bedeckt München 21°

Verzögerte Lieferung von Siemens-Zügen:Bahn rechnet mit Einsatz neuer ICE im Winter

ICE 3 bei Fürth im Winter

Vor allem im Winter könnte die Deutsche Bahn die bestellten ICE gut gebrauchen.

(Foto: obs)

Auf 16 neue Züge von Siemens wartet die Bahn - die vor allem im Winter fehlen. Jetzt könnten zwei der ausstehenden ICE in den nächsten Tagen betriebsbereit sein. Allerdings zunächst nicht für Fahrgäste.

Nach langem Warten rechnet die Deutsche Bahn noch in diesem Winter mit dem Einsatz zweier neuer ICE. "Wir haben in den nächsten beiden Wochen gute Chancen, zwei der ausstehenden 16 Siemens-Züge zu bekommen", sagte Bahn-Chef Rüdiger Grube dem Handelsblatt.

Er rechnet bis Weihnachten mit der Zulassung der seit gut zwei Jahren erwarteten neuen ICE-Züge. "Und wenn alles gutgeht, kommen bis März acht weitere Einheiten, also vier Doppelzüge, hinzu."

Wegen des starken Passagierzuwachses und der inzwischen überalterten Fernverkehrsflotte hat die Bahn besonders in Wintermonaten kaum noch Reserven. Die neuen Züge sollen für Ausfälle durch strenges Winterwetter bereitgehalten werden. Ein Bahn-Sprecher sagte, dies werde aber in diesem Jahr nicht mehr der Fall sein können, da das Personal mit der neuen ICE-3-Variante "Velaro" noch vertraut gemacht werden müsse.

Eigentlich sollten die Züge bereits vor etwa zwei Jahren ausgeliefert werden, was sich aber immer wieder wegen technischer Probleme verzögerte. Sie waren zudem auch für den Einsatz in Nachbarländern bestellt, was aber zusätzliche Zulassungen erforderlich macht.

Die Bahn wartet weiter auch noch auf neue Doppelstock-Intercitys des kanadischen Herstellers Bombardier, die ursprünglich Ende 2013 einsatzbereit sein sollten. Sie werden jetzt erst ab 2015 erwartet.