SZ am Abend:Nachrichten am 26. September 2021

SZ am Abend: Armin Laschet bei seiner Rede nach der ersten Hochrechnung.

Armin Laschet bei seiner Rede nach der ersten Hochrechnung.

(Foto: AFP)

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Juri Auel

Bundestagswahl

SPD gewinnt hinzu, Union stürzt ab. Die Sozialdemokraten liefern sich der ersten Hochrechnung nach ein Rennen mit CDU und CSU, die das schlechteste Ergebnis ihrer Geschichte einfahren. Die Grünen bleiben hinter den Erwartungen zurück, die Linke muss um den Einzug ins Parlament bangen. Zum Artikel

Es ist extrem knapp - und vieles scheint möglich. Armin Laschet hat doch noch fast gleichgezogen, ein Verlierer bleibt er im Vergleich zu Olaf Scholz trotzdem. Die Grünen könnten sich freuen und leiden trotzdem - und der Joker heißt Christian Lindner. Die Blitzanalyse. Zum Artikel

Meinung: Aiwangers Tweet ist eine Ungeheuerlichkeit. Der bayerische Freie-Wähler-Chef hat eine Wahlprognose öffentlich gemacht und so versucht, Wählerstimmen zu fangen. Damit hat er sich endgültig für politische Spitzenämter disqualifiziert. Zum Artikel

Der Erbfolgekrieg beginnt. Merkels Zeit begann mit einem Biss, und sie endet mit einem Biss. Ein wenig Pathos zum Ende einer Ära. Zum Artikel

Wie beurteilen Sie den Ausgang der Bundestagswahl? Diskutieren Sie mit Alexandra Föderl-Schmid. Die stellvertretende Chefredakteurin der Süddeutschen Zeitung diskutiert am Montag von 10 bis 12 Uhr mit Leserinnen und Lesern im Chat. Schicken Sie uns Ihren Beitrag oder Ihre Frage von 8 Uhr an unter sz.de/gespraech. Wir freuen uns auf einen spannenden Austausch. jetzt mitmachen

Nachrichten kompakt

Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen SPD und Grünen in Berlin. Die SPD liegt mit Spitzenkandidatin Giffey den Prognosen nach mit 23 Prozent auf dem ersten Platz, dicht gefolgt von den Grünen mit 22 Prozent. Damit ist offen, wer die nächste Bürgermeisterin wird. Die CDU holt 17 Prozent, die Linke 14 Prozent. Die AfD erreicht 6,5 Prozent. Zum Artikel

SPD wird stärkste Kraft in Mecklenburg-Vorpommern. Die Sozialdemokraten von Ministerpräsidentin Schwesig bleiben ersten Prognosen zufolge mit großem Vorsprung stärkste Kraft. Auf dem zweiten Platz landet die AfD. Die CDU sackt ab. Zum Artikel

Schweiz stimmt für Ehe für alle. Mit großer Mehrheit nehmen die Schweizer das Gesetz zur Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare an. Damit geht das Land sogar noch einen Schritt weiter als Deutschland: Lesbischen Paaren steht künftig auch die Samenspende offen, und wenn die beiden Mütter miteinander verheiratet sind, sind beide mit der Geburt des Kindes Eltern im rechtlichen Sinn. Zum Artikel

Entwicklungsminister: Benachteiligung armer Länder bei Corona-Impfstoffen verhindern. Reiche Ländern dürften den Markt nicht leerkaufen und Impfstoffe horten, während für andere nichts übrig bleibt, sagt der CSU-Politiker Müller. Aktuelle Meldungen zur Pandemie.

Großbritannien bietet 5000 Lkw-Fahrern befristete Visa an. Die Regierung in London will Lieferengpässen auf der Insel entgegenwirken. Zuletzt hatte es dort leere Supermarktregale und Zapfsäulen gegeben, weil nach dem Brexit ausländische Fahrer fehlen. Zum Artikel

Puigdemont will an Gerichtsanhörung in Italien teilnehmen. Kataloniens ehemaliger Regierungschef war auf Sardinien festgenommen und einen Tag später freigelassen worden. Nun müssen Richter entscheiden, ob er nach Spanien überstellt werden muss. Zum Artikel

Formel 1 in Sotschi: Norris rutscht weg - Hamilton siegt. Beim Großen Preis von Russland gewinnt der Weltmeister, weil er im Regen die bessere Strategie wählt. Lando Norris vergibt Platz eins in den letzten Runden. Zum Artikel

Weitere wichtige Themen des Tages:

Das hat heute viele interessiert

Eine Männerfreundschaft endet vor Gericht. Die Freundschaft zwischen dem schwer kranken Schauspieler Fritz Wepper und dem Schönheitschirurgen Werner Mang endete ziemlich abrupt. Darüber beschwerte sich der Arzt in einer Boulevardzeitung - das hat jetzt juristische Folgen. Zum Artikel (SZ Plus)

Wie man Menschen überzeugt. Der Psychologe Robert Cialdini ist Marketing-Experte und hat Barack Obama im Wahlkampf beraten. Er erklärt, wie wir im Alltag Entscheidungen treffen - und warum man nie nach der Meinung des Gegenübers fragen sollte. Zum Artikel (SZ Plus)

Alle Erdmännchen in Hellabrunn sterben bei Höhleneinsturz. Der Münchner Zoo verliert über Nacht sämtliche Tiere seiner kleinen Kolonie. Sie hatten geschlafen und keine Chance zu entkommen. Nun soll die Anlage überprüft werden. Zum Artikel

Zu guter Letzt

Wolkige Wörter. Von Fucking zum Ayers Rock: Wenn Namen zum Ärgernis werden. Ein paar Vorschläge zur Güte. Zum Artikel

© SZ.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB