? Der Verband verhält sich widersprüchlich und irritierend.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

Ein deutscher Vertreter trug sie dann doch, die bunte "One Love"-Binde. Das war Bundesinnenministerin Nancy Faeser, oben auf der Tribüne neben Gianni Infantino, dem Boss des Fußball-Weltverbandes Fifa. Aber auf dem Spielfeld war der Stoff nicht zu sehen beim Spiel der Deutschen gegen Japan (1:2): Manuel Neuer zog wie die übrigen Spielführer dieser WM die von der Fifa gestellte Binde über.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Beautiful redhead with dog; single
Liebe und Partnerschaft
»Manche Menschen haben große Angst, allein zu sterben«
Woman Soaking Feet in Basin; Fußgesundheit
Gesundheit
"Ein Fuß muss täglich bis zu 1000 Tonnen tragen"
Zur SZ-Startseite