Reisetipps für Südamerika Das Beste von Nord bis Süd

Aussichtsterrasse am Perito Moreno: Der Gletscher ist eine der Hauptattraktionen Argentiniens. Das Besondere: Im Gegensatz zu den meisten anderen Gletschern der Welt wächst er.

(Foto: REUTERS)

Krachende Eismassen, das kälteste Bier unterm Zuckerhut, der entlegendste Ort in der Atacama-Wüste und ein Hotel namens Anaconda: Der langjährige SZ-Korrespondent für Südamerika stellt die lohnendsten Reiseziele vor - von Aracataca bis Kap Hoorn.

Von Peter Burghardt

Ein Journalist, der für Südamerika zuständig ist, muss nicht nur polyglott, neugierig und stressresistent, er muss zuallererst reisefreudig sein. Immerhin beackert er eine Region mit vielen Nationen, Kulturen, etlichen Zeit- und Klimazonen.

Peter Burghardt, seit Anfang 2015 politischer Redakteur im SZ-Büro Hamburg, verrät ein paar Reisetipps aus acht Korrespondenten-Jahren in Lateinamerika. Während am südlichen Ende Lateinamerikas gigantische Gletscher, Wale und von Stürmen zerklüftete Küsten die Besucher faszinieren, sind es weiter nördlich der Artenreichtum im Amazonas-Dschungel, Vulkane, Wüsten, der kulturelle Reichtum und die Lebensfreude der Menschen.

Die interaktive Karte zeigt: Lohnenswerte Ziele gibt es in allen Ecken des Subkontinents.