SZ am Abend:Nachrichten am 11. Oktober 2021

Armin Laschet Press Conference As CDU Faces Pressure For Renewal

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak erklärte am Montag, wie die personelle Neuaufstellung der Partei ablaufen soll.

(Foto: Pool/Getty Images)
  • CDU-Parteitag soll kompletten Vorstand neu wählen
  • Meuthen zieht sich aus der AfD-Spitze zurück
  • Wirtschaftsnobelpreis für drei Mikroökonomen

Von Gunnar Herrmann

Das Wichtigste zur Bundestagswahl

CDU-Parteitag soll kompletten Vorstand neu wählen. Die Aufarbeitung der Wahlniederlage müsse "brutal offen" geschehen, sagt Generalsekretär Ziemiak. Die CDU-Kreisvorsitzenden sollen sich am 30. Oktober treffen und ein Verfahren für die Suche nach einem neuen Parteichef vorschlagen. Danach entscheidet der Bundesvorstand, wie die Basis eingebunden wird. Ein Sonderparteitag soll später nicht nur den Vorsitzenden, sondern den gesamten Vorstand und das gesamte Präsidium neu wählen. Zum Artikel

Meuthen zieht sich aus der AfD-Spitze zurück. Er will beim kommenden Parteitag im Dezember nicht wieder als Bundessprecher kandidieren. Meuthen wollte sich vom radikaleren Flügel der Partei abgrenzen und die Partei perspektivisch regierungsfähig machen. Sein Verhältnis zu den Fraktionsvorsitzenden Weidel und Chrupalla, der auch Co-Parteichef ist, gilt als sehr schlecht. Beide werden von den äußerst Rechten in der AfD unterstützt. Zum Artikel

Nachrichten kompakt

Wirtschaftsnobelpreis für Card, Angrist und Imbens. David Card erhält den Preis für seine empirische Forschung zur Arbeitsökonomie. Die Königlich Schwedische Akademie der Wissenschaften zeichnet zudem Joshua D. Angrist und Guido W. Imbens "für ihre methodischen Beiträge zur Analyse von Kausalzusammenhängen" aus. Die drei Preisträger haben neue Methoden entwickelt und angewandt, die dazu beitrugen, die Ökonomie zu einer präziseren Wissenschaft zu machen. Zum Artikel (SZ Plus)

Österreichs neuer Kanzler Schallenberg will mit Kurz "eng zusammenarbeiten". Zwei Tage nach dem Rücktritt von Kurz erklärt Bundespräsident Van der Bellen die Regierungskrise für beendet. Der bisherige Außenminister Schallenberg wird neuer Bundeskanzler und will die Koalition von ÖVP und Grünen fortsetzen. Neuer Außenminister ist Michael Linhart, bisher Botschafter in Paris. Zum Artikel

Londoner Polizei nimmt keine Ermittlungen gegen Prinz Andrew auf. Nach den Missbrauchsvorwürfen einer US-Amerikanerin hat die Londoner Polizei Ermittlungen geprüft. Nun aber sollen keine weiteren Schritte eingeleitet werden. In den USA drohen dem Sohn der Queen aber juristische Konsequenzen, dort läuft weiterhin ein Verfahren gegen ihn. Zum Artikel

Studie: Deutsche leiden vermehrt unter Stress. Der Lebensstil der Deutschen hat in Pandemiezeiten gelitten. Eine Krankenkassen-Studie fördert mehrere gesundheitliche Negativ-Rekorde zutage. Die Deutschen verbringen demnach zu viel Zeit im Sitzen, werden immer träger und können Stress nicht ausreichend bewältigen. Nur noch jeder neunte Bürger - ein Tiefstand seit 2010 - führe einen rundum gesunden Lebensstil. Zum Artikel

Youtube sperrt zwei Videos der Initiative #allesaufdentisch. Die Begründung des Konzerns: Die Filme enthalten Falschbehauptungen. Dabei sprechen bekannte Schauspieler mit mal mehr, mal weniger bekannten Expertinnen und Experten. Einige üben sachliche Kritik am Umgang mit der Corona-Pandemie, andere schwurbeln, manche reden gefährlichen Unsinn. Die Macher sehen durch die Sperrung ihre Meinungsfreiheit verletzt. Zum Artikel (SZ Plus)

Weitere wichtige Themen des Tages:

Das hat heute viele interessiert

3000 Euro brutto für die Ergotherapeutin. Céline, 25, hilft Menschen, ihren Alltag selbstständig zu bewältigen. Sie erzählt, was Ergotherapie von Physiotherapie unterscheidet und wieso sie ihren Job so liebt. Zum Artikel

Randalierer mit Bengalos vor Privathaus von NRW-Innenminister Reul. Dutzende Personen hatten sich vor Herbert Reuls Haus versammelt, Bengalos gezündet, Parolen gerufen und Banner mit unbekannter Aufschrift hochgehalten. Nun ermittelt der Staatsschutz. Zum Artikel

Die Gewinnerin ist tot. Byun Hee-soo war die erste Transgender-Soldatin der südkoreanischen Armee - und wurde wegen ihrer Geschlechtsanpassung entlassen. Jetzt gab es ein wegweisendes Gerichtsurteil zu dem Fall. Für die Soldatin kam es zu spät. Zum Artikel

Zu guter Letzt

Wie wollen Sie Ihre Midlife-Crisis verbringen, Jesse Eisenberg? Der US-amerikanische Schauspieler über einen fruchtigen Gott, seine Strategie, kein alter weißer Mann zu werden, und die Frage aller Fragen: Kino oder Netflix? Zum Artikel

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB