Peru - SZ.de

Peru

dpa-Nachrichten

  1. Indigene
    :Unkontaktiertes Volk nahe Abholzungsgebiet in Peru gesichtet

  2. Justiz
    :Staatsaffäre in Peru: Präsidentin habe Uhren nur geliehen

  3. Tiere
    :Doch nicht so kolossal? Zweifel an errechnetem Wal-Gewicht

  4. Gesundheit
    :Rasanter Anstieg bei Dengue-Infektionen in Brasilien

  5. Verkehr
    :Sieben Tote bei Busunglück von Fußballjugendteam in Peru

  6. Archäologie
    :3000 Jahre alte Grabstätte in Peru entdeckt

  7. Menschenrechte
    :Perus Ex-Machthaber Fujimori in Klinik verhaftet

  8. Menschenrechte
    :Perus Ex-Machthaber Fujimori nach Haftbefehl in Klinik

  9. Alle dpa-Nachrichten

Weitere Artikel

Peru
:Indigene im Urwald nehmen Kontakt zur Außenwelt auf

Sie leben völlig abgeschieden im Regenwald. Doch nun haben sich Mitglieder vom Volk der Mashco-Piro an die Bewohner eines Dorfes gewandt. Womöglich aus einer Notlage heraus.

Von Kassian Stroh

Peru
:Rückkehr mit 86

Der Autokrat Alberto Fujimori will noch einmal Präsident in Peru werden. Dabei galt er gerade noch als herzkrank und wurde frühzeitig aus dem Gefängnis entlassen.

Von Benedikt Peters

SZ PlusMeinungLateinamerika
:Alberto Fujimori hat sich an der Demokratie versündigt. Er wäre der falsche Präsident für Peru.

Wie viele Länder des Kontinents leidet Peru an Armut und Gewalt. Der bald 86-jährige, aus dem Gefängnis entlassene Rechts-außen-Politiker Alberto Fujimori würde als Präsident alles nur noch schlimmer machen.

Kommentar von Benedikt Peters

SZ PlusPeru
:Skandal aus Zucker

Eine Affäre um teure Uhren holt Perus Staatspräsidentin in Form einer Geburtstagstorte ein. Und der Jubilar ist seinen Job als Polizeioberst los.

Von Benedikt Peters

SZ PlusKokain aus Südamerika
:Im Kampf mit Wölfen und Tigern

Innenministerin Nancy Faeser sagt dem boomenden Drogenschmuggel aus Südamerika den Kampf an. Doch vor Ort zeigt sich, wie mächtig die Kartelle sind - und wie skrupellos.

Von Markus Balser

Unter Bayern
:Söder und der peruanische Radlweg

Es waren eindeutige Aussagen, die von dem jüngsten Geheimtreffen bekannt wurden. Danach soll der CSU-Chef bayerische Millionen zugesagt haben, die besser in Südamerika investiert seien als in Bremen oder Berlin.

Kolumne von Roman Deininger

Ecuador
:Bewaffnete stürmen TV-Studio

Mehrere Journalisten und Mitarbeiter werden von einer Gruppe von Kriminellen mit Gewehren und Sprengstoff bedroht und als Geiseln genommen.

SZ PlusMeinungChile
:Gewalt von gestern

Vor genau 50 Jahren putschte sich in Santiago de Chile der Diktator Pinochet an die Macht. Und heute? Wie in vielen anderen Ländern Lateinamerikas gehört die Verharmlosung des Terrors inzwischen zum politischen Geschäft.

Kommentar von Christoph Gurk

Archäologie
:Die geheimnisvollen Einwohner von Machu Picchu

In der Bergstadt der Inka wohnten wohl vor allem Palastdiener der Herrscher. Eine Genanalyse zeigt nun: Die Einwohner stammten aus fast allen Teilen des Inka-Reiches.

Von Jakob Wetzel

Dem Geheimnis auf der Spur
:Das Gold der Inka

Jahrelang suchte ein deutscher Abenteurer nach der mysteriösen Hauptstadt des letzten Inka-Herrschers - und übersah dabei eine viel wichtigere Entdeckung.

Von Rudolf von Bitter

Peru
:Ein Knast nur für Präsidenten

Peru hat eine eigene Haftanstalt für straffällig gewordene Staatschefs. Doch der Platz wird knapp: Zwei sitzen schon ein, nun ist am Sonntag noch ein weiterer Ex-Präsident hinzugekommen.

Von Christoph Gurk

Peru
:Toledo von den USA ausgeliefert

Der frühere peruanische Präsident Alejandro Toledo ist wegen Korruptionsvorwürfen aus den USA an sein Heimatland ausgeliefert worden. Die Polizei des südamerikanischen Landes veröffentlichte am Sonntag auf Twitter ein Foto von Toledo am ...

Michi Strausfeld: "Gaumenfreuden"
:Mexikos köstliches Vermächtnis

Eine kulinarische Kulturgeschichte Lateinamerikas zeigt, wie stark der Kontinent seit seiner gewaltsamen Eroberung die Küchen und Essgewohnheiten Europas geprägt hat.

Von Hans Gasser

SZ PlusDFB-Elf in der Einzelkritik
:Könnte was werden mit Marius Wolf

Der Dortmunder spielt bei seinem Debüt einen feinen, angeschnittenen Pass. Nico Schlotterbeck empfiehlt sich als Beistand für Kneipenschlägereien und Niclas Füllkrug ist der Mann der ersten Hälfte. Das deutsche Team in der Einzelkritik.

Von Philipp Selldorf

DFB-Aufgebot gegen Peru und Belgien
:Neustart mit fünf Debütanten

Für die nächsten Länderspiele beruft Bundestrainer Hansi Flick eine Handvoll Neulinge in sein 24-köpfiges Aufgebot. Einige Stammspieler wie Thomas Müller oder Leroy Sané fehlen hingegen.

SZ PlusPeru
:Der Gipfel des Zorns

In Machu Picchu leben die Menschen vom Tourismus, doch seit das Land in Protesten versinkt, trauen sich kaum mehr Besucher hierher. Stattdessen stehen Polizisten am Bahnhof und die Lamas grasen einsam zwischen Inka-Ruinen. Über den tiefen Fall Perus.

Von Christoph Gurk

Benefizveranstaltung
:Träume säen

Der Münchner Verein Centro Cultural del Peru engagiert sich für eine Gemeinde im Norden das lateinamerikanischen Landes, in der nur zehn Prozent der Jugendlichen eine Ausbildung machen.

SZ PlusArchäologie
:Kleider machen Untertanen

Ein neu entdecktes Kleidungsstück zeigt, wie die Inka mit Hilfe symbolbeladener Gewänder regierten.

Von Niccolò Schmitter

Südamerika
:In Peru regiert das Chaos

Seit Wochen toben im ganzen Land wütende Proteste. Während die umstrittene Präsidentin die Demonstranten kritisiert, droht die Lage zu eskalieren.

Von Christoph Gurk

Peru
:Ausnahmezustand in Lima

Nach blutigen Protesten in Peru infolge der Amtsenthebung und Verhaftung des Ex-Präsidenten Pedro Castillo hat die Übergangsregierung unter anderem in der Hauptstadt Lima einen Ausnahmezustand erklärt. Mit der Maßnahme werden von Sonntag an für ...

Regierungskrise in Peru
:Kongress macht Weg für Neuwahlen frei

Das Parlament stimmt für eine Verfassungsreform, mit der die Präsidenten- und Kongress-Wahl auf 2024 vorgezogen werden kann. Doch Spannungen bleiben: Peru verweist den mexikanischen Botschafter des Landes. Tausende Touristen wurden inzwischen ausgeflogen.

Unruhen in Peru
:Zwei Minister nach tödlichen Protesten zurückgetreten

Trotz der landesweiten Ausschreitungen, bei denen inzwischen mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen sind, lehnt der Kongress die Gesetzesvorlage für vorgezogene Neuwahlen ab.

Proteste
:Perus Regierung ruft Ausnahmezustand aus

Wegen der gewaltsamen Proteste sollen drastischen Maßnahmen gelten: Versammlungs- und Bewegungsfreiheit werden ausgesetzt. Das Militär erhält zusätzliche Vollmachten.

Staatskrise
:Perus abgesetzter Präsident muss in U-Haft bleiben

Das oberste Gericht befindet, dass die Ermittlungen gegen Castillo gerechtfertigt seien. Wegen der anhaltenden Proteste im Land hat inzwischen das Militär die Kontrolle wichtiger Infrastrukturen übernommen.

Peru
:Die Unruhen halten an

Bei Protesten gegen die Absetzung des peruanischen Präsidenten Pedro Castillo sind Demonstranten in den internationalen Flughafen von Arequipa eingedrungen . Die Randalierer zerstörten Sicherheitsinfrastruktur und zündeten ein Wachhäuschen an, wie ...

Unruhen nach Amtsenthebung
:Lage in Peru angespannt- Demonstranten stürmen Flughafen

Nach der Amtsenthebung des Präsidenten eskaliert die Lage weiter. Neben dem Flughafen in Arequipa werden auch Radio- und Fernsehsender angegriffen. Wie es heißt, kommen mehrere Menschen ums Leben.

Peru
:Wahlen soll zwei Jahre vorgezogen werden

Nach Protesten infolge der Amtsenthebung von Perus Präsident Pedro Castillo will seine Amtsnachfolgerin Dina Boluarte 2024 Neuwahlen abhalten lassen. Sie werde dem Kongress eine Gesetzesvorlage präsentieren, um die Wahlen auf Mitte April ...

SZ PlusDina Boluarte
:Perus siebtes Staatsoberhaupt in sieben Jahren

Als Dina Boluarte zur Vizepräsidentin wurde, hat sie noch nie ein politisches Amt innegehabt. Nun ist sie erste Präsidentin eines Landes, das immer tiefer in einem Sumpf aus Vetternwirtschaft und Bestechung versinkt. Und bereits jetzt muss sie ums politische Überleben kämpfen.

Von Christoph Gurk
01:32

Regierungskrise
:Tote nach Demonstrationen in Peru

Nach der Amtsenthebung von Präsident Castillo eskalieren die Proteste seiner Anhänger. Mindestens zwei Menschen sterben, es gibt mehrere Verletzte. Nachfolgerin Boluarte will Neuwahlen vorziehen.

Vorwurf der Rebellion
:Perus abgesetzter Präsident Castillo in U-Haft

Die Justiz wirft ihm Rebellion und Verschwörung vor: Um mögliche Komplizen zu ermitteln und eine Flucht zu verhindern, muss der peruanische Ex-Präsident in Untersuchungshaft. Er soll noch versucht haben, in der mexikanischen Botschaft Zuflucht zu suchen.

Machtkampf
:Perus abgesetzter Präsident festgenommen

In Peru ist der Machtkampf zwischen dem Parlament und Präsident Pedro Castillo eskaliert. Jetzt wird er von Staatsanwälten vernommen, ihm wird Rebellion vorgeworfen. Vizepräsidentin Dina Boluarte übernimmt derweil das Amt des Staatsoberhauptes.

Peru
:Präsident will Neuwahl

Nach der Absetzung des peruanischen Staatschefs Pedro Castillo durch das Parlament ist die bisherige Vizepräsidentin Dina Boluarte als neue Staatschefin vereidigt worden. Die 60-jährige Juristin ist die erste Präsidentin in der Geschichte des ...

Peru
:70 Touristen festgesetzt, darunter ein Deutscher

Unter 70 in Peru festgesetzten Touristen soll sich auch ein Reisender aus Deutschland befinden. Das teilte eine Sprecherin des Auswärtigen Amts am Freitag in Berlin mit. Mit der Aktion protestieren Dorfbewohner im peruanischen Amazonasgebiet gegen ...

Keeper Andrew Redmayne gegen Peru
:Australiens Wackel-Elvis trotzt den Schamanen

Mit schrägen Tänzen auf der Linie bringt "Socceroos"-Torwart Redmayne die Peruaner im Entscheidungsspiel von Doha aus der Fassung - und sorgt für die fünfte WM-Teilnahme der Aussies in Serie.

Von Javier Cáceres

Playoff gegen Peru
:Australien dank "Hampelmann"-Torwart bei WM dabei

In einem Elfmeter-Krimi sichern sich die Socceroos das vorletzte Ticket für Katar. Gegen Peru ist am Ende ein Schlussmann der Garant - mit fragwürdigen Methoden.

Archäologie
:Eine Gratwanderung

Die Inka-Ruinenstadt Machu Picchu trägt womöglich einen falschen Namen. Wie aber heißt die Stätte dann wirklich?

Von Jakob Wetzel

Peru
:Aufruhr in Lima

Nach Ende der Ausgangssperre in Peru haben sich Demonstranten und Polizisten in der peruanischen Hauptstadt schwere Auseinandersetzungen geliefert. Aufgebrachte Menschen drangen am Dienstag (Ortszeit) in den Sitz des Obersten Gerichtshofs ein und ...

Peru
:Aufruhr in Lima

Der Verteidigungsausschuss des Bundestags hat grünes Licht für die von der Bundesregierung geplante Bewaffnung der neuen Drohne Heron TP gegeben. Eine Mehrheit der Abgeordneten stimmte am Mittwoch für das lange umstrittene Vorhaben. Nun muss der ...

SZ PlusEntwicklungszusammenarbeit
:"Ich wollte nach dem Abi rauskommen, was erleben"

Viele junge Menschen entscheiden sich für ein freiwilliges soziales Jahr im Ausland. Wie moralisch vertretbar ist das? Zu Besuch bei Fritz Bayerlein, der Kinder in Peru und Ecuador unterstützt.

Von Merlin Wassermann

MeinungPeru
:Krisengewinner

Perus Ex-Machthaber Alberto Fujimori könnte nun doch begnadigt werden. Ein fatales Signal.

Kommentar von Christoph Gurk

SZ PlusÖlkatastrophe in Peru
:Mit Haupt und Haar gegen die Katastrophe

Fast zwei Millionen Liter Öl sind vor der Küste Perus ins Meer gelangt, die Folgen für die Natur sind dramatisch. Auch die Verzweiflung der Menschen vor Ort wird immer größer - und die Wut auf den spanischen Konzern Repsol.

Von Christoph Gurk

Thailand
:Ölteppich am Traumstrand

Der berühmte Mae Ram Phueng Beach in Thailand musste gesperrt werden, nachdem eine Pipeline leck geschlagen war. Auch vor der peruanischen Küste kämpfen Helfer gegen eine Ölpest an.

Nikkei Kitchen
:Der Geschmack von zwei Kulturen

Im Nikkei Kitchen erlebt man die Küche Perus - so, wie sie dort einst die Einwanderer aus Japan bereicherten. Das Restaurant ist ein Gewinn für München, und das hat seinen Preis.

Von Karl-Heinz Peffekoven

Peru
:Kabinett nach Rücktritt ausgewechselt

Rund zwei Monate nach Antritt der neuen Regierung in Peru hat der umstrittene Kabinettschef von Staatsoberhaupt Pedro Castillo seinen Posten geräumt. "Wir akzeptieren den Rücktritt des Präsidenten des Ministerrats, Guido Bellido", sagte Castillo am ...

Peru
:Führer einer der blutigsten Guerillagruppen ist tot

Abimael Guzmán gründete den "Leuchtenden Pfad" in Peru, dem Zehntausende zum Opfer fielen.

Peru
:Altes Haus

Machu Picchu wurde wohl zwei Jahrzehnte früher errichtet als angenommen. Das verändert den Blick auf das Inkareich.

Von Hubert Filser

SZ-Kolumne "Bester Dinge"
:Brücke, handgemacht

Handarbeitsunterricht ist doch nicht überflüssig: In Peru wird jedes Jahr eine Hängebrücke neu gewebt, um Gemeinden miteinander zu verbinden.

Von Violetta Simon

Peru
:Castillo mahnt zur Ruhe

Angesichts der Hängepartie nach der Präsidentenwahl in Peru hat der Linkskandidat Pedro Castillo seine Anhänger zur Besonnenheit aufgerufen. "Es ist die Zeit der Reife und der Ruhe", sagte der Bewerber der marxistisch-leninistischen Partei Perú ...

MeinungPeru
:Der Albtraum der peruanischen Rechten

Pedro Castillo bereitet sich auf seinen Wechsel vom Bauernhof in den Anden in den Präsidentenpalast vor. Als Linkspopulist will er den Reichtum aus der Bergbauindustrie gerechter verteilen, aber er hat auch eine stockkonservative Seite.

Von Peter Burghardt

Präsidentenwahl in Peru
:Die Stimmung droht zu kippen

In Peru liegt der linke Kandidat Pedro Castillo knapp vorn im Rennen um das Präsidentenamt. Doch noch sind nicht alle Stimmen ausgezählt.

Von Christoph Gurk

Gutscheine: