Zum SZ-Autorenverzeichnis
Portrait  Paul-Anton Krüger

Paul-Anton Krüger

  • Plattform X-Profil von Paul-Anton Krüger
  • E-Mail an Paul-Anton Krüger schreiben
Seit der Bundestagswahl 2021 Korrespondent im Berliner Parlamentsbüro, zuvor Reporter im Ressort Politik und stellvertretender Leiter des Ressorts Außenpolitik mit den Schwerpunkten Naher Osten und internationale Sicherheit. Von 2014 bis 2018 Korrespondent für große Teile der arabischen Welt und Iran mit Sitz in Kairo. Jahrgang 1977, Abitur an der Alten Landesschule in Korbach, Studium in Berlin und München, Abschluss als Diplom-Journalist, Deutsche Journalistenschule in München. 2007 Gast-Redakteur bei der Chicago Tribune im Zuge der Arthur-F.-Burns-Fellowship, dem deutsch-amerikanischen Journalistenstipendium der Internationalen Journalisten-Programme e.V.

Neueste Artikel

  • SZ Plus"Taurus"-Marschflugkörper
    :Auf eigenes Risiko

    Es gibt keine Pläne für einen Einsatz von Bodentruppen in der Ukraine. In Berlin dürfte der Vorstoß aus Paris aber eine andere Debatte neu befeuern.

    Von Georg Ismar und Paul-Anton Krüger
  • SZ PlusMeinungRusslands Angriffskrieg
    :Macron hat alle beeindruckt, nur nicht Putin

    Frankreichs Präsident will Führungsstärke zeigen und denkt laut über westliche Soldaten in der Ukraine nach - ohne Absprache mit den Verbündeten. Um Kiew wirklich dauerhaft zu helfen, bedürfte es dagegen einer diskreten Mission.

    Kommentar von Paul-Anton Krüger
  • SZ PlusKrieg in der Ukraine
    :Der Kanzler erklärt sein Nein zu "Taurus"

    Olaf Scholz begründet erstmals, warum er der Ukraine die Lieferung des Marschflugkörpers verweigert. Deutschland dürfe nicht in einen Krieg mit Russland verwickelt werden.

    Von Daniel Brössler, Paul-Anton Krüger und Nicolas Richter
  • SZ PlusAußenministerin in der Ukraine
    :Im Schatten der Drohne

    Annalena Baerbock erlebt im Süden der Ukraine am eigenen Leib, wie groß die Gefahr durch russische Luftangriffe ist. Wo es aber auch Beispiele gibt für "unerschütterlichen Widerstand" - und für wirksame deutsche Hilfe.

    Von Paul-Anton Krüger
  • Krieg in der Ukraine
    :Baerbock zu Besuch in der Ukraine

    Aus Anlass des zweiten Jahrestags des russischen Überfalls reist die Außenministerin in die Hafenstadt Odessa, um die Solidarität Deutschlands mit der Ukraine und den fortwährenden Beistand zu bekunden.

    Von Paul-Anton Krüger
  • Hilfe für die Ukraine
    :Bundestag lehnt "Taurus"-Lieferung ab

    Der Antrag von CDU/CSU, die Ukraine mit dem Marschflugkörper zu unterstützen, scheitert im Parlament. Aus der Ampelkoalition stimmt nur die FDP-Abgeordnete Strack-Zimmermann dafür.

    Von Paul-Anton Krüger
  • Waffenlieferungen an die Ukraine
    :Showdown in der T-Frage

    FDP-Verteidigungsexpertin Strack-Zimmermann kündigt an, mit der CDU/CSU für eine Lieferung der Marschflugkörper "Taurus" an die Ukraine zu stimmen. Die SPD und Kanzler Scholz geben sich noch unbeeindruckt.

    Von Daniel Brössler, Georg Ismar und Paul-Anton Krüger
  • Verteidigungspolitik
    :Die Ampel sucht Geld für die Bundeswehr

    Aufstocken, die Schuldenbremse lockern, anderswo sparen? Die Koalition diskutiert darüber, wie sie die Verteidigungsausgaben finanzieren will, wenn das Sondervermögen aufgebraucht ist.

    Von Markus Balser, Daniel Brössler, Paul-Anton Krüger und Nicolas Richter
  • SZ PlusMünchner Sicherheitskonferenz
    :Ringen um eine Perspektive auf Frieden

    Auf der Münchner Sicherheitskonferenz werden Lösungsvorschläge für den Krieg in Nahost beraten. Auf die Forderung nach einer Zwei-Staaten-Lösung reagiert Israels Premier Netanjahu verärgert.

    Von Paul-Anton Krüger und Sina-Maria Schweikle
  • Sicherheitskonferenz
    :Erschüttert vom Schicksal Alexej Nawalnys

    Die Münchner Sicherheitskonferenz wird von der Nachricht russischer Behörden überschattet, dass der Kremlkritiker in Haft gestorben sei.

    Von Daniel Brössler, Paul-Anton Krüger und Nicolas Richter
  • SZ PlusRegierungsflugzeug
    :Baerbocks Sonderflug

    Eine kurzfristige Planänderung bringt der Außenministerin Kritik ein: Damit sie früher wieder in Berlin sein konnte, musste im Sommer 2022 eine zusätzliche Crew nach Kopenhagen einfliegen.

    Von Georg Ismar und Paul-Anton Krüger
  • SZ PlusBerlin
    :Seid nicht so naiv

    Als israelischer Botschafter in Berlin hat Ron Prosor einige Fragen an die Deutschen, ist ja gerade nicht so angenehm als Jude in diesem Land. Aber je länger der Krieg zwischen Israel und der Hamas dauert, desto mehr Fragen haben die Deutschen auch an ihn.

    Von Paul-Anton Krüger, Nicolas Richter (Text) und Rebecca Rütten (Fotos)
  • SZ Plus"Taurus"-Streit
    :Versprochen ist versprochen

    Die Kritiker des Kanzlers finden, dass Deutschland in der Pflicht steht, der Ukraine zu helfen, so wie Olaf Scholz es zugesichert hat. Deswegen verstehen viele sein fortdauerndes Zögern bei den "Taurus"-Lieferungen nicht - bis in die eigenen Reihen hinein.

    Von Markus Balser, Daniel Brössler, Georg Ismar, Paul-Anton Krüger und Nico Richter
  • SZ PlusRüstungslieferungen
    :Unter Vorbehalt

    Wollte die Bundesregierung den Einsatz von "Taurus"-Marschflugkörpern kontrollieren, müssten Bundeswehrsoldaten in die Ukraine. Das wäre politisch und juristisch heikel.

    Von Wolfgang Janisch und Paul-Anton Krüger
  • SZ PlusKrieg in Nahost
    :Berlin friert Geld für UN-Hilfswerk ein

    Mitarbeiter der Vereinten Nationen sollen sich am Angriff der Hamas auf Israel beteiligt haben. Generalsekretär António Guterres verspricht Aufklärung und dringt auf weitere Unterstützung für die Menschen in Gaza.

    Von Bernd Dörries und Paul-Anton Krüger
  • SZ PlusFDP-Parteitag in Berlin
    :"Unsere Eurofighterin"

    Die FDP macht Marie-Agnes Strack-Zimmermann zur Spitzenkandidatin für die Europawahl. Sie sagt den Feinden "dieses wunderbaren Friedens- und Freiheitsprojekts" den Kampf an.

    Von Paul-Anton Krüger
  • SZ PlusFDP
    :Die Frau, die der FDP aus dem Tief helfen soll

    Marie-Agnes Strack-Zimmermann hat sich einen Namen gemacht als Unterstützerin der Ukraine. Man könnte auch sagen, die Politikerin polarisiert. Und das wollen die Liberalen nun für die Europawahl nutzen.

    Von Paul-Anton Krüger
  • Krieg im Gazastreifen
    :Baerbock verschärft die Kritik an Israel

    Die Bundesaußenministerin verlangt eine humanitäre Feuerpause und besseren Schutz für Zivilisten bei den israelischen Angriffen auf Chan Yunis. Dort sind erneut Krankenhäuser von den Kämpfen bedroht.

    Von Paul-Anton Krüger