Zum SZ-Autorenverzeichnis

Berthold Neff

Berthold Neff, Jahrgang 1960, stammt aus dem Banat, einem von deutschen Kolonisten besiedelten Landstrich, der heute zu Rumänien gehört. Seit 1984 lebt er in München. Nach dem Besuch der Deutschen Journalistenschule war er zwei Jahrzehnte lang als Rathaus-Reporter für die SZ tätig. Seit 2010 arbeitet er in der Stadtviertel-Redaktion als Autor und Redakteur.

Neueste Artikel

  • Milbertshofen
    :Mann auf offener Straße erschossen – Polizei fahndet nach diesem Fluchtauto

    Der Täter soll in einem schwarzen Audi davongefahren sein. Eine private Überwachungskamera hat den Wagen gefilmt – doch bisher ist es den Ermittlern nicht gelungen, das Kennzeichen zu entziffern.

    Von Stephan Handel
  • Bezahlbares Wohnen in München
    :Stadt soll jungen Menschen die Kaution vorstrecken

    Grüne und Linke beantragen die Einrichtung eines städtischen Fonds, um zu verhindern, dass die Anmietung einer Wohnung scheitert, weil insbesondere junge Menschen die hohe Kautionssumme nicht aufbringen können.

    Von Berthold Neff
  • ADAC-Ranking
    :Münchner relativ zufrieden mit Verkehrssituation

    Im Vergleich zu anderen deutschen Großstädten steigt München auf Rang drei. Deutschlandweit sinkt die Zufriedenheit verschiedener Verkehrsteilnehmer jedoch. Und eines nervt Autofahrer wie Radler besonders.

    Von Berthold Neff
  • München Statistik
    :Ein Hund auf 36 Münchner

    Die Zahl der Vierbeiner in der Stadt steigt, aber auch die der menschlichen Bewohner. Das Statistische Jahrbuch 2022 zeigt zudem deutlich, wie das Leben nach den Corona-Krisenjahren wieder anläuft.

    Von Berthold Neff
  • SZ-Adventskalender
    :Dann stirbt auch noch der Hund

    Ihr ganzes Leben lang hat Birgit N. gearbeitet, seit 2020 findet sie keinen Job mehr. Und auch die Arthrose macht ihr zu schaffen.

    Von Berthold Neff
  • SZ-Adventskalender
    :Der Lohn geht weg wie warme Semmeln

    Hashem S. ist aus Afghanistan geflohen. Jetzt arbeitet er als Bäckereiverkäufer - und poliert sein Deutsch im Gespräch mit den Kunden.

    Von Berthold Neff
  • SZ-Adventskalender
    :Und wieder neu Fuß fassen

    Familie M. floh vor den Taliban. Aber auch hier gibt es Schicksalsschläge - ein paar Möbel würden schon guttun.

    Von Berthold Neff
  • SZ-Adventskalender
    :Harte Arbeit und Herzenswünsche

    Seinen drei Söhnen will Janatgul Y. ein guter Vater sein. Den beiden Jüngeren will er bei sich in der Wohnung ein schönes Zuhause und Geborgenheit bieten. Doch es fehlt ein Stockbett und ein großer Kleiderschrank.

    Von Berthold Neff
  • SZ-Adventskalender
    :Wenn die Seele aus dem Gleichgewicht gerät

    Das Schicksal hat das Leben von Alfons F. einige Male getroffen. Bei einem Überfall wurde sein Jochbein zertrümmert, doch die Verletzungen waren nicht nur physisch.

    Von Berthold Neff
  • SZ-Adventskalender
    :Der Krieg hat das alles zunichte gemacht

    Svitlana K. ist mit ihren beiden Kindern aus der Ukraine nach München geflohen. Ihr altes Leben und ihren Mann musste sie dort zurücklassen.

    Von Berthold Neff
  • SZ-Adventskalender
    :"Es braucht bezahlbaren Wohnraum"

    Karin Lohr ist die Geschäftsführerin des Biss-Vereins und setzt sich für Menschen in sozialen Schwierigkeiten ein. Sie weiß, wie man ihnen hilft, auch bei schweren Schicksalsschlägen.

    Interview von Berthold Neff
  • SZ-Adventskalender
    :"Es waren die schönsten Tage in meinem Leben"

    Ein Etagenbett für die Kinder, eine Waschmaschine - und der erste Urlaub: Was haben die Spenden der SZ-Leserinnen und -Leser bewirkt? Vier Beispiele.

    Von Sabine Buchwald, Karin Kampwerth, Berthold Neff und Andrea Schlaier
  • Messegelände
    :München errichtet Zeltstadt für Geflüchtete

    Schon im Frühjahr waren 1200 Ukrainer auf dem Messeparkplatz untergebracht, nun will die Stadt im Dezember die provisorische Übernachtungsmöglichkeit wieder in Betrieb nehmen - zunächst bis Juni 2024.

    Von Berthold Neff
  • Wirtschaft in München
    :Wenn die Post spontan geschlossen hat

    Einige Postbank-Filialen in München machen gerade kurzfristig dicht - zum Ärger vieler Kundinnen und Kunden. Woran das liegt.

    Von Berthold Neff
  • SZ PlusMünchner Geldinstitut
    :Stadtsparkasse fehlt die Zustimmung von mehr als 120 000 Kunden

    Die Bank hat neue Kontomodelle eingeführt und fordert die Nutzer zum Wechsel auf - auch ohne explizit auf mögliche höhere Kosten hinzuweisen, kritisiert die Verbraucherzentrale. Doch was passiert mit den Kunden, die das ablehnen?

    Von Berthold Neff
  • SZ PlusInobhutnahme in München
    :Plötzlich ist der Sohn weg

    Völlig unerwartet wird einer Münchner Familie eines ihrer vier Kinder weggenommen. Der gesamte Ablauf gibt den Eltern bis heute Rätsel auf. Nun kommt der Fall auch vor Gericht.

    Von Berthold Neff
  • SZ PlusEnergieversorgung
    :Was der Atomausstieg für München bedeutet

    25 Prozent der Strommenge aus Isar 2 standen den Stadtwerken bislang zu. Mit der Abschaltung verabschieden auch sie sich von der Kernkraft. Und nun?

    Von Berthold Neff
  • Paketposthalle
    :Hochhaus-Gegner wollen in die Offensive

    Knapp 20 Aktivisten demonstrieren gegen die an der Paketposthalle geplanten Wolkenkratzer. Die Initiative um CSU-Politiker Robert Brannekämper sammelt seit fast elf Monaten Unterstützer für einen Bürgerentscheid - doch es fehlen noch viele Unterschriften.

    Von Berthold Neff