Bundesregierung:Und keiner will es gewesen sein

Lesezeit: 5 min

Bundesregierung: "Es wird teurer - da gibt es kein Drumherumreden": Verdichterstation und Pumpwerk für Erdgas im nordrhein-westfälischen Werne.

"Es wird teurer - da gibt es kein Drumherumreden": Verdichterstation und Pumpwerk für Erdgas im nordrhein-westfälischen Werne.

(Foto: Rupert Oberhäuser/IMAGO)

Für die Parteien in der Berliner Ampelkoalition war die Frage gar nicht so sehr, wie hoch die Umlage nun tatsächlich ausfällt. Für sie geht es vielmehr darum, wen von ihnen der Unmut der Bürger trifft, wenn der Winter kalt und lang wird.

Von Daniel Brössler, Paul-Anton Krüger und Henrike Roßbach, Berlin/Oslo

Einfach mal tauschen, das wär's. In 10 000 Metern Höhe, auf dem Weg von Berlin nach Oslo, könnte einem dieser Gedanke schon mal kommen - als deutscher Bundeskanzler im Spätsommer 2022. Wie wäre es, einfach in Norwegen zu bleiben? Mit der Flugbereitschaft zurück nach Deutschland könnte ja der norwegische Ministerpräsident Jonas Gahr Støre fliegen, in den dräuenden Herbst hinein. Dann müsste der sich um kalte Wohnungen und kalte Progression kümmern. Und Olaf Scholz könnte sich wirklich schönen Problemen widmen. Zum Beispiel der Frage: Wohin mit dem ganzen Geld?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Krieg in der Ukraine
"Es gibt null Argumente, warum man der Ukraine keine Waffen liefern sollte"
Ernährung
Wie Süßstoffe den Blutzucker beeinflussen
Liz Truss als Boxkämpferin auf einem Wandgemälde in Belfast
Großbritannien
Wie eine Fünfjährige, die gerade gegen eine Tür gelaufen ist
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB