Gesundheit in Bayern:Integrationspreis geht an drei Flüchtlingsprojekte

Der Bayerische Integrationspreis 2022 des Landtags geht nach Regensburg, Nürnberg und Würzburg.

Der Bayerische Integrationspreis 2022 geht nach Regensburg, Nürnberg und Würzburg. Die unter 46 Bewerbungen ausgewählten Projekte hätten sich in besonderer Weise für die Gesundheit von Menschen mit Migrationsgeschichte in Bayern eingesetzt, teilte der Bayerische Landtag am Mittwoch mit. Der erste Preis (3000 Euro) gehe an die EineWelt-Hebammen in Regensburg, heißt es. Für den zweiten Preis (1500 Euro) wurden die "Therapeutischen Angebote für Flüchtlinge" (TAFF) der Diakonie Bayern in Nürnberg ausgewählt. Ebenfalls einen zweiten Preis, und damit 1500 Euro, erhält das Projekt "SoulTalk" aus Würzburg.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB