Altkatholiken:"Wenn ich geh', dann geh' ich ganz aus dieser Kirche"

Lesezeit: 4 min

Altkatholiken: Damals war er noch Pater Felix, heute ist Johannes Poiger der neue Pfarrer der altkatholischen Gemeinde, die fast ganz Ostbayern umfasst.

Damals war er noch Pater Felix, heute ist Johannes Poiger der neue Pfarrer der altkatholischen Gemeinde, die fast ganz Ostbayern umfasst.

(Foto: Anna Weber)

Die katholische Kirche verliert massenhaft Mitglieder, einige finden Zuflucht bei den Altkatholiken. Dort stehen Frauen alle Türen offen und das Zölibat spielt keine Rolle. Wer sind diese Gläubigen, die alles andere sind als "alt"? Ein Besuch in Regensburg.

Von Deniz Aykanat, Regensburg

Um zu den Regensburger Altkatholiken zu gelangen, muss man erst mal ins Autohaus. Das liegt in einem Gewerbegebiet beim Regensburger Hafen, drinnen führt zwischen glänzenden Neuwagen ein Weg an einem plätschernden Indoor-Bächlein vorbei, in dem knallorangene Kois - japanische Karpfen - schwimmen. Es riecht nach neuem Leder und Gummi. Durch eine graue Tür geht es ins Treppenhaus, ein Stockwerk höher in eine Art Einlieger-Wohnung mit Blumen-Tapete: Willkommen bei den Altkatholiken.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sommerferien
Warum tun wir uns den Urlaub mit Kindern eigentlich an?
Psychologie
"Vergiftete Komplimente sind nicht immer leicht erkennbar"
Entertainment
"Was wir an Unsicherheit und Komplexen haben, kann ein krasser Motor sein"
Salatsauce
Essen und Trinken
Die unterschätzte Kunst der Salatsauce
"Herr der Ringe" vs. "Game of Thrones"
Wenn man eine Milliarde in eine Serie steckt, braucht man keine Filmemacher mehr
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB