Ceta

Widerstand aus Italien 

Rom will das Handelsabkommen mit Kanada nicht ratifizieren und setzt damit die EU unter Druck. Der geografische Schutz der Produkte reiche nicht, heißt es.

Von Alexander Mühlauer, Brüssel

IhreSZ Flexi-Modul Header
Leserdiskussion

Wie bewerten Sie die Einführung von Ceta?

Das umstrittene Freihandelsabkommen der EU mit Kanada ist vorläufig in Kraft getreten. Befürworter erwarten hohe Einsparungen für die EU und mehr Wachstum. Gegner kritisieren den Verhandlungsprozess und erwarten langfristig Nachteile für Verbraucher.

Freihandel

Ceta-Abkommen ist vorläufig in Kraft getreten

Doch die Kritik am umstrittenen Freihandelsabkommen will nicht verstummen. Der Vorwurf: Die Verlierer von Ceta seien schon jetzt die Verbraucher.

Von Thomas Kirchner, Brüssel

EU empfängt japanischen Premierminister Shinzo Abe
Freihandel

Neoliberale Handelsabkommen haben keine Chance mehr

Neue Freihandelsabkommen wären eine Chance für Europa, gerade nach der Wahl des Protektionisten Donald Trump. Das Problem: Die EU hat aus den Fehlern der Vergangenheit wenig gelernt.

Kommentar von Alexander Hagelüken

Protest gegen Handelsabkommen Ceta
Handelsabkommen

Das Freihandels-Urteil stärkt die Demokratie

Das Gericht der EU fordert: Nationale Parlamente müssen Handelsabkommen zustimmen. Das fördert die Transparenz - und nutzt am Ende allen.

Kommentar von Silvia Liebrich

Handelsabkommen

Aus für Volksbegehren gegen Ceta

Der bayerische Verfassungsgerichtshof hat entschieden: Die Staatsregierung muss keine Bürgerbefragung zu dem umstrittenen Handelsabkommen durchführen - trotz massiver Proteste.

SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Matthias Fiedler

-
SPD-Kanzlerkandidat

Wie Martin Schulz die Wirtschaft gestalten will

Für Freihandel, gegen Sparpolitik: Der SPD-Kanzlerkandidat hat klare Standpunkte in der Wirtschaftspolitik. Viele davon werden den linken Parteigenossen nicht gefallen.

Von Cerstin Gammelin, Berlin, und Alexander Mühlauer, Brüssel

Handelsabkommen

Urteil über Ceta fällt Mitte Februar

Republican presidential nominee Donald Trump attends a campaign event in Hershey
Protektionismus

Trumps Abschottungs-Plan bedroht die westlichen Werte

Protektionismus ist wieder schick geworden. Und mit Donald Trump zieht dieses Freund-Feind-Denken ins Weiße Haus ein. Deutschland hat besonders viel zu verlieren.

Kommentar von Nikolaus Piper

Fürstenfeldbruck

Der Traum von einer gerechten Welt

Ökonom Christian Kreiß spricht auf Einladung von Sozialforum Amper und Katholischer Arbeitnehmerbewegung über eine von Konzernen bestimmte Politik

Von Moritz Glas, Fürstenfeldbruck

Weltwirtschaft

Scharfer Gegenwind

Deutschland gehörte bisher zu den großen Gewinnern der Globalisierung. Jetzt aber muss sich das Land auf schwierigere Zeiten einstellen.

Von Nikolaus Piper

Signature of the Comprehensive Economic and Trade Agreement (CETA
Freihandel

Giggelnd auf der Party

Erleichtert unterzeichnen EU-Vertreter und Kanadas Premier Trudeau das Freihandelsabkommen Ceta. In Brüssel wachsen nun wieder die Hoffnungen, dass auch der TTIP-Deal mit den USA noch kommt.

Von Daniel Brössler, Brüssel

Ceta

Frust statt Freude

Die Einigung mit dem wallonischen Ministerpräsidenten kommt zu spät. Der Schaden für Europa ist angerichtet. International kann der Kontinent kaum noch ernst genommen werden.

Von Thomas Kirchner

Grafing

David gegen Goliath

Neugegründetes Aktionsbündnis soll Ceta stoppen

Friends of the Earth protest against CETA and TTIP
Freihandel

Die EU-Kommission hat bei Ceta Chaos verursacht

Eine kleine belgische Region konnte das Freihandelsabkommen vorerst stoppen. Darüber sollte sich niemand freuen - nicht einmal die Ceta-Hasser.

Kommentar von Thomas Kirchner, Brüssel

Canadian Prime Minister designate Justin Trudeau press conference
Freihandelsabkommen Ceta

Kanada ist für Europa ein Traumpartner

Wahrscheinlich wird es nie wieder ein Abkommen geben, das so sehr auf die Bedenken der Europäer Rücksicht nimmt wie Ceta. Es ist wahrlich ein sozialdemokratisches Abkommen.

Von Nikolaus Piper

Freihandelsabkommen

Die Bedenken gegen Ceta sind hysterisch? Von wegen!

Wie groß ist die Gefahr für die Demokratie? Kann sie durch Auflagen entschärft werden? Das Bundesverfassungsgericht schreibt mit letzter Tinte.

Von Heribert Prantl

Protest gegen das Handelsabkommen Ceta
Freihandel

Ceta: Kommt Deutschland da noch raus?

Zu Beginn der Verhandlungen vor dem Bundesverfassungsgericht interessieren sich die Richter vor allem für ein Thema: Welche Folgen hat eine vorläufige Anwendung von Ceta?

Consumer rights activists hold banners as they protest against CETA during Social Democrats meeting in Wolfsburg
SPD

Tag der Entscheidung

Wie halten die Sozialdemokraten es mit Ceta? Beim Konvent der SPD in Wolfsburg wird intensiv diskutiert. Parteichef Sigmar Gabriel setzt sich am Ende durch.

Von Michael Bauchmüller, Wolfsburg

SPD-Parteikonvent in Wolfsburg
Freihandelsabkommen

SPD-Parteikonvent stimmt Ceta zu

Die Parteimitglieder stimmten Berichten zufolge mit klarer Mehrheit für den Abschluss eines Freihandelsabkommens der EU mit Kanada.

8 Bilder
Protest gegen Freihandelsabkommen

Mehr als 200 000 Menschen demonstrieren bundesweit gegen TTIP und Ceta

In ganz Deutschland gehen sie auf die Straße, um gegen die geplanten Freihandelsabkommen zu protestieren.

Nahaufnahme

Brot statt Ceta

Cornelia Füllkrug-Weitzel mobilisiert ihr Hilfswerk für Demos gegen Freihandelsabkommen.

Von Michael Bauchmüller

Start Unterschriftensammlung Volksbegehren
Dachau

Ceta? Nein, danke!

Die Naturschützer im Landkreis haben zu dem bayernweiten Volksbegehren gegen das Handelsabkommen mit Kanada beigetragen. Jetzt streiten sie mit den Befürwortern aus Wirtschaft und Politik

Von Sarah Stemmler, Dachau

Protest gegen das Handelsabkommen Ceta
Freihandel

Bundestag darf bei Ceta mitreden - ein bisschen

Das europäisch-kanadische Freihandelsabkommen löst Streit aus zwischen der EU-Kommission und Vizekanzler Gabriel. Der erklärt die Mitsprache des Parlaments für unerlässlich. Hat er recht?

Von Alexander Mühlauer, Brüssel, und Robert Roßmann, Berlin