Ausflug bei SchneeZwölf schöne Rodelstrecken südlich von München

Welche Strecken sich zum Schlittenfahren besonders gut eignen - und wo die längste Naturrodelbahn Deutschlands zu finden ist.

Von Isabel Bernstein

Obere Firstalm

Die Rodelstrecke von der Oberen Firstalm hinunter zum Spitzingsee mit etwa 270 Meter Höhendifferenz hat einen entscheidenden Vorteil: Wenn in niedrigeren Lagen die Pistenbetreiber häufig noch damit kämpfen, aus den wenigen Flocken eine rodelbare Strecke zu machen, liegt hier, 200 Meter höher, meist schon richtig viel Schnee. Und es gibt noch einen Grund, warum die Obere Firstalm viele Familien anzieht: Die Steigung der Forststraße, die am Spitzingsattel beginnt, ist moderat und deshalb auch für Kinder gut zu bewältigen. In einer Dreiviertelstunde erreicht der Wanderer den Berggasthof, an dem auch Schlitten ausgeliehen werden können. Hinunter legt man die 2,5 Kilometer in etwa einer Viertelstunde zurück. Aufstieg und Abfahrt erfolgen auf derselben Straße, deshalb ist Vorsicht geboten. Alternativ können Schlittenfahrer auch über einen Wanderweg zur Unteren und dort weiter zur Oberen Firstalm gehen.

Bild: www.obere-firstalm.de 11. November 2019, 14:422019-11-11 14:42:27 © SZ.de/mmo