bedeckt München 20°

Archiv für Ressort Wirtschaft - 2013

5000 Meldungen aus dem Ressort Wirtschaft

BAG-392318
Science-Fiction-Roman "Ausgebrannt" Wenn die letzte Ölquelle versiegt

Die USA besetzen Saudi-Arabien, auf dem gesamten Erdball entstehen Unruhen: In seinem Roman "Ausgebrannt" beschreibt Science-Fiction-Autor Andreas Eschbach, wie sich die Welt verändert, wenn das Öl fehlt. Im Gespräch erklärt er, warum er beim Auftanken staunt. Interview: Pia Ratzesberger

Banken-Stresstest Slowenien kommt ohne Euro-Hilfen aus

Aufatmen in Ljubljana: Die angeschlagenen Banken Sloweniens brauchen knapp fünf Milliarden Euro Kapital. Das Land ist aber nicht auf Euro-Rettungshilfen angewiesen, sagt EU-Währungskommissar Rehn - das ergab ein Stresstest.

Verfassungsgericht Niederlage für Ackermann im Kirch-Streit

Für den ehemaligen Deutsche-Bank-Chef Ackermann hätte es ein Befreiungsschlag sein sollen - doch die Verfassungsrichter lehnen seine Beschwerde ab. Jetzt dürfen die Kirch-Erben beschlagnahmte Dokumente der Bank vor Gericht verwenden.

903241-01-08
Strafe wegen Milliardenbetrüger JP Morgan will sich von Madoff freikaufen

Vor genau fünf Jahren flog der Milliarden-Betrug von Bernie Madoff auf: Er hatte mit riesigen Summen jongliert und Anleger um Milliarden geprellt. JP Morgan soll davon gewusst haben, allerdings wurden die US-Finanzaufseher wohl nicht ausreichend informiert. Nun will die Bank mit dem Fall abschließen - das könnte teuer werden.

Günstiger Treibstoff Google-Gründer flogen mit billigem Nasa-Kerosin

Kerosin-Streit in Kalifornien: Weil die Firmenflotte wissenschaftliche Untersuchungen anstellte, durfte Google über die Raumfahrtbehörde Nasa billigeren Treibstoff kaufen. Zu Unrecht, sagt die Nasa jetzt. Denn auch Flüge auf Karibikinseln wurden subventioniert.

Geplante Bankenabgabe Europas zweiter Schutzschirm

Meinung Neben dem ESM bekommt Europa nun auch einen Rettungsfonds für Banken. Auf diese kommen künftig Milliardenbelastungen zu. Es ist ein bedeutender Schritt - der nicht der letzte sein darf. Ein Kommentar von Claus Hulverscheidt, Berlin

DE-BA249_applep_P_20131212005556
Zulieferer in China Apple nach Tod von 15-Jährigem in der Kritik

Vier Arbeiter sterben, einer davon in jugendlichem Alter und nach wenigen Wochen Fabrikarbeit. Die Zustände in einer iPhone-Fabrik in Shanghai erhöhen den Druck auf Apple. Die Zulieferer weisen die Schuld von sich - und machen gefälschte Personalausweise verantwortlich. Von Eva Dou und Paul Mozur, Wall Street Journal Deutschland

dpa_148716001B8E5D5F
EADS-Militärtransporter Bundeswehr muss weiter auf A400M warten

Nach dem geplanten Stellenabbau schon wieder eine schlechte Nachricht von EADS: Die Auslieferung des Militärtransporters Airbus A400M an die Bundeswehr wird sich deutlich verzögern. Der Hersteller will nun durch einen Trick den Schaden begrenzen.

dpa_148704003BA7B3FD
Telekom-Chef Obermann "Wir haben viel um die Ohren bekommen - zu Recht"

Exklusiv Der scheidende Telekom-Chef René Obermann zieht im SZ-Interview eine Bilanz seiner Arbeit. Er spricht über einen Karrierestart ganz unten und die Frage, was Europa tun muss, um nicht den Anschluss zu verlieren.

CAB10325-2BF3-47A3-9F4A-466684582080
Geplante europäische Bankenabgabe Für Deutschlands Banken wird es teuer

Exklusiv Europas Finanzminister haben entschieden: Geldhäuser müssen bei Pleiten künftig selbst haften. Nun soll die deutsche Kreditbranche jährlich eine Milliarde Euro in Fonds einzahlen - doppelt so viel wie bisher. Von Claus Hulverscheidt, Berlin

dpa_14871600EBFAB676
EU-Einigung Neue Regeln bei Bankenpleiten

Für die Fehler einer Bank sollen in Zukunft nicht mehr die Steuerzahler geradestehen müssen - jedenfalls nicht sofort. In ihren Verhandlungen über einen neuen Mechanismus zur Bankenabwicklung hat sich die EU auf einen neuen Fahrplan geeinigt. Teuer soll es bei einer Pleite zuerst für Aktionäre und Gläubiger werden.

Waffen in Amerika Blutspur nach Europa

Auch ein deutsches Problem: Ihr Kampf gegen die Waffenlobby führt zwei amerikanische Pastoren zu Unternehmen aus Europa. Einen Verbündeten mit besonders intelligenten Waffen finden sie vor den Toren Münchens. Von Jannis Brühl

dpa_148326001DEEF01D
Verzögerte Lieferung von Siemens-Zügen Bahn rechnet mit Einsatz neuer ICE im Winter

Auf 16 neue Züge von Siemens wartet die Bahn - die vor allem im Winter fehlen. Jetzt könnten zwei der ausstehenden ICE in den nächsten Tagen betriebsbereit sein. Allerdings zunächst nicht für Fahrgäste.