bedeckt München 29°

Rita Falk:"Ich bin eine ganze Weile nur belächelt worden"

Rita Falk mit Zenzi, ihrer französischen Bulldogge, neben einem Portrait von Karl Valentin, ihrem großen Vorbild.

(Foto: Sophie Linckersdorff)

Rita Falk war Mitte 40 und arbeitslos, als sie begann zu schreiben - und veröffentlicht seitdem einen Millionen-Bestseller nach dem anderen. Was es dazu braucht? Ein Gespräch über Fleiß, Heimat und menschliche Abgründe.

Interview von Sebastian Beck und Hans Kratzer

SZ: Von der arbeitslosen Büroangestellten zum Superstar. Fast jeder Text über Sie fängt mit der Märchengeschichte an.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Timo Boll beim Training mit seinem Trainingspartner Patrick Franziska, Turnhalle des TSV Höchst, Höchst im Odenwald; timo boll
SZ-Magazin
Vom alten Schlag
Coronavirus: Covid-Impfung in London
Delta-Variante
Die Gefahr für Geimpfte ist niedriger, aber nicht null
Mann mit toter Tochter
Durch alle Instanzen
Julia ist nicht mehr da
Liebes PictureDesk,
die Fotos bitte in die Ligthbox S3 stellen, 
Bilder zeigen den neuen... Panzer.
Fotograf ist Mike Szymanski.
Schützenpanzer Puma und Menschen
Bundeswehr
Fürchtet euch nicht
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB