Serie: "Zukunft bauen":"Mir war übel, ich war wütend"

Lesezeit: 7 min

Serie: "Zukunft bauen": "Mir war übel, ich war wütend": Architekt Peter Haimerl sagt, er habe körperliche Schmerzen empfunden, wenn er früher durch die Einfamilienhaussiedlungen im Bayerischen Wald fuhr.

"Mir war übel, ich war wütend": Architekt Peter Haimerl sagt, er habe körperliche Schmerzen empfunden, wenn er früher durch die Einfamilienhaussiedlungen im Bayerischen Wald fuhr.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Früher empfand Peter Haimerl "körperliche Schmerzen", wenn er durch die Siedlungen im Bayerwald fuhr. Heute kämpft der Architekt um die Rettung alter Bauernhäuser in seiner Heimat. Ein Gespräch über hässliche Dörfer, die Würde von Häusern und Holzsplitter in den Füßen.

Interview von Olaf Przybilla

Mit dem "Schwarzen Haus" im oberbayerischen Krailling und den beiden Konzertsälen in Blaibach (Oberpfalz) und Lichtenberg (Oberfranken) ist Peter Haimerl, 61, mindestens in die bayerische Architekturgeschichte eingegangen. Sein Einsatz für alte Bausubstanz ist weniger bekannt. Ein Gespräch über Schönheit in Vorarlberg, körperliche Schmerzen angesichts der Zerstörung in Bayern und die Würde alter Häuser.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mode
Mit Stil ins 18-Grad-Büro
Bundesarbeitsgericht
Arbeitszeiterfassung wird Pflicht
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Silvester Menü
Essen und Trinken
»Beim Kochen für Gäste geht es auch um Anerkennung«
Zur SZ-Startseite