Matthias Müller - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Matthias Müller

VW-Abgasaffäre
:Ex-Vorstandschef Müller weist Schuld von sich

Nach Herbert Diess ist Matthias Müller der zweite frühere VW-Konzernlenker, der sich vor Gericht äußert. Seine Botschaft: Er habe von nichts gewusst und sei mit Details nicht befasst gewesen.

Dieselskandal
:Volkswagen soll "anständiger" werden

Der neue VW-Chef Diess verspricht den Aktionären eine neue Unternehmenskultur. Seinen Vorgänger Müller muss er trotzdem loben.

Von Max Hägler und Angelika Slavik, Berlin

Neue VW-Führung
:Mehr Macht geht nicht

"Viel Erfolg und das nötige Glück. Alles Gute! Ihr Matthias Müller": So verabschiedete sich der bisherige VW-Chef von 640 000 Mitarbeitern. Jetzt übernimmt Herbert Diess. Er hat schnell verstanden, wie der Konzern tickt.

Von Thomas Fromm und Max Hägler

Abfindungen für Führungskräfte
:Manager können selbst für das Alter vorsorgen

VW-Chef Matthias Müller und John Cryan von der Deutschen Bank erwarten horrende Abfindungen. Die Empörung ist groß - und das zu Recht. Die Zahlungen müssen endlich gedeckelt werden.

Kommentar von Caspar Busse

Abfindungen für Konzernchefs
:Wenn sich der Rauswurf auszahlt

Geld ohne Leistung: Müssen Chefs wie Matthias Müller bei VW oder John Cryan bei der Deutschen Bank vorzeitig gehen, erhalten sie oft Millionen-Zahlungen. Wer selber kündigt, bekommt weniger oder nichts.

Von Caspar Busse und Jan Willmroth, Frankfurt

Neuer VW-Chef
:Mit alten Bekannten in die Zukunft

Der neue VW-Chef Diess setzt auf das Old Boys Network - wie sein Vorgänger. Das bringt zwar Stabilität. Aber es könnte den Fortschritt im Konzern noch langsamer machen.

Kommentar von Max Hägler

Machtkampf bei VW
:Der schleichende Abgang des Matthias Müller

Der VW-Chef tat in den vergangenen Wochen so, als sei alles normal, doch die Eigentümer waren längst genervt von seinen Alleingängen. Müller soll erst diese Woche davon erfahren haben.

Von Thomas Fromm und Max Hägler

Deutsche Bank und VW
:Gescheitert durch Lug, Trug und Größenwahn

Die Deutsche Bank und VW tauschen ihre Chefs aus, um endlich zukunftsfähig zu werden. Annähernd vielversprechend ist jedoch nur eine der Neubesetzungen.

Kommentar von Ulrich Schäfer

Automobil
:Merkel ist "erstaunt" über Vergütung der VW-Manager

Die Kanzlerin mahnt eine entschlossenere Hinwendung der Autobranche zu neuen Antrieben an.

Gehalt des VW-Chefs
:Müller überschreitet Grenzwert

Der VW-Chef präsentiert mitten in der Dieselkrise die besten Zahlen in der Konzerngeschichte. Er selbst verdient nun doch mehr als zehn Millionen Euro - und findet das gar nicht problematisch.

Von Max Hägler und Angelika Slavik

Autoindustrie
:VW-Chef verdient nun doch mehr als zehn Millionen Euro

Eigentlich waren die Vorstandsgehälter bei dieser Summe gedeckelt worden. Doch Matthias Müller erhält 140 000 Euro mehr.

SZ Espresso
:Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Tobias Dirr

Abgasskandal
:Die Haltung der Autobosse ist einfach nur arrogant

In einem Statement von Matthias Müller zeigt sich das ganze Elend der Branche: Die Manager haben die Dimension des Skandals nicht verstanden - heucheln aber Verantwortung.

Kommentar von Max Hägler

Diesel-Gipfel
:Neue Software für 2,5 Millionen Autos

Industrie sagt Nachrüstung von Fahrzeugen der Klasse Euro 5 und 6 zu - angeblich ohne Leistung und Verbrauch zu verschlechtern. Die Hersteller versprechen auch Abwrackprämien.

Von Robert Roßmann

Abgasskandal
:Porsche-Software setzt VW-Chef Müller unter Druck

Auch in Autos der VW-Tochter Porsche gibt es eine Schummel-Software. Als sie erstmals eingesetzt wurde, war Matthias Müller noch Porsche-Chef. Eine heikle Situation.

Von Michael Bauchmüller, Berlin, Max Hägler und Stefan Mayr

Entlassung
:Berliner Staatssekretär Holm muss wegen Stasi-Vergangenheit gehen

Sein Fall hatte den Start von Rot-Rot-Grün in Berlin überschattet, jetzt ist Andrej Holm seinen Job los. Berlins Regierender Bürgermeister Müller sieht ihn nicht in der Lage, sein Amt auszufüllen.

SZ PlusVW-Abgasaffäre
:Schummeldeutschland

"Made in Germany" ist eine Weltmarke, der VW-Skandal hat sie beschädigt. Interne E-Mails verraten, wie nervös das die Bundesregierung macht. Chronik eines Kommunikations-Desasters.

Von Thomas Fromm, Klaus Ott, Nicolas Richter und Katja Riedel

Abgasaffäre
:VW-Chef Müller nimmt deutschen Kunden Hoffnung auf Entschädigung

Müsste VW auch in Europa einen Schadenersatz zahlen wie in den USA, würde das "Volkswagen überfordern", sagt Müller.

ExklusivVolkswagen AG
:VW verheimlichte Abgas-Affäre

Konzernchef Winterkorn und seine Vorstandskollegen verschwiegen Gesetzesverstöße in den USA. Volkswagen wollte bei den Behörden mit einer Strafe um die 100 Millionen Euro davonkommen.

Von Thomas Fromm und Klaus Ott

VW, Deutsche Bank, Daimler
:Wenn der eine dumme Moment alles zunichtemacht

Eine unbedachte Äußerung kann bei Top-Managern wie VW-Chef Müller den Erfolg ganzer Karrieren beeinflussen. Und: Sie kann sehr teuer werden.

Von Caspar Busse und Andrea Rexer

Abgasaffäre
:VW will in den USA Vertrauen zurückkaufen

Der Autokonzern Volkswagen bietet amerikanischen Autobesitzern noch mehr Geld an. Vorstandschef Matthias Müller entschuldigt sich für Fehlverhalten, sagt aber: Volkswagen ist "keine kriminelle Marke".

Von Claus Hulverscheidt

Volkswagen
:VW-Chef Müller zwischen Demut und Trotz

Schon vor dem Diesel-Skandal darbte Volkswagen in den USA. Jetzt muss Konzernchef Müller auch noch das ganze Land um Vergebung bitten.

Von Thomas Fromm

Abgas-Affäre
:VW-Chef Müller entschuldigt sich in den USA

Trotz befürchteter Strafen in Milliardenhöhe plant der Konzern in den Vereinigten Staaten eine Großinvestition.

Volkswagen
:Müller: "Ich gebe Ihnen mein Wort - VW wird nicht ruhen"

Konzernchef Matthias Müller hat seinen ersten großen Auftritt seit Ausbruch des Skandals.

Von Thomas Fromm, Wolfsburg

Volkswagen
:VWs muntere Farbenspiele

Erlaubt oder doch schon geschummelt? Vieles bei Volkswagen bewegt sich im grauen Bereich. Der Konzern ist sich unsicher - und erwartet Hilfe der Behörden.

Analyse von Thomas Fromm, Max Hägler und Klaus Ott

Abgas-Skandal
:VW-Ingenieure manipulierten aus Angst vor Winterkorn

Die jüngsten Abgas-Manipulationen hat offenbar ein Mitarbeiter des Konzerns selbst ans Licht gebracht. Er sagt: Ex-Vorstand Winterkorn habe Emissionswerte verlangt, die ohne Tricks nicht zu erreichen waren.

Von Max Hägler, Stuttgart, und Michael Bauchmüller, Berlin

ExklusivDiesel-Skandal
:USA verwehren VW-Manager die Ausreise

Dem Mann ist nach SZ-Informationen der Pass abgenommen worden, damit er sich nicht einer Befragung entziehen kann. Sagt VW-Chef Müller nun seine geplante Reise in die USA ab?

Von Max Hägler

Abgasskandal
:Betriebsrat wirft VW-Chef Müller Konzeptlosigkeit vor

Außerdem kommuniziere der Chef zu wenig mit den Beschäftigen. Auch in den USA muss Müller sich auf neue Probleme einstellen.

Von Max Hägler

CO2-Ausstoß
:VW verspricht, Nachzahlungen von Kfz-Steuer zu übernehmen

800 000 VW-Kunden drohten wegen zu niedriger Herstellerangaben über den CO2-Ausstoß ihrer Autos Zusatzkosten. Nun sollen die Finanzämter sich das Geld vom Konzern holen.

Abgas-Skandal
:Dobrindt: VW hat knapp 100.000 Benziner manipuliert

Der Bundesverkehrsminister nennt erste Zahlen, wie viele Benzin-Autos aus dem VW-Konzern mit falschen CO2-Werten unterwegs sind. Hinzu kommen noch einmal so viele Diesel-Wagen.

Volkswagen
:Neuer alter Ärger für VW-Chef Müller

Volkswagen-Chef Müller muss schon wieder neue Ungereimtheiten erklären. Sie betreffen ausgerechnet Porsche - dort hat Müller früher gearbeitet.

Von Max Hägler und Klaus Ott

Abgas-Affäre
:VW verpflichtet Ex-Opel-Chef

Volkswagen holt sich den nächsten Manager von außen: Der ehemalige Opel-Chef Thomas Sedran soll als Chefstratege helfen, den Abgas-Skandal zu bewältigen.

Abgas-Skandal
:Dobrindt: VW-Rückruf wird sich hinziehen

Das Kraftfahrt-Bundesamt ordnet den Rückruf von 2,4 Millionen VW-Autos an. Verkehrsminister Dobrindt rechnet nicht mit schnellen Lösungen.

Abgas-Affäre
:VW will Autos von Januar an zurückrufen

Ab Anfang 2016 will Volkswagen die manipulierte Software in betroffenen Diesel-Autos ersetzen.

VW-Chef Müller
:"Zeigen Sie, dass Sie hinter Volkswagen stehen"

Früher war eine VW-Betriebsversammlung: großes Schulterklopfen. Heute muss Konzernchef Müller schwere Zeiten ankündigen.

Von Angelika Slavik, Wolfsburg

Krise bei Volkswagen
:Was Matthias Müller jetzt tun muss

Aufklären. Aufräumen. Und dann? Der neue VW-Chef steht vor fünf gewaltigen Aufgaben.

Von Hans von der Hagen

Abgas-Affäre bei VW
:Bitte säubern, Herr Müller!

Millionen betroffene Autos jetzt auch in Deutschland, Ermittlungen auf der ganzen Welt, das Image am Boden: Auf den neuen VW-Chef Matthias Müller wartet eine Herkulesaufgabe.

Analyse von Thomas Fromm und Max Hägler

Neuer VW-Chef
:Es müllert bei Volkswagen

Matthias Müller dürfte der richtige Mann für den schwierigsten Job der deutschen Wirtschaft sein - wenn er nicht doch vom Dieselskandal wusste.

Kommentar von Max Hägler

VW-Abgas-Skandal
:Die drei Fragezeichen in der Winterkorn-Nachfolge

Noch ist nicht klar, welcher neue Vorstandschef VW aus der Misere führen soll. Die besten Chancen haben drei Männer aus dem Konzern.

Von Thomas Fromm

Porsche 911 Carrera S
:Im Zeichen der Burg

Der Porsche 911 Carrera S absolviert die Nordschleife des Nürburgrings in 7:40 Minuten. Das schafften bis vor ein paar Jahren nur echte Rennwagen. Der neue Elfer setzt neue Maßstäbe - in jeder Hinsicht. Die erste Ausfahrt.

Stefan Grundhoff

Porsche und der VW-Konzern
:Zukunft aus dem Baukasten

Der Sportwagenbauer Porsche steht als VW-Konzernmarke vor einer spannenden Entwicklung - und vor der Frage: Kooperation oder Konfrontation?

Georg Kacher

VW-Chef Martin Winterkorn
:"Ballack ist ein Typ mit Managerqualitäten"

Volkswagen-Chef Martin Winterkorn über die Kunst, ein weltweites Imperium mit zwölf Marken zu führen - und was die Autoindustrie mit Fußball verbindet.

Porsche und Volkswagen
:Vernetzung im 12er Bund

Chefwechsel in Zuffenhausen: Volkswagen baut das Imperium schneller aus als erwartet und beordert Matthias Müller an die Spitze von Porsche.

Thomas Fromm und Kristina Läsker

Porsche und VW
:Alles hört auf Wolfsburg

Führungswechsel bei Porsche: Michael Macht geht, Mattias Müller übernimmt. Und VW-Chef Martin Winterkorn demonstriert, wer künftig beim Sportwagenhersteller das Sagen hat.

Dagmar Deckstein und Thomas Fromm

Gutscheine: