Katar

dpa-Nachrichten

  1. Nahost
    :Waffenruhe im Gazastreifen „wahrscheinlich nicht bis Montag“

  2. Naher Osten
    :Bangen um Feuerpause im Gaza-Krieg geht weiter

  3. Gaza-Krieg
    :Biden: Israel könnte Waffen im Ramadan ruhen lassen

  4. Gaza-Krieg
    :Gespräche über Geisel-Deal auf Beamtenebene in Katar

  5. Krieg in Nahost
    :Netanjahu treibt Pläne für Rafah-Offensive voran

  6. Krieg in Nahost
    :Israel erhöht militärischen Druck auf Hamas

  7. Krieg in Nahost
    :Neuer Anlauf für Geisel-Deal im Gaza-Krieg

  8. WM in Katar
    :Schwimm-Bundestrainer: Mit Wellbrock bei Null angefangen

  9. Alle dpa-Nachrichten

Weitere Artikel

Schwimm-WM
:Gold für Angelina Köhler über 100 Meter Schmetterling

Die 23-Jährige beendet eine lange Durststrecke des Deutschen Schwimm-Verbandes - und ist vielleicht auch deshalb so erfolgreich, weil sie sich gegen einen Wechsel in die USA entschieden hat.

Von Sebastian Winter

Finale des Asien-Cups
:Dreimal Videocheck, dreimal Elfmeter, dreimal Tor

Gastgeber Katar besiegt im Finale den Außenseiter Jordanien dank eines Elfmeter-Hattricks. Als erste Mannschaft seit 2004 verteidigt Katar diesen Titel - und profitiert davon, dass sich die Favoriten gegenseitig ausgeknockt haben.

Von Helene Altgelt

Schwimm-WM in Katar
:Der Stresstest ist misslungen

Florian Wellbrock und Leonie Beck enttäuschen zum Auftakt der Schwimm-WM in Doha: Sie landen im Freiwasser über zehn Kilometer durchgefroren nur im Mittelfeld. Die Leistungen werfen Fragen auf.

Von Sebastian Winter

SZ PlusKylian Mbappé
:Seine Mutter verhandelt hart für ihn

Er wollte vor drei Jahren weg aus Paris, vor zwei, vor einem. Aber immer wieder stellte der Ausnahmefußballer Kylian Mbappé die Interessen seines Heimatlands über seine eigenen. Nun ist laut französischen Medien sein Wechsel zu Real Madrid beschlossen.

Von Oliver Meiler

SZ PlusNahost
:Antwort zwingend erforderlich

Was der Angriff auf amerikanische Soldaten in Jordanien, die Huthi-Attacken im Roten Meer und die bisher vergebliche Hoffnung auf eine Feuerpause im Gaza-Krieg miteinander zu tun haben - und warum das alles US-Präsident Joe Biden in eine schier ausweglose Lage treibt.

Von Tomas Avenarius

SZ PlusHamas-Terror
:"Seid nicht überrascht, wenn es auch Anschläge in Deutschland geben wird"

Mit einem Spezialteam verfolgte der israelische Geheimagent Udi Levi jahrelang die Spuren der Terrorgelder. Heute fordert der Ex-Mossad-Mann mehr Härte im Kampf gegen die Terrorismus-Finanzierung. Und er warnt die Europäer.

Interview von Meike Schreiber und Markus Zydra

SZ PlusGaza-Krieg
:"Jeder will den anderen zerstören"

Das Emirat Katar hat erfolgreich mit Hamas und Israel über Waffenstillstände, Geiseln und Gefangene verhandelt - stößt jetzt aber an seine Grenzen.

Von Bernd Dörries

SZ PlusMeinungNahost
:Katar leistet mehr für den Frieden als die Bundesrepublik

Das kleine Golfemirat spielt eine Schlüsselrolle bei den Verhandlungen zwischen Israel und der Hamas. Und bietet ein Beispiel für einen Pragmatismus, der womöglich aussichtsreicher ist als einseitige deutsche Parteinahme.

Kommentar von Dunja Ramadan

Israel
:Kampf im Verborgenen

Die Freilassung der Geiseln und die geplante Waffenruhe verzögern sich bis Freitag. In israelischen Medien wird über die Hintergründe des Abkommens und das weitere Vorgehen diskutiert.

Von Peter Münch

SZ PlusIsrael
:Was das Abkommen mit der Hamas für Israel bedeutet

Mindestens 50 Frauen und Kinder sollen aus der Geiselhaft der Terroristen freikommen. Aber kann man der Hamas trauen? Und was passiert mit den übrigen Geiseln?

Von Peter Münch

Nahost-Konflikt
:Die Rolle des Vermittlers Katar

Eine Feuerpause, ein Austausch von Geiseln und Häftlingen - dieser Einigung zwischen Israel und der Hamas darf sich wohl vor allem Katar rühmen. Wie kommt das kleine Emirat zu so viel Einfluss?

Von Bernd Dörries

SZ PlusAnnalena Baerbock im Nahen Osten
:Von Krisengespräch zu Krisengespräch

Auf ihrer bereits dritten Nahost-Reise seit dem Terrorangriff der Hamas steht für Außenministerin Baerbock besonders ein Thema im Fokus: die Freilassung der Geiseln aus dem Gazastreifen.

Von Paul-Anton Krüger

SZ PlusNeues Sponsoring des FC Bayern
:Reicher Klub, armes Land

Nach der Trennung vom Sponsor Katar wirbt der FC Bayern nun für Ruanda. Die Menschenrechtslage ist auch in dem afrikanischen Land ein Problem. Aber es gibt auch bedrohte Gorillas - und noch weitere markante Unterschiede.

Von Felix Haselsteiner und Paul Munzinger

SZ PlusNahost-Krieg
:Israel droht Al Jazeera mit Sendeverbot

Die Regierung will den katarischen Sender vorübergehend schließen, weil er angeblich zu Gewalt aufruft.

Von Léonardo Kahn

SZ PlusMeinungJulian Draxler in Katar
:Zum Davonlaufen

Hoch bezahlt und heimatlos: Eine skurrile Szene steht stellvertretend für den traurigen Karriereverlauf des hochveranlagten Fußballers Julian Draxler, dem es nicht gelingt, seine letzten besten Jahre zu nutzen.

Kommentar von Philipp Selldorf

SZ PlusUnternehmen
:Dividenden aus Deutschland für die Hamas?

Katar hält Anteile an VW, RWE, Deutscher Bank – und liefert bald sehr viel Gas. Doch das Golfemirat finanziert auch die Hamas. Die deutsche Wirtschaft stürzt das in tiefe Zweifel.

Von Thomas Fromm, Claus Hulverscheidt, Lisa Nienhaus und Meike Schreiber

SZ PlusFußball
:Investor aus Katar zieht Gebot für Manchester United zurück

Nach zähen Verhandlungen steigt Scheich Jassim bin Hamad al-Thani aus dem Bieterwettstreit um den englischen Fußballklub aus. Damit könnte der Weg frei sein für einen Brexiteer.

Von Alexander Mühlauer

SZ PlusIsraels Nachbarländer
:Freund und Feind im Nahen Osten

Seit dem Angriff der Hamas herrscht Krieg in Israel. Viele befürchten eine Eskalation des Konflikts in der Region. Wie ist das Verhältnis Jerusalems zu den Nachbarländern? Und wer sind mögliche Akteure?

Von Raphael Geiger und Sina-Maria Schweikle

SZ PlusNahost
:Der Gast, der vermitteln soll

Katar pflegt enge Kontakte zur Hamas und zahlte lange deren Gehälter - mit Billigung Israels. Beim Besuch des Emirs in Berlin geht es daher auch um das Schicksal der von den Terroristen verschleppten Geiseln.

Von Paul-Anton Krüger

Mercedes in der Formel 1
:Der Feind in meinem Team

Lewis Hamilton und George Russell fahren beide für denselben Rennstall, doch sie duellieren sich wie erbitterte Rivalen. Mercedes setzt damit eine unrühmliche Tradition fort.

Von Elmar Brümmer

Formel 1 in Katar
:Eine Tortur, auch für die Fittesten

In der Hitze von Katar spielen sich teils dramatische Szenen ab. Piloten übergeben sich in voller Fahrt oder müssen aufhören - nun fordert die Fahrergewerkschaft Erklärungen.

Von Elmar Brümmer

Sieben Kurven in der Formel 1
:"Das Tempo ist wirklich unglaublich"

Oscar Piastri fährt mit 22 Jahren erstaunlich cool, Mercedes liefert eine Szene, die an eine alte Rivalität erinnert - und alle Fahrer leiden unter den grenzwertigen Bedingungen. Die Höhepunkte des Rennwochenendes.

Von Elmar Brümmer

SZ PlusSportpolitik
:Auf der Pirsch in Riad

Fifa-Patron Gianni Infantino hat den Weg freigemacht für die WM 2034 in Saudi-Arabien. Wie kann ein Mann allein solche Entscheidungen durchdrücken? Mit Geld, Geld - und Hilfe aus Deutschland.

Von Thomas Kistner

Formel 1 in Katar
:Der Machtkampf kann beginnen

Der Weltverband Fia lässt die Bewerbung von Michael Andretti zu, das ärgert die Chefs der Formel 1 - die Fronten sind verhärtet. Vielleicht wird endgültig geklärt, wer in diesem Sport das Sagen hat, doch es gäbe auch einen Kompromiss.

Von Elmar Brümmer

Philippe Coutinho
:Ex-Münchner nach Katar

Der ehemalige Fußballprofi des FC Bayern, Philippe Coutinho, wechselt auf Leihbasis von Aston Villa zum katarischen Fußballclub Al Duhail in Doha. Das Engagement des 31 Jahre alten Offensivspielers ist für ein Jahr geplant. Der brasilianische ...

SZ PlusPrime-Doku über die WM in Katar
:Vom Scheitern auf und neben dem Platz

Die Doku "All or Nothing" über die Fußball-Nationalmannschaft ist sehenswert als Rückblick auf das, was in Katar war. Aber auch als Einstimmung auf die EM 2024.

Von Holger Gertz

Außenseiter bei der Basketball-WM
:Kleine Länder, große Herzen

Das Teilnehmerfeld bei der WM mag verwundern, doch gibt es Gründe, warum Nationen wie Südsudan oder die Kapverden mitspielen. Der Weltverband schaut derweil in andere Regionen.

Von Jonas Beckenkamp

SZ PlusKatargate
:Eine Marienerscheinung, die Zweifel weckt

Die Ermittlungen im Fall Katargate galten lange als Glanzstück der belgischen Justiz. Nun bekommt das Bild Risse: Wurde eine Belgierin allzu schonend behandelt?

Von Josef Kelnberger

SZ PlusFinanz-Doping im Fußball
:La Liga attackiert PSG

Spaniens Ligaverband reicht bei der EU-Kommission eine Beschwerde gegen Paris Saint-Germain ein. Der Vorwurf: unzulässiges Finanzdoping durch katarische Staatshilfen.

Von Javier Cáceres

SZ PlusMilliarden-Investitionen vom Golf
:Wie sich der Nahe Osten den Weltsport kauft

Die Zeit der westlichen Dominanz über den globalen Profisport endet mit den schier unerschöpflichen Geldmitteln der Golf-Region: Die VAE, Katar und Saudi-Arabien üben mehr Einfluss aus als je zuvor – und sie haben noch viel ehrgeizigere Ziele.

Von Felix Haselsteiner, Dunja Ramadan und Julia Schubert (Grafik und Illustration)

SZ PlusMeinungNeue Regeln zu Multi-Investoren
:Schlechte Nachrichten für Mehrfach-Besitzer im Fußball

Wenn mehrere europäische Klubs denselben Eigentümer haben, gefährdet das den Wettbewerb. Dass die Uefa hier jetzt enge Grenzen setzt, ist nicht nur ein Fingerzeig an Hertha BSC, sondern auch an Katar und Saudi-Arabien.

Kommentar von Thomas Kistner

SZ PlusErdoğan und die arabische Welt
:Statt Sultan jetzt Bittsteller

Präsident Erdoğan besucht erstmals seit seinem Wahlsieg die Arabische Halbinsel. Warum seine Außenpolitik so viel nüchterner geworden ist - und was sich die Golfstaaten von ihm erhoffen.

Von Raphael Geiger und Dunja Ramadan

Podcast "Und nun zum Sport"
:Investoren im Fußball: Welche Ziele hat Saudi-Arabien?

Zuletzt hat der Golfstaat immer mehr Geld in den Sport gesteckt - und damit eine geopolitische Strategie verfolgt. Über Saudi-Arabiens Ambitionen - und die Auswirkungen auf den globalen Fußball.

Von Anna Dreher, Felix Haselsteiner und Thomas Kistner

Nach Kontroverse um One-Love-Binde
:Fifa stellt Kapitäninnenbinden für WM vor

Nach dem Streit um die One-Love-Binde bei der Männer-WM in Katar hat der Weltfußballverband die Spielführerinnenbinden für Australien und Neuseeland präsentiert. Zumindest die Farbkombination der umstrittenen Binde ist dabei.

SZ PlusMeinungFC Bayern und Katar
:Danke für den Streit

Für das Ende des Katar-Deals war der Aufstand der Bayern-Basis allenfalls indirekt entscheidend. Aber die Geschichte der Partnerschaft zeigt dennoch, wie wichtig es ist, dass ein Verein von seinen Mitgliedern geführt und herausgefordert wird.

Kommentar von Martin Schneider

SZ PlusExklusivFC Bayern und Qatar Airways
:Der Emir zieht die Reißleine

Offiziell "einvernehmlich" endet die umstrittene Partnerschaft zwischen dem FC Bayern und Qatar Airways. Tatsächlich hätten die Münchner Klubverantwortlichen den 25-Millionen-Deal gerne verlängert - aber Katar wollte nicht mehr.

Von Claudio Catuogno und Thomas Kistner

Fußball
:FC Bayern und Katar verlängern Sponsoring nicht

Die Zusammenarbeit mit "Qatar Airways" sorgte vor allem bei den organisierten Fans immer wieder für Kritik. In einer Erklärung des Klubs heißt es nun, dass der Vertrag einvernehmlich ende.

Katar
:Staatsfonds vor Einstieg in US-Sport

Der Staatsfonds von Katar steht vor dem erstmaligen Einstieg in den US-Profisport und vergrößert damit sein weltweites Sport-Investment. Wie unter anderem die Nachrichtenagentur AP berichtet, erwirbt "Qatar Investment Authority" (QIA) im Rahmen ...

SZ PlusMeinungSteuer-Affäre
:Der DFB windet sich wie ein Aal

Der Fall um die Abrechnung von Länderspielen macht dem DFB zu schaffen - und die neue Führung gerät in den Sog der alten Skandale. Warum nur klärt der Verband nicht auf?

Kommentar von Thomas Kistner

SZ PlusMeinungSaudi-Arabien im Sport
:Das Königreich aktiviert die Milliarden

Erst Ronaldo, dann die Golf-Tour, nun ein Fußballer nach dem anderen: Saudi-Arabien macht bei seiner Sport-Strategie Ernst und flutet den Markt mit Geld. Das Ziel: Nicht weniger als die Transformation des Staates - und die Fußball-WM 2030.

Kommentar von Thomas Kistner

SZ Plus60 Jahre "Das Aktuelle Sportstudio"
:"Wir kuscheln nicht"

60 Jahre "Das Aktuelle Sportstudio": Die Moderatoren Dieter Kürten und Jochen Breyer über Wohlfühlfernsehen und Streitgespräche.

Von Holger Gertz und Harald Hordych

SZ PlusNeue Waffenlieferungen für die Ukraine
:Das "Gepard"-Rätsel

Im bisher größten Ukraine-Paket aus Deutschland sind auch 15 "Gepard"-Flugabwehrpanzer eingeplant. Wo die herkommen sollen, daraus wird fast ein Staatsgeheimnis gemacht. Die Spur führt nach Katar.

Von Georg Ismar, Berlin, und Paul-Anton Krüger, Doha

SZ PlusFußball
:Paris weist Messi die Tür

Wegen einer PR-Tour nach Riad suspendiert der Klub Lionel Messi. Ein geplanter Eklat? Der Abschied des Weltmeisters aus Frankreich gilt als besiegelt - und seine berufliche Zukunft ist offener denn je.

Von Javier Cáceres

SZ PlusMeinungFifa-Wahl
:Der DFB ist ein Rädchen in Infantinos Getriebe

"Fundamental-Opposition" gegen den skandalumwitterten Fifa-Präsidenten hat der DFB während der WM in Katar angekündigt. Es folgte gar nichts, nicht mal ein Nein zu Infantinos Wiederwahl. Bleibt es dabei, schadet der Verband seinem Ansehen weiter.

Kommentar von Johannes Aumüller

SZ PlusFifa
:Katar soll Infantino abgehört haben

Wegen seiner Geheimtreffen mit dem Ex-Bundesanwalt der Schweiz läuft bereits ein Verfahren gegen den Fifa-Boss. Nun wird die Affäre noch brisanter: Mindestens einmal sollen Spione den Sitzungsraum verwanzt haben. Besitzt Katar belastendes Material?

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

SZ PlusHansi Flick im Interview
:"So viel Druck darf es nie mehr geben"

Der Bundestrainer spricht über die Schlüsse, die er aus der WM in Katar gezogen hat, beklagt die politischen Erwartungen, mit denen sich die Mannschaft konfrontiert sah - und räumt eigene Fehler ein.

Interview von Christof Kneer, Martin Schneider und Philipp Selldorf

SZ PlusMeinungMeinung
:Katar hat Fußball-Kater

Wenn Paris Saint-Germain am FC Bayern scheitert, müssten die Herrscher aus Doha einen riesigen Flurschaden verwalten. Doch das Emirat schaut sich längst nach neuen Investments um - das dürften bald auch die Münchner zu spüren bekommen.

Kommentar von Thomas Kistner

SZ PlusVöller und Neuendorf im Bundestag
:"Es gibt ja nicht mal Kaffee hier"

DFB-Präsident Bernd Neuendorf und Rudi Völler, neuer Sportchef der Nationalelf, sprechen vor dem Sportausschuss des Bundestages über die WM in Katar. Die wirklich drängenden Fragen stellt niemand, aber am Ende hat Völler noch etwas gelernt.

Von Boris Herrmann

SZ PlusBrüsseler Affäre
:"Pralinen" aus Katar

Im Korruptionsskandal um das Europaparlament beschuldigt der mutmaßliche Drahtzieher weitere Politiker, Bestechungsgeld angenommen zu haben. Und wieder kommen erstaunliche Anekdoten an die Öffentlichkeit.

Von Josef Kelnberger und Oliver Meiler

SZ PlusBiografie über einstigen FC-Bayern-Präsidenten
:"Uli Hoeneß ist nicht schwarz und nicht weiß, auch wenn viele Menschen ihn so sehen"

Max-Jacob Ost hat ein Buch über Uli Hoeneß geschrieben. Warum der ehemalige Bayern-Präsident ein Mensch voller Ambivalenzen ist und in welchen Situationen Hoeneß nichts tun kann, außer Sprüche zu machen.

Interview von Gerhard Fischer

Gutscheine: