Naturforscher:Mehr Wildnis wagen

Naturforscher: Forscher, Autor und Naturschützer: Josef H. Reichholf hat ein Buch über die Flussnatur geschrieben. Im kommenden Jahr soll es eines zur Waldnatur und dann ein weiteres zur Stadtnatur von ihm geben.

Forscher, Autor und Naturschützer: Josef H. Reichholf hat ein Buch über die Flussnatur geschrieben. Im kommenden Jahr soll es eines zur Waldnatur und dann ein weiteres zur Stadtnatur von ihm geben.

(Foto: Sophie Linckersdorff)

Josef H. Reichholf forschte am Amazonas und untersuchte die Isar. Schon Anfang der Siebzigerjahre setzte sich der Biologe gemeinsam mit Tierfilmer Bernhard Grzimek für Naturschutz ein. Seine Thesen werden noch heute kontrovers diskutiert. Über einen unermüdlichen Kämpfer für die Umwelt.

Von Thomas Anlauf

Der Inn ist jetzt sein Amazonas. Er ist es wieder geworden. Denn bevor Josef H. Reichholf vor einem halben Jahrhundert aus dem niederbayerischen Bauerndorf Aigen bei Bad Füssing in die Ferne zog, war der mächtige milchige Alpenfluss seine Welt. Im meist eiskalten Inn lernte er schwimmen, hier stellte er seine ersten Naturbeobachtungen an.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corona
"Wir ermöglichen dann ein letztes Videotelefonat"
Harald Welzer
Soziologe Harald Welzer
"Als sei das Auto noch zukunftsfähig"
neuanfang
Liebeskummer
"Wer sich selbst kennt, hat einen riesigen Vorteil in Liebesbeziehungen"
Girl lying in hammock in garden wearing VR glasses model released Symbolfoto property released PUBLI
Erziehung
"Moderne Eltern haben das Elternsein verlernt"
Parents sleeping with newborn baby in bed model released Symbolfoto property released PUBLICATIONxIN
Familie
Schlaf bitte ein, bitte!
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB