Deutscher Dschihad

Thema folgen lädt

Islamismus in und aus der Bundesrepublik

In Hamburg planten Männer einst die Anschläge auf das World Trade Center, in Köln platzierten zwei Attentäter zwei Bomben in Regionalzügen, im Sauerland bastelten Dschihadisten Bomben und in Frankfurt tötete ein Islamist zwei US-Soldaten. Es sind vereinzelte Taten, über die Jahre verteilt und doch zeigen sie: Deutschland ist längst Tatort und Rückzugsraum für Dschihadisten - und solche, die es werden wollen. Hunderte junge Männer und Frauen sind in die Krisenregionen wie ins im afghanisch-pakistanische Grenzgebiet, nach Syrien, Jemen oder Somalia gereist. Manche sind geblieben, einige sind getötet worden, andere längst zurückgekehrt. Auf dieser Schwerpunktseite berichtet die Süddeutsche Zeitung über die deutsche Dschihad-Szene, über ihre Ursprünge, Ziele und Konflikte, Täter und Opfer. Unsere Hauptautorin Marie Delhaes schreibt unter Pseudonym, da sie sich seit Jahren für Recherchen in der Islamisten-Szene bewegt.